Sylvain Guintoli - © Aprilia

© Aprilia – Sylvain Guintoli musste im Regen nicht um die provisorische Pole zittern

Das zweite Qualifying der Superbike-Weltmeisterschaft am Rennwochenende in Istanbul fiel sprichwörtlich ins Wasser.

Durch Regenfälle war der 5,340 Kilometer lange Kurs komplett nass, sodass Zeitverbesserungen ausgeschlossen waren. Dementsprechend überschaubar war das Geschehen auf der Rennstrecke. Die meisten Piloten beschränkten sich auf eine Installationsrunde und zogen sich danach in die Box zurück.

Lediglich für Eugene Laverty (Aprilia), Toni Elias (Red-Devils-Roma-Aprilia) und Lokalmatador Yunus Ercelik (BMW) wurden Rundenzeiten notiert, die aber aber deutlich langsamer waren als die Zeiten aus dem ersten Qualifying, welches am Freitag bei trockenen Bedingungen stattgefunden hatte. Somit blieb auch die Reihenfolge vom Vortag unverändert.

Sylvain Guintoli (Aprilia) geht somit als Schnellster in die Superpole am Nachmittag, gefolgt von Marco Melandri (BMW) und Laverty. Da am Freitag nur 15 Piloten am ersten Qualifying teilgenommen hatten, stehen die Teilnehmer an der Superpole automatisch fest. Ayrton Badovini (Alstare-Ducati), der nach seinem Sturz vom Vormittag gestern Nachmittag nicht gefahren war, müsste damit von Position 16 starten, falls er an den Rennen teilnimmt.

Carlos Checa (Alstare-Ducati), Max Neukirchner (MR-Ducati), Leon Camier (Crescent-Suzuki) und Loris Baz (Kawasaki) mussten das Rennwochenende verletzungsbedingt bereits beenden.

Ergebnisse Superbike-WM Istanbul Q2:

1. Sylvain Guintoli (Aprilia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 1’56.190
2. Marco Melandri (BMW Motorrad GoldBet SBK) BMW S1000 RR 1’56.749
3. Eugene Laverty (Aprilia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 1’56.949
4. Tom Sykes (Kawasaki Racing Team) Kawasaki ZX-10R 1’57.170
5. Toni Elias (Red Devils Roma) Aprilia RSV4 Factory 1’57.206
6. Jules Cluzel (Fixi Crescent Suzuki) Suzuki GSX-R1000 1’57.222
7. Chaz Davies (BMW Motorrad GoldBet SBK) BMW S1000 RR 1’57.391
8. Davide Giugliano (Althea Racing) Aprilia RSV4 Factory 1’57.649
9. Leon Haslam (Pata Honda World Superbike) Honda CBR1000RR 1’57.699
10. Michel Fabrizio (Pata Honda World Superbike) Honda CBR1000RR 1’58.340
11. Mark Aitchison (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 1’58.588
12. Federico Sandi (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 1’58.817
13. Vittorio Iannuzzo (Grillini Dentalmatic SBK) BMW S1000 RR 2’00.944
14. Tolga Uprak (CMS-Eypbike Racing Team) Kawasaki ZX-10R 2’03.008
15. Yunus Ercelik (Sampiyon 169 Team) BMW S1000 RR 2’04.231

Text von Markus Lüttgens

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *