Troy Bayliss - © Ducati

© Ducati – Troy Bayliss gab auf Phillip Island ein überraschendes Comeback bei Ducati

Neben den beiden spannenden Rennen zum Auftakt der Superbike-Weltmeisterschaft 2015 beherrschte am vergangenen Wochenende auf Phillip Island vor allem das überraschende Comeback von Ex-Weltmeister Troy Bayliss die Schlagzeilen.

In der Superpole fuhr der dreimalige Superbike-Weltmeister auf Startplatz 13. In den beiden Rennen kam er auf den Positionen 13 und 16 ins Ziel. Doch wie kam es überhaupt zum unerwarteten Einsatz als Vertretung für den verletzten Ducati-Stammfahrer Davide Guigliano?

„Eine Reihe von Faktoren spielten eine Rolle und es ergab einfach Sinn“, erklärt Bayliss, für den es nicht das erste Mal war, dass er bei Ducati für einen anderen Fahrer einsprang. Am Superbike-Wochenende der Saison 2000 im japanischen Sugo vertrat Bayliss den verletzten Carl Fogarty auf der 996. Beim MotoGP-Saisonfinale 2006 in Valencia stieg er anstelle des gefeuerten Sete Gibernau auf die Desmosedici GP6 und fuhr mit dieser auf Anhieb zum Sieg.

Diesmal war es Bayliss selbst, der die Initiative ergriff. „Als ich hörte, wie schwer die Verletzung von Davide ist, dachte ich mir, ich rufe mal Ernesto an und frage nach, ob sie überhaupt einen Ersatzfahrer nominieren wollen“, spricht der Australier auf Ducatis Superbike-Projektleiter Ernesto Marinelli an und gesteht, dass er selbst schon länger mit einem Gaststart liebäugelte – speziell bei seinem Heimspiel.

„Ich habe schon oft darüber nachgedacht, wie toll es wäre, mit einer Wildcard zu starten. Ich liebe Phillip Island. Hinzu kam das 25-jährige Superbike-Jubiläum auf dieser Strecke. Also dachte ich, es wäre eine tolle Sache für die Fans und die Strecke, wenn ein Australier antritt“, so der inzwischen 45-jährige Superbike-Weltmeister der Jahre 2001, 2006 und 2008.

Nach den beiden Läufen, in denen er eigener Aussage zufolge zweimal in die Top 10 hätte fahren können, bilanziert Bayliss. „Es hat Spaß gemacht. Ich hoffe, ich konnte die Fans ein wenig unterhalten.“ Da Stammfahrer Giugliano mit zwei gebrochenen Lendenwirbeln bis in den Monat Mai hinein ausfallen wird, stellt sich die Frage, ob Bayliss noch einmal als Vertretung einspringt.

Die zweite Saisonstation der Superbike-Weltmeisterschaft 2015 geht vom 20. bis 22. März auf dem brandneuen Chang International Cirucit im thailändischen Buriram über die Bühne. Bezüglich eines erneuten Einsatzes von Bayliss ist noch keine Entscheidung getroffen worden. Die Fans würden den Ex-Champion mit Sicherheit auch außerhalb Australiens herzlich empfangen und eine Teilnahme am Rennwochenende begrüßen.

Text von n Mario Fritzsche

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *