Alex Lowes - © Yamaha

© Yamaha – Alex Lowes verlor beim Test in Aragon nur 0,8 Sekunden auf die Bestzeit

Das Pata-Yamaha-Superbike-Team absolvierte in Aragon den zweiten Test mit der neuen R1.

Nach einem vielversprechenden Testdebüt in Jerez lief es dieses Mal nicht ganz nach Plan. Ex-Weltmeister Sylvain Guintoli kam nur auf 56 Runden und ärgerte sich über das Wetter und kleine Probleme an der Yamaha, die den Franzosen um wertvolle Testzeit brachten.

„Wir hatten leider ein paar kleine Probleme. Durch das Wetter und Probleme beim Setup konnten wir nicht auf die Arbeit vom Jerez-Test aufbauen. Es waren nur ein paar Kinderkrankheiten, doch dadurch konnte ich nicht so viele Runden fahren, wie ich ursprünglich wollte“, bemerkt Guintoli. „Hoffentlich können wir die Probleme schnell beheben und in Jerez weitere Fortschritte erzielen. Die Basis der R1 ist sehr gut.“

Teamkollege Alex Lowes hatte in Aragon mehr Glück. Der Brite kam auf 88 Runden und unterbot seine Zeiten, die er beim Rennwochenende im Frühjahr mit der Suzuki GSX-R1000 fuhr. „Am zweiten Tag konnten wir am Nachmittag endlich loslegen, nachdem das Wetter vorher nicht mitspielte. Am ersten Tag hatten wir nicht viel Zeit und am zweiten Tag warteten wir lange, bis sich der Nebel auflöste“, berichtet der ehemalige BSB-Champion.

„Wir absolvierten eine Rennsimulation und arbeiteten ein paar Dinge am Motorrad ab. Wir kümmerten uns ums Setup und konnten das Gefühl am Kurveneingang verbessern. Es läuft Tag für Tag besser. Wir haben noch immer viel zu lernen, aber ich fühle mich echt gut. Ich fuhr hier meine schnellste Runde und verstehe die R1 immer besser“, erklärt Lowes. „Ich habe das Gefühl, dass wir noch sehr viel mehr Potenzial haben.“

Die beiden Yamaha-Superbike-Piloten werden Ende November noch einmal in Jerez testen, bevor das Testverbot wirksam wird. Zwischen den Tests in Aragon und Jerez besuchen Guintoli und Lowes die Motorradmesse in Mailand und lassen sich am Yamaha-Stand blicken. Am Donnerstag, dem 19. November, können interessierte Fans die beiden Superbike-WM-Piloten in Mailand live bewundern.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *