Tom Sykes © Kawasaki

© Kawasaki – Tom Sykes war im Qualifying wieder einmal eine Macht

Mr. Misano hat wieder einmal zugeschlagen: Tom Sykes (Kawasaki) bezwang am Samstagvormittag in der Superpole der Superbike-WM in Misano seinen Teamkollegen Jonathan Rea und sicherte sich die Pole-Position.

Damit baute Sykes seine eindrucksvolle Bilanz auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli aus und steht in der fünften Saison in Folge auf dem besten Startplatz.

Rea hatte in der Schlussphase der Superpole 2 eine Zeit von 1:43.257 Sekunden vorgelegt, doch Sykes, der hinter ihm auf der Strecke unterwegs war, konterte und unterbot die Zeit seines Teamkollegen um 0,220 Sekunden. Für Sykes ist es am achten Rennwochenende der Saison 2016 die sechste Pole-Position und insgesamt die 36. seiner Karriere.

„Das Qualifying war wirklich gut, ich hatte eine gute Runde ohne Probleme“, sagt Polesetter Sykes, der sich allerdings nicht automatisch als Favorit für die Rennen sieht. „Es gibt noch zwei, drei andere Fahrer, die eine ähnlich gute Pace wie wir haben.“ Nachdem Sykes Longrun-Zeiten am Freitag in den Freien Trainings nicht berauschend waren, ist er nach einigen Setup-Änderungen nun für die Rennen aber zuversichtlicher.

Erster Verfolger der beiden Ducati war Xavi Fores, der seine Ducati mit knapp einer halben Sekunden Rückstand auf Rang drei fuhr. Das Werksteam von Ducati hingegen enttäuschte beim Qualifying zum Heimrennen und steht nur in der dritten Startreihe. Davide Giugliano, der früh in Superpole 2 gestürzt war, kam auf Position sieben, Teamkollege Chaz Davies startet nur von Platz neun.


Auch Nicky Hayden (Honda) konnte seine starken Leistungen vom Freitag am Samstag nicht bestätigen und startet hinter Alex Lowes (Yamaha) und Lorenzo Savadori (Aprilia) von Startplatz sechs. Markus Reiterberger (BMW) kam nicht über Position elf hinaus.

Die Superpole 1 musste 48 Sekunden vor dem regulären Ende mit der Roten Flagge abgebrochen werden, nachdem die Saeed Al Sulaiti seine rauchende Kawasaki neben der Strecke abstellen musste. Das war vor allem für Alex de Angelis (Aprilia) Pech, der zu diesem Zeitpunkt noch keine schnelle Runde gefahren war und so auf dem 24. und letzten Startplatz landete. Der Schweizer Dominic Schmitter (Kawasaki) verpasste als Achter den Einzug in die Superpole 2.

Niccolo Canepa, der bei Yamaha an diesem Wochenende den weiterhin verletzten Sylvain Guintoli ersetzt, überzeugte nicht und kam nicht über Startplatz 15 hinaus. Aufgrund der Reinigungsarbeiten, die nach dem Defekt des Motorrads von Al Sulaiti notwendig waren, wurde die Superpole 2 mit zehn Minuten Verzögerung gestartet wurde. Das erste Rennen startet am Samstag um 13:00 Uhr.

Ergebnisse Superpole 2 in Misano
66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’34.037 5 161,783 266,0
2 1 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’34.257 0.220 0.220 5 161,406 264,7
3 12 X. FORÉS ESP Barni Racing Team Ducati Panigale R 1’34.623 0.586 0.366 6 160,781 264,7
4 22 A. LOWES GBR Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 1’34.641 0.604 0.018 6 160,751 265,4
5 32 L. SAVADORI ITA IodaRacing Team Aprilia RSV4 RF 1’34.694 0.657 0.053 6 160,661 268,0
6 69 N. HAYDEN USA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 1’34.707 0.670 0.013 6 160,639 263,4
7 34 D. GIUGLIANO ITA Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 1’34.826 0.789 0.119 5 160,437 263,4
8 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta 1000 F4 1’35.047 1.010 0.221 7 160,064 259,0
9 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 1’35.097 1.060 0.050 6 159,980 267,3
10 60 M. VAN DER MARK NED Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 1’35.108 1.071 0.011 7 159,961 265,4
11 21 M. REITERBERGER GER Althea BMW Racing Team BMW S1000 RR 1’35.115 1.078 0.007 7 159,950 267,3
12 81 J. TORRES ESP Althea BMW Racing Team BMW S1000 RR 1’36.014 1.977 0.899 5 158,452 259,6

Ergebnisse Superpole 1 in Misano
1 * 32 L. SAVADORI ITA IodaRacing Team Aprilia RSV4 RF 1’35.678 3 159,008 267,3
2 * 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta 1000 F4 1’35.696 0.018 0.018 6 158,978 260,9
3 13 A. WEST AUS Pedercini Racing Kawasaki ZX-10R 1’35.765 0.087 0.069 7 158,864 266,7
4 40 R. RAMOS ESP Team GoEleven Kawasaki ZX-10R 1’36.328 0.650 0.563 6 157,935 265,4
5 59 N. CANEPA ITA Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 1’36.335 0.657 0.007 6 157,924 260,9
6 25 J. BROOKES AUS Milwaukee BMW BMW S1000 RR 1’37.314 1.636 0.979 7 156,335 266,0
7 61 F. MENGHI ITA VFT Racing Ducati Panigale R 1’38.143 2.465 0.829 7 155,015 260,2
8 9 D. SCHMITTER SUI Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’38.238 2.560 0.095 6 154,865 264,7
9 17 K. ABRAHAM CZE Milwaukee BMW BMW S1000 RR 1’38.380 2.702 0.142 6 154,641 266,7
10 56 P. SEBESTYÉN HUN Team Tóth Yamaha YZF R1 1’38.446 2.768 0.066 6 154,538 257,1
11 11 S. AL SULAITI QAT Pedercini Racing Kawasaki ZX-10R 1’38.813 3.135 0.367 5 153,964 259,6
12 119 P. SZKOPEK POL Team Tóth Yamaha YZF R1 1’38.975 3.297 0.162 7 153,712 259,6
13 4 G. VIZZIELLO ITA Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’39.171 3.493 0.196 7 153,408 258,4
14 15 A. DE ANGELIS RSM IodaRacing Team Aprilia RSV4 RF 1’42.023 6.345 2.852 4 149,119 268,0

Text von Markus Lüttgens

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *