Chaz Davies - © Ducati

© Ducati – Ducati-Ass Chaz Davies markierte im zweiten Freien Training die Bestzeit

Der erste Trainingstag der Superbike-WM im berühmten Assen in den Niederlanden deutete die Fortsetzung des Duells Kawasaki gegen Ducati an. Zunächst meldete sich Tom Sykes (Kawasaki) im Vormittagstraining mit einer überlegenen Bestzeit von 1:36.290 Minuten an der Spitze der Zeitenliste. Damit war der amtierende Vizeweltmeister um eine halbe Sekunde schneller als Lokalmatador Michael van der Mark (Honda). Ducati-Speerspitze Chaz Davies hatte als Dritter schon fast eine Sekunde Rückstand.

Im zweiten Freien Training änderte sich das Bild. Bei deutlich wärmeren Bedingungen fuhren fast alle Fahrer im Feld schnellere Rundenzeiten. Am Ende hatte Davies mit 1:35.748 Minuten die Nase vor dem Kawasaki-Duo. Sykes lag als Zweiter 0,320 Sekunden zurück. WM-Leader Jonathan Rea hatte als Dritter vier Zehntelsekunden Rückstand. Rea gilt auch beim vierten Rennwochenende der Saison 2015 als Favorit. In Assen feierte der Brite schon fünf Siege mit einer Honda.

Mit der viertschnellsten Zeit war auch Leon Haslam wieder vorne mit dabei. Zwischen den Trainings nahm das Red-Devils-Team große Änderungen an der Abstimmung der Aprilia RSV4 vor. Van der Mark fiel am Nachmittag auf die fünfte Stelle zurück. Mit 0,777 Sekunden Rückstand präsentierte sich Ten-Kate-Honda auf der Heimstrecke stärker als zuletzt. Vor zwei Jahren feierte van der Mark in Assen seinen ersten Sieg in der Supersport-WM.

Auf den Plätzen sechs bis acht folgten Jordi Torres (Aprilia), Alex Lowes (Crescent-Suzuki) und Sylvain Guintoli (Honda). Weltmeister Guintoli konzentrierte sich wie gewohnt auf die Rennen und konnte am Ende konstante Rundenzeiten fahren. Auf die Spitze fehlten dem Franzosen rund 1,2 Sekunden. Crescent-Suzuki arbeitet weiter an der Anpassung der Magneti-Marelli ECU an die GSX-R1000. Lowes war auf eine Runde auch schnell, während sein Teamkollege Randy de Puniet nur auf Position 16 kam.

Xavi Fores (Ducati) und Leon Camier (MV Agusta) rundeten die Top 10 als Neunter und Zehnter ab. Vor allem das Ergebnis von Camier war bemerkenswert. Der Brite arbeitete hauptsächlich mit der neuen Elektronik. Zum ersten Mal seit MV Agusta im Vorjahr in die WM zurückgekehrt ist, schaffte es ein Fahrer am Freitag auf Platz zehn. Damit waren in den Top 10 auch fünf verschiedene Hersteller zu finden.

BMW-Pilot Ayrton Badovini war um zwei Zehntelsekunden langsamer als Camier und klassierte sich als Elfter. Trotz der wirtschaftlichen Probleme von Erik-Buell-Racing ist das US-Team in Assen anwesend. Niccolo Canepa und Larry Pegram gingen in beiden Trainings auf die Strecke und waren wie gewohnt weit hinten zu finden. Das Rennteam will den Betrieb bis Saisonende aufrechterhalten.

Ergebnisse SBK-WM Assen FP1:

1 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’36.290 18 169,812 287,8
2 60 M. VD MARK NED PATA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 1’36.793 0.503 0.503 18 168,930 284,0
3 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing-Ducati SBK Team Ducati Panigale R 1’37.273 0.983 0.480 16 168,096 284,8
4 65 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’37.426 1.136 0.153 15 167,832 287,8
5 1 S. GUINTOLI FRA PATA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 1’37.426 1.136 0.000 17 167,832 291,7
6 112 X. FORES ESP Aruba.it Racing-Ducati SBK Team Ducati Panigale R 1’37.477 1.187 0.051 16 167,744 284,0
7 91 L. HASLAM GBR Aprilia Racing Team – Red Devils Aprilia RSV4 RF 1’37.795 1.505 0.318 14 167,199 286,3
8 15 M. BAIOCCO ITA Althea Racing Ducati Panigale R 1’38.300 2.010 0.505 15 166,340 281,0
9 18 N. TEROL ESP Althea Racing Ducati Panigale R 1’38.311 2.021 0.011 19 166,321 285,5
10 81 J. TORRES ESP Aprilia Racing Team – Red Devils Aprilia RSV4 RF 1’38.350 2.060 0.039 21 166,255 287,8
11 14 R. DE PUNIET FRA VOLTCOM Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 1’38.530 2.240 0.180 13 165,951 288,6
12 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta 1000 F4 1’38.569 2.279 0.039 13 165,886 278,9
13 86 A. BADOVINI ITA BMW Motorrad Italia SBK Team BMW S1000 RR 1’38.833 2.543 0.264 16 165,443 284,8
14 44 D. SALOM ESP Team Pedercini Kawasaki ZX-10R 1’39.061 2.771 0.228 14 165,062 276,0
15 36 L. MERCADO ARG BARNI Racing Team Ducati Panigale R 1’39.445 3.155 0.384 15 164,425 284,8
16 22 A. LOWES GBR VOLTCOM Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 1’39.637 3.347 0.192 10 164,108 285,5
17 59 N. CANEPA ITA Team Hero EBR EBR 1190 RX 1’39.654 3.364 0.017 12 164,080 273,9
18 40 R. RAMOS ESP Team Go Eleven Kawasaki ZX-10R 1’40.140 3.850 0.486 13 163,283 282,5
19 23 C. PONSSON FRA Grillini SBK Team Kawasaki ZX-10R 1’40.404 4.114 0.264 15 162,854 273,2
20 51 S. BARRAGÁN ESP Grillini SBK Team Kawasaki ZX-10R 1’40.660 4.370 0.256 18 162,440 271,1
21 75 G. RIZMAYER HUN BMW Team Toth BMW S1000 RR 1’41.543 5.253 0.883 15 161,027 271,8
22 72 L. PEGRAM USA Team Hero EBR EBR 1190 RX 1’42.275 5.985 0.732 19 159,875 263,2
23 10 I. TOTH HUN BMW Team Toth BMW S1000 RR 1’42.994 6.704 0.719 16 158,759 284,0
24 90 J. ALVIZ ESP Team Pedercini Kawasaki ZX-10R 1’43.559 7.269 0.565 20 157,893 261,9

Ergebnisse SBK-WM Assen FP2:

1 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing-Ducati SBK Team Ducati Panigale R 1’35.748 16 170,773 286,3
2 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’36.068 0.320 0.320 16 170,204 290,1
3 65 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’36.190 0.442 0.122 16 169,989 288,6
4 91 L. HASLAM GBR Aprilia Racing Team – Red Devils Aprilia RSV4 RF 1’36.480 0.732 0.290 16 169,478 289,4
5 60 M. VD MARK NED PATA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 1’36.525 0.777 0.045 19 169,399 285,5
6 81 J. TORRES ESP Aprilia Racing Team – Red Devils Aprilia RSV4 RF 1’36.840 1.092 0.315 21 168,848 288,6
7 22 A. LOWES GBR VOLTCOM Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 1’36.918 1.170 0.078 14 168,712 291,7
8 1 S. GUINTOLI FRA PATA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 1’36.950 1.202 0.032 18 168,656 300,7
9 112 X. FORES ESP Aruba.it Racing-Ducati SBK Team Ducati Panigale R 1’36.964 1.216 0.014 14 168,632 287,0
10 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta 1000 F4 1’37.061 1.313 0.097 19 168,463 284,0
11 86 A. BADOVINI ITA BMW Motorrad Italia SBK Team BMW S1000 RR 1’37.319 1.571 0.258 11 168,017 288,6
12 44 D. SALOM ESP Team Pedercini Kawasaki ZX-10R 1’37.362 1.614 0.043 14 167,942 284,8
13 15 M. BAIOCCO ITA Althea Racing Ducati Panigale R 1’37.389 1.641 0.027 17 167,896 283,3
14 18 N. TEROL ESP Althea Racing Ducati Panigale R 1’37.485 1.737 0.096 16 167,730 287,0
15 36 L. MERCADO ARG BARNI Racing Team Ducati Panigale R 1’37.889 2.141 0.404 17 167,038 285,5
16 14 R. DE PUNIET FRA VOLTCOM Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 1’38.066 2.318 0.177 14 166,737 284,8
17 40 R. RAMOS ESP Team Go Eleven Kawasaki ZX-10R 1’38.225 2.477 0.159 14 166,467 281,8
18 51 S. BARRAGÁN ESP Grillini SBK Team Kawasaki ZX-10R 1’39.210 3.462 0.985 16 164,814 287,8
19 23 C. PONSSON FRA Grillini SBK Team Kawasaki ZX-10R 1’39.250 3.502 0.040 11 164,748 276,0
20 59 N. CANEPA ITA Team Hero EBR EBR 1190 RX 1’39.511 3.763 0.261 14 164,316 269,1
21 72 L. PEGRAM USA Team Hero EBR EBR 1190 RX 1’41.756 6.008 2.245 18 160,690 267,1
22 90 J. ALVIZ ESP Team Pedercini Kawasaki ZX-10R 1’42.015 6.267 0.259 16 160,282 267,8
23 10 I. TOTH HUN BMW Team Toth BMW S1000 RR 1’43.659 7.911 1.644 15 157,740 282,5

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *