© xpb.cc - Die Pirelli-Reifen der Formel 1 verschleißen in diesem Jahr schneller

Die wechselnden Wetterbedingungen und die kühlen Temperaturen sorgten in Barcelona für einige Probleme. Die Piloten mussten genau auf ihre Reifen achten, um sie auf die optimale Betriebstemperatur zu bringen. Bridgestone hat sich im Vergleich zum Vorjahr auch für weichere Mischungen entschieden. Im Rennen setzten die Piloten geschlossen auf die weicheren Pneus und alle hatten gegen Rennende mit dem Verschleiß zu kämpfen.

Casey Stoner hat auch ein anderes Problem ausgemacht. Am 22. Mai war die Formel 1 auf dem Circuit de Catalunya zu Gast. Die Königsklasse des Automobilsports fährt in dieser Saison mit Pirelli-Reifen, die sich stärker abnutzen als die Bridgestone-Pneus in den vergangenen Jahren. Der Gummiabrieb bleibt neben der Ideallinie liegen oder frisst sich in den Asphalt. „Die Pirelli-Reifen verlieren zu viel Gummi. Er bleibt nicht auf den Reifen, also muss er irgendwohin“, wird Stoner von ‚Bikesportnews‘ zitiert.

„Ich denke, der Abrieb mischt sich in die Risse im Asphalt und mit dem Asphalt. Überall wo die Formel 1 war, war es danach rutschig. In den Kurven, in denen sie nicht gefahren sind, war es gut, aber wo die Formel 1 gefahren ist, war es sehr schlecht. Wenn unsere Reifen nicht auf Temperatur kommen, weil die Streckentemperatur niedrig ist, dann hat man kein Gefühl und kann leicht stürzen.“

Auch Nicky Hayden merkte eine Veränderung der Strecke. „Sobald der Reifen nachgelassen hat, hatte ich keine Traktion. Das Hinterrad hat durchgedreht und ich bin zurückgefallen. Die Strecke schien nicht mehr gleich zu sein. Im vergangenen Jahr war es heiß und schmierig. Die Pole-Position-Zeit war viel schneller. Ich würde sagen, dass auch die Rundenzeiten besser waren.“

Text von Gerald Dimbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp
Alle Bücher – hier bestellen: » Gaskrank Buch-Shop

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *