© Kawasaki - WM-Leader Tom Sykes ließ sich in Laguna Seca nicht aus der Ruhe bringen

© Kawasaki – WM-Leader Tom Sykes ließ sich in Laguna Seca nicht aus der Ruhe bringen

Die Superbike-Piloten fanden beim zweiten Lauf in Laguna Seca optimale Bedingungen vor, um im 25 Runden langen Rennen den Sieger zu ermitteln. Weltmeister Tom Sykes gewann den Start von der Pole-Position und führte das Feld an.

Dieses Mal unterlief dem Briten kein Fehler in der Corkscrew. Sykes führte das Feld nach Runde eins an. Sylvain Guintoli, Marco Melandri, Eugene Laverty, Davide Giugliano, Toni Elias, Loris Baz, Jonathan Rea, Leon Haslam und Alex Lowes folgten auf den Positionen zwei bis zehn. Nicht am Start war Ducati-Pilot Chaz Davies, der sich beim Highsider in Lauf eins verletzte.

An der Spitze behauptete sich Sykes vor den beiden Werks-Aprilias, die den Druck auf den führenden Kawasaki-Piloten steigerten. In Runde fünf ging Melandri an Teamkollege Guintoli vorbei und legte sich Sykes zurecht. Vorbei kam der Italiener aber nicht. Die sechs Fahrer umfassende Spitzengruppe zog sich auseinander. Elias konnte an Giugliano vorbeigehen und Position fünf übernehmen.

In der elften Runde wurde das Rennen durch die rote Flagge beendet. Die Rennleitung reagierte auf einen Unfall in der Corkscrew. Suzuki-Pilot Lowes kollidierte mit der Werks-Kawasaki von Baz und blieb eine Weile liegen. Der BSB-Champion wurde via Krankenwagen abtransportiert. Später wurde Lowes gesehen, wie er sich aus eigener Kraft an Krücken durchs Fahrerlager bewegte.

Sturzfestival in Kalifornien
Nach einer etwa 15-minütigen Unterbrechung formierten sich die Piloten erneut in der Startaufstellung, um ein sieben Runden langes Sprintrennen auszutragen. Beim Start des zweiten Rennens hantierte Sykes an der Feinjustierung seiner Kupplung. Offensichtlich vermittelte ihm die Kupplung seiner Kawasaki ZX-10R kein perfektes Gefühl. Melandri übernahm nach dem Start die Führung und ließ Sykes hinter sich. Auf Position drei folgte Guintoli. Rea, Elias, Laverty, Baz, Giugliano und Haslam folgten auf den Positionen.

Nach drei Runden wurden erneut rote Flaggen geschwenkt. Die BMW von Superstock-Champion Sylvain Barrier lag auf der Zielgeraden. Vorausgegangen war ein Zwischenfall am Ausgang der letzten Kurve. Dabei verlor der Franzose die Kontrolle über seine S1000RR und krachte in die Boxenmauer. Barrier blieb auf der Start/Ziel-Geraden liegen und wurde behandelt. Die Superbike-Piloten steuerten erneut ihre Boxen auf und warteten auf den dritten Start des zweiten Laufs.

Beim dritten Start war es erneut Melandri, der den besten Start erwischte. Der ehemalige MotoGP-Pilot setzte sich vor Sykes an die Spitze. Elias war nach dem Start Dritter, wurde aber bereits in Kurve fünf von Guintoli überholt. Die Reihenfolge nach der ersten der sieben Runden: Melandri vor Sykes, Guintoli, Elias, Rea, Giugliano, Laverty, Baz und Haslam. Ducati-Pilot Niccolo Canepa musste seine Evo-Panigale nach der ersten Runde abstellen.

Melandri verschenkt möglichen Sieg

Aufregung in Runde zwei: Melandri stürzte in der letzten Kurve und vergab einen möglichen Sieg. Der Italiener verlor das Vorderrad seiner RSV4 und schenkte Sykes die Führung. Ducati-Pilot Giugliano attackierte Guintoli in der Corkscrew und verlor die Kontrolle über seine Werks-Panigale. Das Motorrad rutschte über die Strecke. Glücklicherweise konnten die folgenden Fahrer ausweichen und einen weiteren Zwischenfall vermeiden. Giugliano blieb beim Sturz unverletzt und konnte sein Motorrad aus eigener Kraft an die Ducati-Box zurückbringen.

In Runde fünf führte Sykes das Feld vor Guintoli und Elias an. Honda-Pilot Rea setzte Ex-MotoGP-Sieger Elias unter Druck und ging ausgangs der Corkscrew am Spanier vorbei. An der Spitze kontrollierte Sykes das Geschehen und bot Guintoli keine Chance, Punkte gutzumachen. Rea schüttelte Elias und Laverty ab und fuhr zu Platz drei. Laverty holte für Suzuki Platz vier. Elias wurde Fünfter.

Ergebnisse Laguna Seca Race2:

1 1 1 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 7 1’23.464 255,8 1’21.811 254,0 16 25 325 1
2 2 50 S. GUINTOLI FRA Aprilia Racing Team Aprilia RSV4 Factory 7 1.014 1’23.640 257,0 1’22.339 255,8 20 20 281 2
3 10 65 J. REA GBR PATA Honda World Superbike Honda CBR1000RR 7 2.793 1’23.696 257,0 1’23.501 255,8 10 16 261 3
4 6 58 E. LAVERTY IRL Voltcom Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 7 3.681 1’23.833 259,5 1’22.725 254,0 13 134 9
5 9 24 T. ELIAS ESP Red Devils Roma Aprilia RSV4 Factory 7 4.165 1’24.012 254,0 1’23.358 251,0 11 11 137 8
6 8 76 L. BAZ FRA Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 7 7.160 1’24.320 250,4 1’23.242 248,7 7 10 253 4
7 7 91 L. HASLAM GBR PATA Honda World Superbike Honda CBR1000RR 7 7.331 1’24.510 256,4 1’23.181 253,4 9 9 133 10
8 15 44 D. SALOM ESP Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R EVO 7 15.061 1’25.265 245,8 1’24.227 246,4 6 8 88 12
9 20 21 A. ANDREOZZI ITA Team Pedercini Kawasaki ZX-10R EVO 7 15.674 1’25.454 246,4 1’25.383 241,9 7 17 17
10 19 19 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta F4 RR 7 17.015 1’25.317 248,7 1’25.157 245,8 1 6 37 14
11 21 11 J. GUARNONI FRA MRS Kawasaki Kawasaki ZX-10R EVO 7 18.338 1’25.515 241,9 1’26.080 2 5 33 15
12 17 67 B. STARING AUS IRON BRAIN Grillini Kawasaki Kawasaki ZX-10R EVO 7 19.270 1’25.989 242,4 1’24.986 240,3 3 4 12 22
13 18 32 S. MORAIS RSA IRON BRAIN Grillini Kawasaki Kawasaki ZX-10R EVO 7 20.040 1’25.521 241,4 1’25.021 240,8 3 17 18
14 23 72 L. PEGRAM USA Foremost Insurance EBR EBR 1190 RX 7 23.845 1’26.649 240,8 1’26.302 2 2 27
15 24 16 G. RIZMAYER HUN BMW Team Toth BMW S1000 RR 7 25.592 1’26.441 240,8 1’26.506 1 1 30
16 22 99 G. MAY USA Team Hero EBR EBR 1190 RX 7 26.688 1’26.835 241,9 1’26.087
17 26 18 C. ULRICH USA GEICO Motorcycle Road Rac. Honda CBR1000RR 7 31.893 1’27.432 241,9 1’27.169
——————–Not Classified————————————————–
RET 4 34 D. GIUGLIANO ITA Ducati Superbike Team Ducati 1199 Panigale R 2 5 Laps 1’23.403 256,4 1’22.422 249,8 13 153 7
RET 5 33 M. MELANDRI ITA Aprilia Racing Team Aprilia RSV4 Factory 2 5 Laps 1’51.052 248,7 1’22.704 252,2 25 217 5
RET 12 59 N. CANEPA ITA Althea Racing Ducati 1199 Panigale R EVO 0 1’23.924 249,8 5 51 13
NS 13 52 S. BARRIER FRA BMW Motorrad Italia SBK BMW S1000 RR EVO 1’23.840 243,6 4 21 16
———–Subjects to Homologation————————————————–
STH 16 86 A. BADOVINI ITA Team Bimota Alstare Bimota BB3 EVO 7 14.560 1’25.235 243,0 1’24.301 245,8
STH 14 2 C. IDDON GBR Team Bimota Alstare Bimota BB3 EVO 7 14.892 1’25.306 244,1 1’24.024 243,6

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *