Valentino Rossi, Jorge Lorenzo - © Yamaha

© Yamaha – Jorge Lorenzo und Valentino Rossi werden aktuell von 14 WM-Punkten getrennt

Nachdem Marc Marquez bereits in Japan vorzeitig den Titel sicherstellte, könnte man meinen, dass die Luft nun raus ist.

Doch es gibt einige Argumente, die das widerlegen. Zwischen den beiden Yamaha-Werkspiloten tobt nach wie vor der Kampf um den Vizetitel. Valentino Rossi hat aktuell 14 Punkte Vorsprung auf Erzrivale Jorge Lorenzo, der das Team am Saisonende verlassen wird.

Seit Rossis Rückkehr Ende 2012 setzte sich Lorenzo in zwei von drei Jahren gegen Rossi durch. Mit dem Vizetitel könnte Rossi immerhin gleichziehen. Doch Rossi und Lorenzo müssen bei den ausstehenden Rennen auch noch an einem Strang ziehen, um Yamaha in der Hersteller- und Teamwertung zu helfen. Aktuell führt Honda beide Wertungen knapp an, doch durch Dani Pedrosas Verletzung reist die HRC-Crew geschwächt nach Phillip Island.

Der flüssige Kurs an der Küste liegt den beiden Yamaha-Piloten. Rossi gewann von 2001 bis 2005 fünf Mal in Folge. Danach folgten fünf aufeinanderfolgende Podestplatzierungen. Vor zwei Jahren sicherte sich Rossi einen weiteren Sieg. Kann der Italiener, der seit Anfang Juni kein Rennen mehr gewann, seinen dritten Saisonsieg einfahren?

„Die schlechte Nachricht ist, dass wir in Motegi keine Punkte holen konnten. Die gute Nachricht ist, dass wir sehr konkurrenzfähig waren. Phillip Island ist ein fantastischer Kurs und ein Ort, den ich sehr mag. Wir müssen versuchen, auch auf dieser Strecke schnell zu sein. Wir testeten dort bereits mit Michelin, doch nun reisen wir nach einer sehr schlechten Saison dorthin. Es ist unsere schlechteste Saison“, ärgert sich der WM-Zweite. „Wir hoffen, dass das Wetter mitspielt, weil es bei Kälte gefährlich werden kann. Wir hoffen auf gutes Wetter und schauen, was passiert.“

Teamkollege Lorenzo verpasste im Vorjahr den Sieg nur ganz knapp. 2013 sicherte sich der Spanier auf Phillip Island seinen bisher einzigen Sieg. Zuletzt tat sich der Weltmeister von 2010, 2012 und 2015 schwer, an seine alte Form anzuknüpfen. Ende Mai fuhr Lorenzo seinen bisher letzten MotoGP-Sieg ein. Endet die Durststrecke am Wochenende in Australien?

„Es war sehr schade, was in Motegi passiert ist. Wir konnten aber immerhin um den Sieg kämpfen, obwohl bei den Reifen falsche Entscheidungen getroffen wurden. Mein Sturz und der von Vale haben Marc den Titel beschert, doch man muss sagen, dass er der konstanteste Fahrer der Saison war. Nun möchten wir um den zweiten Platz in der Fahrerwertung kämpfen, auch wenn das große Ziel und der Grund unserer Anstrengungen der Gewinn der Meisterschaft ist“, bemerkt Lorenzo.

„Phillip Island wird ein bisschen seltsam sein, denn der Kampf um die WM ist vorbei. Doch ich möchte ein tolles Rennen zeigen und um den Sieg kämpfen. Das ist neben dem Vizetitel mein Ziel für die ausstehenden drei Rennen“, betont der dreimalige MotoGP-Champion, der auch nach hinten schauen muss. Suzuki-Pilot Maverick Vinales kam in Japan bis auf 17 Punkte an Lorenzo heran.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *