Ian Hutchinson - © www.iomtt.com

© www.iomtt.com – Der große Gewinner: Ian Hutchinson räumt in diesem Jahr bei der TT mächtig ab

Ian Hutchinson räumt bei der Isle of Man TT im Jahr 2015 ordentlich ab. Nachdem der 35-Jährige zuvor bereits das erste Supersport-Rennen und das Superstock-Rennen gewinnen konnte, triumphierte er am Mittwoch auch beim zweiten Lauf in der Supersport-Kategorie.

Der Brite, der am Montag seinen ersten Sieg bei der Tourist Trophy seit 2010 feiern konnte, verbuchte damit in diesem Jahr die TT-Siege Nummer neun, zehn und elf seiner Karriere.

Auf seiner Yamaha spulte der Seriensieger die vier Runden (242,88 Kilometer) in 1:11.58 Stunden ab und war damit noch einmal rund zwölf Sekunden schneller als bei seinem ersten Supersport-Sieg am Montag. Rang zwei ging an Bruce Antsey (Honda), der damit ebenfalls weiterhin fleißig Podestplätze sammelt. Nachdem er am Montag das Superbike-Rennen gewonnen hatte, folgten bereits zwei weitere zweite Plätze im ersten Supersport-Rennen und in der TT-Zero-Klasse.

Im Ziel betrug Hutchinsons Vorsprung 14,8 Sekunden. Rang drei ging an Guy Martin (Triumph), der das Podium in der TT-Zero-Klasse zuvor als Vierter noch knapp verpasst hatte. Der undankbare vierte Platz ging dieses Mal an James Hiller, der damit aber immerhin bester Kawasaki-Pilot war. Von den 66 gestartet Piloten sahen 46 am Ende auch tatsächlich die Zielflagge.

Gary Johnson (Yamaha), der im ersten Supersport-Rennen noch den dritten Platz belegt hatte, kam dieses Mal nicht über Rang fünf hinaus. Am Ende fehlten ihm mehr als 20 Sekunden zu einem weiteren Platz auf dem Podium. Hinter ihm sortierten sich Lee Johnston (Triumph), Conor Cummins und TT-Zero-Sieger John McGuiness ein. Dan Kneen (alle Honda) und David Honson (Triumph) komplettierten die Top 10.

Verwirrung gab es zunächst um Michael Dunlop. Nachdem es am Vormittag noch hieß, dass der Nordire nach seinem Sturz beim Superbike-Rennen auf eine Teilnahme verzichten würde, ging der 26-Jährige schließlich doch an den Start. Das Rennen beendete er allerdings nicht, er steuerte seine Honda nach nur einer Runde an die Box zurück und gab auf.

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *