Jonathan Rea - © Kawasaki

© Kawasaki – Die Erfolge gehen weiter: Zwölfter Saisonsieg für Jonathan Rea

Zwölfter Saisonsieg und 19. Podestplatz im 19. Saisonrennen: Jonathan Rea setzte auch im ersten Lauf in Sepang (Malaysia) seine unglaubliche Serie in der aktuellen Saison der Superbike-WM fort.

Rea besiegte in einer dramatischen letzten Runde Ducati-Werksfahrer Chaz Davies. Dieser führte zu Beginn der letzten Runde, doch Rea zog in Kurve vier vorbei. Es sah nach der Entscheidung aus, doch Rea verbremste sich in der Zielkurve, Davies überholte innen, doch Rea konnte bis zum Zielstrich wieder vorbeiziehen!

Das große Thema im ersten Rennen waren die Reifen. Vom Start weg führte Reas Kawasaki-Teamkollege Tom Sykes mit einem Vorsprung von bis zu drei Sekunden. Im letzten Renndrittel änderte sich das Geschehen. Die Rundenzeiten von Sykes brachen dramatisch ein und er wurde von Davies und Rea überholt. Schließlich wurde Sykes auch noch von Max Biaggi eingeholt, der in der Schlussphase rund acht Sekunden auf Sykes gutmachen konnte.

Biaggi schnappte sich Sykes zu Beginn der letzten Runde und fuhr als Dritter auf das Podest. Sykes fiel am Ende auch noch hinter Weltmeister Sylvain Guintoli (Honda) zurück und kam nur als Fünfter ins Ziel. Mit diesem Ergebnis vergrößerte Rea seinen WM-Vorsprung auf 139 WM-Punkte. Im zweiten Rennen muss er elf Punkte mehr als Sykes sammeln und wäre schon vorzeitig Weltmeister.

„Ich habe einen sanften Stil und wusste, dass ich am Ende schnell sein werde“, sagt Rea selbstbewusst. „Tom ist am Anfang so schnell gefahren, dass mir klar war, dass wir uns später sehen würden. Er war am Anfang so schnell und ich wusste, dass er ein Problem mit den Reifen bekommen würde. Es gab aber den Punkt, an dem ich aufholen musste. Das war nicht einfach zu beurteilen. Chaz ist auch ein sehr gutes Rennen gefahren, ich konnte ihm locker folgen.“

Noch nie war ein Fahrer in einer Superbike-Saison so erfolgreich wie Rea. Die Rekorde purzeln. „Wir müssen für das zweite Rennen noch Veränderungen vornehmen, denn Chaz ist sehr stark gefahren“, denkt Rea schon an seinen 20. Podestplatz. „Ich hoffe, ich schaffe es wieder auf das Podium. An den WM-Titel denke ich überhaupt nicht, das hat man doch in der letzten Runde gesehen. Wenn ich gewinne, dann wird es passieren. Ich denke nur von Rennen zu Rennen.“

Ducati-Pilot Davies hatte die Chance auf seinen dritten Sieg in Folge, doch Rea war in der letzten Runde zu stark: „Jemand machte es etwas besser als ich“, seufzt der Brite. „Am Ende hatte ich nicht genug Grip, vielleicht hätte die Elektronik etwas besser sein können. Gratulation an Jonathan, er hat die gleiche Taktik wie ich umgesetzt. Mein Motorrad war aber viel besser als gestern.“

Einen neuen Rekord stellte auch Biaggi mit seinem dritten Platz auf. Mit 44 Jahren ist der zweifache Weltmeister der älteste Fahrer auf dem Podest: „Es war ein hartes Rennen“, atmet der Römer durch. „Im Warmup hatte ich nicht die Pace und habe mich sehr geärgert. Wir haben die Daten gecheckt und das Motorrad auf die Abstimmung von Freitag zurückgebaut. Es ging um das Reifenmanagement. Ich bin sehr glücklich.“

Der vierte Platz von Weltmeister Guintoli war sein bestes Saisonergebnis. Hinter Sykes folgten Alex Lowes (Crescent-Suzuki) und Leon Haslam (Aprilia) auf den Plätzen sechs und sieben. Die beiden privaten Ducati-Fahrer Matteo Baiocco und Niccolo Canepa sowie Jordi Torres (Aprilia) rundeten die Top 10 ab. Haslam und Torres verloren im Gegensatz zu Biaggi in der Schlussphase einige Positionen. Das zweite Rennen beginnt um 10:30 Uhr.

Ergebnisse Rennen 1 Sepang 2015

1 7 65 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 16 2’04.489 304,2 2’04.207 300,8 25 432 1
2 6 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing-Ducati SBK Team Ducati Panigale R 16 0.121 2’04.530 298,3 2’04.179 297,5 20 283 3
3 4 3 M. BIAGGI ITA Aprilia Racing Team Aprilia RSV4 RF 16 10.695 2’04.791 305,9 2’03.948 305,1 16 36 18
4 3 1 S. GUINTOLI FRA PATA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 16 15.433 2’05.394 298,3 2’03.836 295,1 13 149 6
5 1 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 16 17.983 2’03.654 299,2 2’03.240 300,0 11 293 2
6 5 22 A. LOWES GBR VOLTCOM Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 16 23.758 2’05.765 297,5 2’04.018 297,5 10 104 10
7 8 91 L. HASLAM GBR Aprilia Racing Team – Red Devils Aprilia RSV4 RF 16 24.854 2’04.638 304,2 2’04.214 302,5 9 249 4
8 10 15 M. BAIOCCO ITA Althea Racing Ducati Panigale R 16 28.306 2’06.081 297,5 2’05.000 295,1 8 100 11
9 9 59 N. CANEPA ITA Althea Racing Ducati Panigale R 16 31.098 2’05.987 295,9 2’04.654 296,7 7 22 20
10 2 81 J. TORRES ESP Aprilia Racing Team – Red Devils Aprilia RSV4 RF 16 34.105 2’04.628 309,5 2’03.510 306,8 6 170 5
11 16 44 D. SALOM ESP Team Pedercini Kawasaki ZX-10R 16 37.107 2’06.442 298,3 2’06.707 291,9 5 48 16
12 11 14 R. DE PUNIET FRA VOLTCOM Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 16 37.378 2’06.200 300,0 2’05.100 295,9 4 36 19
13 13 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta F4 RR 16 39.656 2’07.335 288,8 2’05.051 289,5 3 58 14
14 14 40 R. RAMOS ESP Team Go Eleven Kawasaki ZX-10R 16 43.451 2’06.860 292,7 2’06.145 291,9 2 61 13
15 15 36 L. MERCADO ARG BARNI Racing Team Ducati Panigale R 16 48.476 2’06.218 300,0 2’06.261 301,7 1 105 9
16 18 23 C. PONSSON FRA Team Pedercini Kawasaki ZX-10R 16 1’01.166 2’07.753 283,5 2’08.289 285,0 10 26
17 19 75 G. RIZMAYER HUN BMW Team Toth BMW S1000 RR 16 1’24.006 2’09.460 295,1 2’09.112 3 29
18 20 48 A. PHILLIS AUS Grillini SBK Team Kawasaki ZX-10R 16 1’31.093 2’09.240 280,5 2’10.512
19 21 10 I. TOTH HUN BMW Team Toth BMW S1000 RR 16 2’02.124 2’12.540 289,5 2’10.585 5 27

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *