Valentino Rossi - © Yamaha

© Yamaha – Valentino Rossi hatte auch dank der besseren Strategie die Nase vorne

Valentino Rossi ist mit seinen 36 Jahren und neun WM-Titeln der erfahrenste Pilot im MotoGP-Feld. Der Italiener hat in der Königsklasse so ziemlich alles erlebt und triumphierte in Argentinien auch dank seiner Erfahrung.

Denn während Weltmeister Marc Marquez sich bei der Reifenwahl lange Zeit schwer tat – und letztendlich wohl die falsche Entscheidung traf – stand für den Rekordchampion bereits früh am Wochenende fest, dass er den extra-harten Hinterreifen verwenden wird.

„Es war die richtige Wahl. Wir haben die Erfahrung aus dem vergangenen Jahr genutzt, als ich ein sehr gutes Rennen machte, ganz besonders in der zweiten Hälfte. Also haben wir uns auf den extra-harten konzentriert“, freut sich Rossi bei der Pressekonferenz nach dem Rennen und ergänzt: „Ich denke, dass der Schlüssel darin lag, dass Marquez uns ziemlich egal war. Wir haben uns nur auf uns konzentriert.“

Erst im Rennen selbst warf der Italiener einen Blick auf seinen Konkurrenten: „In der Aufwärmrunde sah ich, dass Marc den roten Reifen (harte Mischung; Anm. d. Red.) hatte. Also wusste ich, dass ich gut starten musste. Ich hatte einen großartigen Start, aber in der ersten Kurve drückte mich Iannone raus. Aber ich hatte eine gute Pace und kam wieder zurück. Ich konzentrierte mich auf den zweiten Platz und überholte die anderen Jungs.“

„Anschließend war Marc mehr als vier Sekunden vorne, aber ich musste es versuchen, denn ich fühlte mich gut. Es sieht so aus, dass unser Motorrad auf dieser Strecke mit jeder Runde besser wird“, berichtet Rossi und fügt hinzu: „Es war großartig. Marc war erst ganz klein und wurde dann immer größer und größer und ich dachte: ‚Vielleicht bekomme ich ihn genau in der letzten Runde.‘ Das war toll.“

Tatsächlich holte Rossi Marquez bereits in der vorletzten Runde ein. „Ich habe immer daran geglaubt. Ich wusste, dass ich ihn schlagen oder ihm zumindest Angst machen kann. Ich hatte die Pace, das wusste ich aus dem Training. Wenn du siehst, dass der Kerl vor dir Schwierigkeiten hat, dann ist das immer eine zusätzliche Motivation“, so der Italiener, der am Ende allerdings etwas Glück hatte, dass Marquez ihn bei seinem Sturz nicht mit zu Boden riss.

Auf dem Podium hatte Rossi dann noch eine ganz besondere Überraschung für seine Fans: Er präsentierte sich in einem Trikot von Fußballlegende Diego Maradona. „Im vergangenen Jahr hatte ich das schon für das Podium eingepackt. Aber leider wurde ich Vierter. Bevor ich nach Austin reiste, habe ich es in meine Tasche gesteckt und gedacht: ‚Vielleicht kann ich es in diesem Jahr tragen'“, berichtet Rossi mit einem Lächeln.

Auf die Frage, welcher seiner zwei Saisonsiege ihm mehr Freude bereitet hat, antwortet der Italiener abschließend: „Katar war aufregender, denn die letzten zwei Runden mit Andrea (Dovizioso) waren unglaublich. Aber auch dieses Rennen war nicht so schlecht. Es ist schwierig. Meistens ist der letzte Sieg immer der beste, also wähle ich diesen hier.“ Vermutlich wird es nicht Rossis letzter Triumph 2015 gewesen sein.

Ergebnisse MotoGP Argentinien Rennen:

1 25 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 41’35.644 173.3
2 20 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 41’41.329 172.9 5.685
3 16 35 Cal CRUTCHLOW GBR CWM LCR Honda HONDA 41’43.942 172.7 8.298
4 13 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 41’43.996 172.7 8.352
5 11 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 41’45.836 172.6 10.192
6 10 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 41’55.520 171.9 19.876
7 9 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 41’59.977 171.6 24.333
8 8 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 42’03.314 171.4 27.670
9 7 45 Scott REDDING GBR EG 0,0 Marc VDS HONDA 42’10.041 170.9 34.397
10 6 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 42’10.452 170.9 34.808
11 5 9 Danilo PETRUCCI ITA Pramac Racing DUCATI 42’15.850 170.5 40.206
12 4 43 Jack MILLER AUS CWM LCR Honda HONDA 42’18.298 170.4 42.654
13 3 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 42’18.373 170.4 42.729
14 2 76 Loris BAZ FRA Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 42’18.497 170.3 42.853
15 1 6 Stefan BRADL GER Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 42’18.681 170.3 43.037
16 69 Nicky HAYDEN USA Aspar MotoGP Team HONDA 42’18.896 170.3 43.252
17 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar MotoGP Team HONDA 42’19.044 170.3 43.400
18 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing DUCATI 42’19.452 170.3 43.808
19 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 42’20.522 170.2 44.878
20 33 Marco MELANDRI ITA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 42’31.880 169.4 56.236
21 17 Karel ABRAHAM CZE AB Motoracing HONDA 42’39.015 169.0 1’03.371
22 15 Alex DE ANGELIS RSM Octo IodaRacing Team ART 42’44.088 168.6 1’08.444

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *