© Infront/WorldSBK - Kenan Sofuoglu

Nicht einmal ein verletzter Arm, den er sich bei einem Sturz mit dem Roller eine Woche zuvor angeschlagen hatte, konnte den starken Türken Kenan Sofuoglu beim letzten Supersport Weltmeisterschafts-Lauf in der Tschechischen Republik einbremsen. Der 26-jährige aus Adapazari/Türkei gewann in Brünn mit seinem bandagierten Arm den Start. Es sah bald so aus, als habe ihm genau das den entscheidenden Kick gegeben, um seinen dritten Saisonsieg in 2010 zu holen und seine Führung in der Gesamtwertung auf Joan Lascorz auf 15 Punkte auszubauen.

Sofuoglus Saison war bislang schon extrem beeindruckend und mit seinem Sieg in Brünn machte er die 100-prozentige Podestquote aus den ersten neun Rennen klar. Er holte drei Siege, drei zweite und drei dritte Plätze. Und obwohl er selbst nicht ganz bei 100 Prozent war, zeigte der Champion von 2007 allen anderen doch, dass seine Rivalen mit ihm zu rechnen haben und ihn stoppen müssen, wenn er nicht seine zweite Supersport-Krone gewinnen soll.

„Es war ein sehr gutes Rennen und das Motorrad fühlte sich fantastisch an, aber das liegt nur an der harten Arbeit, die mein Team getan hat und an der Clinica Mobile, die sich um mich gekümmert haben“, sagte er nach dem Rennen. „Wir hatten einige richtige Probleme mit dem Motorrad, was in einem schlechten Qualifying und einem Startplatz in Reihe zwei für uns resultierte. Das andere Problem, welches ich hatte, war mein Arm. Ich bin oft zur Clinica gegangen und sie rieten mir, nicht zu fahren. Aber es war wichtig für die Meisterschaft, dass ich hier einen weiteren Sieg hole. Am Ende war es ein wirklich schönes Wochenende und wir hoffen, dass wir das gleiche noch einmal in Silverstone tun können.“

Worldsbk.com
Quelle und weitere Infos: » www.worldsbk.com

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *