© Aprilia Racing - Sylvain Guintoli ist momentan erster Verfolger von Titelverteidiger Tom Sykes

© Aprilia Racing – Sylvain Guintoli ist momentan erster Verfolger von Titelverteidiger Tom Sykes

Die Absage des Südafrika-Rennwochenendes hat Aprilia besonders hart getroffen. Bei den drei auszutragenden Wochenenden in Jerez, Magny-Cours in Doha sind nur noch 150 Punkte zu vergeben.

Sylvain Guintoli reist mit einem Rückstand von 44 Zählern nach Spanien und ist entschlossen, den Kampf um den Titel noch nicht aufzugeben.

Guintoli möchte bei jedem der sechs noch zu fahrenden Rennen voll angreifen: „Die Sommerpause war lang, doch ich bin voll konzentriert, in Jerez meine bestmögliche Leistung zu zeigen. Ich werde in jedem Rennen um jeden Punkt kämpfen – noch stärker, da Südafrika abgesagt wurde. Wir können es noch schaffen“, ist der Franzose überzeugt. Offen ist, ob er von Teamkollege Marco Melandri unterstützt wird. Der Portimao-Vorfall erhitzte die Stimmung in der Aprila-Box. Seitdem ist das Verhältnis zwischen Melandri und Guintoli angespannt.

„Endlich geht es wieder weiter. Die Pause war zweifellos zu lang“, bemerkt Melandri vor dem Rennwochenende in Jerez. „Es wird ein heißes Wochenende, wenn man die Temperaturen bei den beiden anspruchsvollen Rennen betrachtet. Jerez ist eine meiner Lieblingsstrecken. Ich kann es kaum erwarten, voller Adrenalin beim Start zu stehen. Nach dem Sieg beim vergangenen Rennwochenende in Laguna Seca bin ich mir sicher, dass ich ein gutes Gefühl haben werde auf meiner RSV4.“

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *