Troy Bayliss - © Ducati

© Ducati – Troy Bayliss springt am Wochenende für Davide Giugliano ein

Sensationsmeldung aus Australien: Der dreimalige Superbike-Weltmeister Troy Bayliss steigt beim Saisonauftakt auf Phillip Island erneut auf eine Werks-Ducati. Der Australier springt für Stammpilot Davide Giugliano ein, der sich beim Test am Montag zwei Lendenwirbel brach. Am Dienstagabend diagnostizierten die Ärzte in Australien, dass Giugliano vermutlich drei Monate lang ausfallen wird. In Australien übernimmt Bayliss die Werks-Panigale des Italieners.

Ende 2008 beendete Bayliss seine aktive Karriere, nachdem er mit drei verschiedenen Ducati-Modellen WM-Titel einfuhr und die Ducatisti nachhaltig begeisterte. Sowohl mit der 996 (Saison 2001), der 999 (Saison 2006) und der 1098 (Saison 2008) war der sympathische Australier erfolgreich. Im Mai 2014 saß Bayliss zum bisher letzten Mal auf der Panigale aus der Superbike-WM. Damals testete er für Ducati in Mugello.

„Zuerst einmal möchte ich sagen, dass es mir für Davide sehr leid tut. Es ist sehr schade, dass er die Saison so beginnen muss“, bemerkt Bayliss, der sich auf das bevorstehende Rennwochenende freut: „Ich wollte immer wieder auf die Strecke zurückzukehren und vor den heimischen Fans und den Ducatisti fahren seitdem ich zum letzten Mal auf Phillip Island fuhr – einer meiner Lieblingsstrecken -, die ihr 25-jähriges Superbike-WM-Jubiläum feiert.“

„Dadurch kam ich auf die Idee, als Wildcard-Starter teilzunehmen und erneut mit den Ducati-Mechanikern zu arbeiten. Ich weiß, dass es ein sehr schwieriges Wochenende wird. Ich saß länger nicht mehr auf einem Superbike, doch ich kenne den Kurs sehr gut und hoffe, dass ich nach ein paar Runden wieder einen Rhythmus finden kann.“

Einfach wird es für den 52-maligen Superbike-Laufsieger nicht, der immerhin sechs Mal auf Phillip Island gewann. „Ich versuche, das Ganze zu genießen und mein Maximum abzuliefern, um gute Ergebnisse zu holen und den Zuschauern eine gute Show zu zeigen“, so der 45-jährige Australier.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *