© iomtt.com - Michael Dunlop sicherte sich mit seiner BMW die Superstock-Bestzeit

© iomtt.com – Michael Dunlop sicherte sich mit seiner BMW die Superstock-Bestzeit

Wetterumschwung auf der Isle of Man: Nachdem die ersten Trainings zur diesjährigen Tourist Trophy (TT 2014) am Samstag abgesagt werden mussten, konnte das für Montagabend angesetzte Training der Superbike/Superstock/Supersport-Piloten ohne Einschränkungen durchgeführt werden.

Bei blauem Himmel und Sonnenschein gingen John McGuinnes, Michael Dunlop, Guy Martin und Co. auf den etwa 60 Kilometer langen Snaefell Mountain Course, um sich und ihre Motorräder für die Rennen vorzubereiten. Und auch die TT-Neulinge durften erstmals auf die Strecke gehen. Unter den diesjährigen Rookies ist mit Danny Webb auch ein ehemaliger Grand-Prix-Pilot.

Schnellster des ersten Trainingstags war Honda-Pilot Bruce Anstey. Der TT-Routinier fuhr als einziger Fahrer einen Schnitt von mehr als 127 Meilen pro Stunde und benötige für seinen schnellsten Umlauf 17:45.544 Minuten. Markenkollege McGuinness setzte sich auf Position zwei. Der 20-malige TT-Sieger benötigte 17:54.969 Minuten (126,355 Meilen pro Stunde) für seine persönliche Bestzeit. Vergleichen mit dem Rundenrekord waren die bisher gefahrenen Zeiten noch ziemlich langsam. Routinier McGuinness stellte im Vorjahr eine neue Bestmarke auf und benötigte 17:11.572 Minuten.

Gary Johnson (Honda) schob sich am ersten Trainingstag vor die Dunlop-Brüder. William Dunlop (Suzuki) konnte sich vor Bruder Michael (BMW) behaupten. Michael Rutter (BMW), Dan Kneen (Suzuki), Conor Cummins (Honda), Dean Harrison (Kawasaki) und David Johnson (Kawasaki) komplettierten die Top 10. Yamaha-Pilot Ian Hutchinson verpasste den Sprung in die Top 10 und wurde Zwölfter. Guy Martin tauchte wegen Motorenproblemen nicht in der offiziellen Zeitenliste auf.

In der Superstock-Wertung schob sich Michael Dunlop mit seiner BMW S1000RR an die Spitze. Der Brite benötigte 18:22.152 Minuten für seine schnellste Runde. Der Rundenrekord bei den Superstock-Maschinen liegt momentan bei 17:15.114 Minuten und wurde von Michael Dunlop bei der TT im Vorjahr aufgestellt. Bruder William Dunlop war am Montagabend erster Verfolger. David Johnson (Kawasaki) schob sich vor Markenkollege Horst Saiger, der als Vierter einen sehr starken Eindruck hinterließ.

In der Supersport-Wertung war es Gary Johnson, der sich mit seiner Triumph vor die Vierzylinder-Maschinen von Honda und Yamaha schob. Johnson benötigte 18:27.727 Minuten und war somit knapp eine Minute vom Rundenrekord entfernt. McGuinness und Lee Johnston (beide Honda) belegten die Positionen zwei und drei. In der Seitenwagen-Wertung konnten sich Dave und Patrick Molyneux an der Spitze behaupten.

Alle Zeiten auf der IOM-Webseite (klick)

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *