© Kawasaki - Weltmeister Tom Sykes feierte seinen dritten Doppelsieg der Saison

© Kawasaki – Weltmeister Tom Sykes feierte seinen dritten Doppelsieg der Saison

Misano ist Kawasaki-Territorium. Bereits im Vorjahr gewann Tom Sykes beide Läufe an der Rimini-Küste, und auch 2014 setzte der Weltmeister seine Dominanz fort.

Nach einem unangefochtenen Triumph im ersten Rennen dominierte Sykes auch den zweiten Lauf und machte den Doppelsieg perfekt. Nach Aragon und Doningten war es bereits der dritte Doppelerfolg für den Briten in diesem Jahr und somit sein sechster Saisonsieg.

Sykes fuhr mit einem verletzten rechten Handgelenk, doch das ließ er sich auf dem Motorrad nicht anmerken. „Ich wusste, dass Davide schnell sein würde. Als er dann aber in die Box abbog, war es für mich ein guter Tag. Ich bin dann meinen eigenen Rhythmus gefahren“, sagt Sykes zu seiner Dominanz. „In der Hitze war es etwas schwieriger für die Reifen. Das Motorrad war auch nicht so stabil, weil ich mehr mit meinem linken Arm gefahren bin. Es war ein fantastisches Wochenende für Kawasaki.“ In der WM vergrößerte Sykes seinen Vorsprung auf Sylvain Guintoli (Aprilia) auf 39 Punkte.

Beim Start katapultierte sich Davide Giugliano (Ducati) an die Spitze und führte gleich mit einigen Sekunden Vorsprung. Allerdings war es ein Frühstart, denn Giugliano war etwas zu früh losgerollt. Dahinter zeigte sich von Beginn an das gleiche Bild wie in Lauf eins: Sykes fuhr vor Loris Baz (Kawasaki), dahinter folgten die beiden Aprilia von Marco Melandri und Guintoli. Diese Gruppe wurde von Chaz Davies (Ducati) verfolgt. Als Giugliano in der dritten Runde seine Durchfahrtsstrafe antrat, lag Sykes in Führung.

Davies verabschiedete sich in Runde fünf durch einen Sturz in Kurve vier. Der Brite fuhr anschließend dem Feld mit Rückstand hinterher. Für Ducati war das zweite Rennen eines zum Vergessen. Dafür war es für Kawasaki ein Feiertag. Sykes setzte sich an der Spitze ab. Im Gegensatz zum ersten Rennen blieben diesmal Melandri und Giuntoli an Baz dran. Bis zum Schluss wurde um den dritten Platz gekämpft.

Melandri und Baz lieferten sich ein enges Duell. In der letzten Runde konnte Melandri aber keinen Angriff setzen und Baz machte den zweiten Kawasaki-Doppelsieg des Tages perfekt. „Ich probiere es immer, aber Tom war von Beginn an sehr schnell. Ich konnte ihm schon in der ersten Runde nicht folgen“, so Baz. „Dann hatte ich Marco hinter mir. Ich wusste, dass er in der letzten Runde etwas probieren würde. Hier ist es aber sehr schwierig zu überholen. Es war ein sehr schönes Rennen und ein sehr schönes Duell mit Marco.“

Melandri kletterte nun zum vierten Mal in Folge auf das Podest. „Es war ein schönes Rennen. Ich hatte einen besseren Rhythmus, denn im ersten Rennen war Kawasaki deutlich schneller. Ich dachte, dass ich etwas schneller als Loris bin, aber ich kam nicht vorbei“, sagt der Italiener. „Er fuhr fehlerfrei. Ich habe es dreimal probiert, aber er hat mich immer gleich zurücküberholt.“

Guintoli konnte sich nicht in dieses Duell einmischen und kam als Vierter über die Linie. Honda-Pilot Jonathan Rea wurde vor Toni Elias (Aprilia) Fünfter. Im Zweikampf der Crescent-Suzuki-Teamkollegen setzte sich Eugene Laverty gegen Alex Lowes durch und eroberte trotz Fußverletzung Platz sieben. Giugliano sah die karierte Flagge nach seiner Durchfahrtsstrafe als Neunter.

In der Evo-Klasse kämpften David Salom (Kawasaki), Sylvain Barrier (BMW) und Ayrton Badovini (Bimota) um Platz zehn. Schließlich setzte sich Salom durch und feierte seinen zweiten Klassensieg des Tages. Barrier eroberte bei seinem Comeback Rang elf. Dahinter folgten Leon Haslam (Honda), der einmal in Kurve 16 stürzte, Ivan Goi (Ducati), Ricardo Russo (Kawasaki) und Alessandro Andreozzi (Kawasaki). Die weiteren Fahrer im Ziel holten keine WM-Punkte. Die nächsten beiden Rennen finden am 6. Juli in Portimao (Portugal) statt.

Ergebnisse Misano Superbike-WM Rennen2

1 1 1 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 21 1’36.146 268,4 1’34.883 266,5 25 25 251 1
2 4 76 L. BAZ FRA Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 21 3.083 1’36.273 264,5 1’35.254 266,5 20 20 210 3
3 5 33 M. MELANDRI ITA Aprilia Racing Team Aprilia RSV4 Factory 21 3.413 1’36.369 270,4 1’35.316 269,8 16 16 179 5
4 3 50 S. GUINTOLI FRA Aprilia Racing Team Aprilia RSV4 Factory 21 5.092 1’36.349 271,1 1’35.106 266,5 11 13 212 2
5 8 65 J. REA GBR PATA Honda World Superbike Honda CBR1000RR 21 18.975 1’37.012 267,1 1’35.675 265,8 9 11 199 4
6 6 24 T. ELIAS ESP Red Devils Roma Aprilia RSV4 Factory 21 19.365 1’36.997 268,4 1’35.404 270,4 10 10 109 8
7 9 58 E. LAVERTY IRL Voltcom Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 21 20.177 1’37.091 267,8 1’36.043 262,6 7 9 106 9
8 11 22 A. LOWES GBR Voltcom Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 21 20.439 1’37.178 263,9 1’36.489 262,0 8 88 11
9 2 34 D. GIUGLIANO ITA Ducati Superbike Team Ducati 1199 Panigale R 21 33.820 1’36.033 265,8 1’35.079 264,5 8 7 111 7
10 13 44 D. SALOM ESP Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R EVO 21 42.156 1’38.213 260,1 1’36.843 257,0 5 6 67 12
11 17 52 S. BARRIER FRA BMW Motorrad Italia SBK BMW S1000 RR EVO 21 43.581 1’38.278 257,6 1’37.499 252,3 1 5 6 21
12 12 91 L. HASLAM GBR PATA Honda World Superbike Honda CBR1000RR 21 51.993 1’37.072 270,4 1’36.515 263,2 6 4 99 10
13 18 112 I. GOI ITA BARNI Racing Team Ducati 1199 Panigale R EVO 21 53.714 1’38.657 262,0 1’37.540 256,4 2 3 5 24
14 23 48 R. RUSSO ITA Team Pedercini Kawasaki ZX-10R EVO 21 59.316 1’38.785 257,6 1’38.402 2 2 26
15 24 21 A. ANDREOZZI ITA Team Pedercini Kawasaki ZX-10R EVO 21 1’00.914 1’38.855 262,0 1’38.850 1 9 20
16 10 59 N. CANEPA ITA Althea Racing Ducati 1199 Panigale R EVO 21 1’01.839 1’38.932 258,2 1’36.404 255,8 4 43 13
17 16 71 C. CORTI ITA MV Agusta Reparto Corse MV Agusta F4 RR 21 1’07.178 1’38.776 258,9 1’37.351 256,4 3 13 18
18 25 67 B. STARING AUS IRON BRAIN Grillini Kawasaki Kawasaki ZX-10R EVO 21 1’13.510 1’39.324 254,6 1’39.412 3 25
19 27 56 P. SEBESTYEN HUN BMW Team Toth BMW S1000 RR EVO 21 1’31.715 1’39.858 258,2 1’40.994

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *