© Althea - Carlos Checa ist dem Titel am Samstag ein großes Stück näher gekommen

Carlos Checa nimmt die beiden Läufe zur Superbike-WM im italienischen Imola von der Pole-Position in Angriff. In der dritten und entscheidenden Runde der Superpole setzte der Tabellenführer und Topfavorit auf den Gewinn des WM-Titels auf seiner Althea-Ducati in 1.47,196 Minuten die absolute Bestzeit und ließ sich damit einen neuen Streckenrekord auf der 4,936 Kilometer langen Piste in der Nähe von Bologna gutschreiben.

Ten-Kate-Honda-Pilot Jonathan Rea musste sich mit 0,078 Sekunden Rückstand als Zweiter knapp geschlagen geben. Pata-Aprilia-Pilot Noriyuki Haga startet am Sonntag als Dritter ebenso aus der ersten Reihe wie Vorjahres-Polesetter Tom Sykes auf der Kawasaki (4.).

Haga hielt in Superpole 1 lange die Bestzeit, nur um kurz vor Schluss von Eugene Laverty noch verdrängt zu werden. In Superpole 2 konnte sich Haga dann an der Spitze der Zeitenliste behaupten und zog locker in den Kampf um die Pole-Position ein. Dort reichte es für den Pata-Aprilia-Piloten immerhin zu Platz drei, während Yamaha-Pilot Laverty, der am Freitag noch schwer mit dem Handling seiner R1 zu kämpfen hatte, die fünftschnellste Zeit in Superpole 3 realisieren konnte.

BMW Pilot Leon Haslam geht neben Laverty von Startplatz sechs in die beiden Rennen am Sonntag. BMW Italia-Fahrer Ayrton Badovini (7.) und Sylvain Guintoli (Liberty-Ducati; 8.) starten ebenfalls aus Reihe zwei.

Marco Melandri nur in Startreihe drei

Unterdessen verpasste Marco Melandri – Checas einziger Gegner im Kampf um den WM-Titel – den Sprung in Superpole 3 um die Winzigkeit von sieben Tausendstelsekunden. Der Yamaha-Pilot geht am Sonntag demzufolge nur von Startplatz neun in die beiden Rennen. Leon Camier auf der einzigen Werks-Aprilia (10.), Suzuki-Pilot Michel Fabrizio (11.) und Supersonic-Ducati-Fahrer Maxime Berger komplettieren die dritte Startreihe.

In Superpole 1 war für BMW Werksfahrer Troy Corser ebenso Endstation wie für die Ducati-Piloten Jakub Smrz (Liberty), Federico Sandi (Althea) und Alessandro Polita (Barni). Sie gehen am Sonntag aus der vierten Startreihe in die beiden Rennen. Smrz startet von Platz 13, Sandi (14.), Corser (15.) und Polita (16.) folgen auf den Plätzen.

Dahinter nehmen die Kawasaki-Werkspiloten Mark Aitchison (17.) und Joan Lascorz (18.) sowie Wildcard-Pilot Matteo Baiocco auf der zweiten Barni-Ducati (19.), Ruben Xaus auf der zweiten Ten-Kate-Honda (20.), Pedercini-Kawasaki-Pilot Roberto Rolfo (21.) und BMW Italia-Fahrer Javier Fores (22.) Aufstellung.

Das erste Rennen der drittletzten Superbike-Saisonstation startet am Sonntag um 12:00 Uhr. Lauf zwei beginnt um 15:30 Uhr.

Ergebnisse Superpole:

Text von Mario Fritzsche

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *