Eugene Laverty © Aprilia

© Aprilia – Eugene Laverty war auch im zweiten Rennen von Istanbul nicht zu schlagen

Duplizität der Ereignisse bei den Rennen der Superbike-Weltmeisterschaft in Istanbul.

Wie schon in Lauf eines gewann Polesetter Tom Sykes (Kawasaki) den Start und fuhr sich zunächst einen kleinen Vorsprung heraus, doch dann kam erneut Eugene Laverty (Aprilia), überholte den WM-Spitzenreiter und fuhr zum zweiten Sieg des Tages. Im Ziel hatte Laverty einen Vorsprung von 1,708 Sekunden auf Sykes. Als Dritter wurde Lavertys Teamkollege Sylvain Guintoli mit einem Rückstand von 4,052 Sekunden abgewunken.

Erneut erlebten die Zuschauer zwei unterschiedliche Rennhälften. In der Anfangsphase stürmte wieder Sykes an die Spitze, während Laverty verhalten startete und sich zunächst von Rang vier auf zwei vorarbeiten musste. Dann drehte der Aprilia-Pilot jedoch auf, während Sykes‘ Rundenzeiten nachließen. In Runde zwölf setzte sich Laverty in der Schikane vor der Start- und Zielgeraden innen neben Sykes und zog vorbei. Der Kawasaki-Pilot fand in der Folge kein Rezept gegen Laverty und musste mit Platz zwei vorlieb nehmen.

Guintoli fuhr in der zweiten Rennhälfte ein einsames Rennen. Sein dritter Platz war nie in Gefahr, da Marco Melandri (BMW) die starke Vorstellung aus dem ersten Rennen, in dem er Zweiter wurde, nicht wiederholen konnte und als Vierter das Podium verpasste. Auf Platz fünf fuhr erneut Superbike-Neuling Toni Elias (Red-Devils-Roma-Aprilia). Chaz Davies (BMW), Jules Cluzel (Crescent-Suzuki), Leon Haslam (Honda), Davide Giugliano (Althea-Aprilia) und Michel Fabrizio (Honda) komplettierten die Top 10.

Durch den Doppelsieg von Istanbul verdrängte Laverty in der Gesamtwertung der Weltmeisterschaft Melandri auf Position vier. Der Ire hat nun einen Rückstand von 26 Punkten auf Guintoli, der seinerseits acht Punkte auf Sykes aufholen muss. Das drittletzte Rennwochenende der Superbike-WM 2013 wird in zwei Wochen in Laguna Seca/USA ausgetragen.

Ergebnisse Superbike-WM Istanbul Race2:

1. Eugene Laverty (Aprilia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 34’58.775
2. Tom Sykes (Kawasaki Racing Team) Kawasaki ZX-10R 35’00.483
3. Sylvain Guintoli (Aprilia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 35’02.827
4. Marco Melandri (BMW Motorrad GoldBet SBK) BMW S1000 RR 35’09.635
5. Toni Elias (Red Devils Roma) Aprilia RSV4 Factory 35’10.946
6. Chaz Davies (BMW Motorrad GoldBet SBK) BMW S1000 RR 35’11.171
7. Jules Cluzel (Fixi Crescent Suzuki) Suzuki GSX-R1000 35’16.209
8. Leon Haslam (Pata Honda World Superbike) Honda CBR1000RR 35’16.458
9. Davide Giugliano (Althea Racing) Aprilia RSV4 Factory 35’24.545
10. Michel Fabrizio (Pata Honda World Superbike) Honda CBR1000RR 35’37.510
11. Mark Aitchison (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 35’47.667
12. Federico Sandi (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 35’47.911
13. Vittorio Iannuzzo (Grillini Dentalmatic SBK) BMW S1000 RR 36’35.364
14. Tolga Uprak (CMS-Eypbike Racing Team) Kawasaki ZX-10R 35’31.608
15. Yunus Ercelik (Sampiyon 169 Team) BMW S1000 RR 35’45.795

Text von Markus Lüttgens

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *