Valentino Rossi - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Ende der Saison 2016 läuft Valentino Rossis Vertrag bei Yamaha aus

Die kommenden sechs Rennen entscheiden, ob es Valentino Rossi gelingt, sechs Jahre nach seinem bisher letzten WM-Titel erneut die MotoGP-Krone an sich zu reißen.

Nach zwei Dritteln der Saison führt der Italiener die Fahrerwertung mit zwölf Punkten Vorsprung auf Teamkollege Jorge Lorenzo an. Titelverteidiger Marc Marquez liegt bereits 77 Punkte zurück und ist auf besondere Umstände angewiesen, wenn er seinen dritten Titel in Folge feiern möchte.

Doch wer macht das Rennen? „Ich glaube, dass es eng wird. Schlussendlich wird sich Rossi mit einem hauchdünnen Vorsprung durchsetzen“, erklärt Racing-Team-Germany-Teamchef Dirk Heidolf im Gespräch mit ‚Motorsport-Total.com‘. „Es stehen Strecken bevor, auf denen er zum Tier werden kann. Die Kurse liegen ihm, auch wenn er durch sein hohes Alter vielleicht etwas weniger spritzig ist als seine deutlich jüngeren Gegner.“

Mit Misano steht Rossis zweites Heimrennen der Saison bevor. Im vergangenen Jahr sicherte sich der Yamaha-Pilot vor vollen Rängen den Sieg und machte damit einen großen Schritt in Richtung Vizetitel. Kann sich Rossi beim diesjährigen Rennwochenende in Misano erneut gegen Lorenzo und Marquez durchsetzen und auf WM-Kurs bleiben?

Nach Misano geht es in Aragon weiter, bevor die Teams für die drei Überseerennen in Richtung Osten fliegen. Heidolf ist überzeugt, dass sich Rossi gegen das hohe Tempo von Lorenzo durchsetzen wird und den zehnten WM-Titel feiert: „Ich denke, damit schafft er sich ein Monument der Unsterblichkeit. Zudem wird er seinen Vertrag bei Yamaha noch in diesem Jahr oder spätestens im kommenden Jahr um weitere zwei Jahre erneut verlängern.“

„Er fährt solange Motorradrennen, wie er es aus eigener Kraft in die Top 5 schafft“, erklärt Heidolf, der von der Willensstärke des Italieners begeistert ist. Doch wie kann sich Rossi nach seiner langen Karriere immer wieder motivieren, ans Limit zu gehen? „Ich liebe es, Motorrad zu fahren. Es ist meine Leidenschaft. Es ist toll, den Sport auf dem höchstmöglichen Niveau auszuüben und mit einer Yamaha-Werksmaschine zu fahren“, schildert der WM-Leader.

„Ich liebe dieses Leben und genieße es, ein Fahrer zu sein. Die Leidenschaft treibt mich an. Gute Ergebnisse sind ein wichtiger Bestandteil“, berichtet der neunmalige Weltmeister, der in der laufenden Saison bei jedem Rennen auf dem Podium stand. „Ich liebe das Gefühl, das ich fünf Minuten vor einem Rennstart habe. Das motiviert mich“, so Rossi.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *