Marc Marquez - © Superprestigo

© Superprestigo – Marc Marquez musste sich nur knapp geschlagen geben

Marc Marquez hat seinen ersten Gesamtsieg beim Superprestigo in Barcelona nur knapp verpasst.

Im Superfinale des Showrennens, das mit SuperMoto-Motorrädern auf einem Dirt-Track-Oval in der Halle ausgetragen wurde, musste sich der MotoGP-Pilot knapp dem US-Amerikaner Brad Baker geschlagen geben.

Der US-Profi, der das Fahren auf losem Untergrund gewohnt ist, übernahm nach dem Start die Führung, hielt Marquez erfolgreich hinter sich und hatte im Ziel 0,13 Sekunden Vorsprung.

„Ich habe bis zur letzten Kurve versucht, ihn zu überholen“, sagt Marquez, der aber dennoch mit seinem zweiten Platz zufrieden war. „Ich freue mich, wieder auf dem Podium zu stehen. Sie fahren das ganze Jahr im Oval“, sagt Marquez über die US-Konkurrenten, die beim Superprestigo auf Piloten aus der Motorrad-WM trafen. „Vielleicht brauche ich noch ein Jahr.“

Hinter US-Pilot Jared Mees belegte Moto2-Pilot Alex Rins im Superfinale Rang vier, Position sechs sicherte sich sein Landsmann Xavi Vierge. Auch Alex Marquez, Toni Elias, Julian Simon und Maria Herrera waren beim Superprestigo am Start.

Ergebnisse Superprestigo in Barcelona
1. Brad Baker
2. Marc Marquez
3. Jared Mees
4. Alex Rins
5. Dani Ribalta
6. Xavi Vierge
7. Masatoshi Ohmori
8. Frederik Lindgren

Highlights auf Gskrank TV

Text von Markus Lüttgens & David Emmett

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *