Valentino Rossi - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Feierabend: Valentino Rossi wird 2015 wohl nicht mehr auf die Strecke gehen

Die Saison 2015 scheint für Valentino Rossi und Jorge Lorenzo beendet zu sein. Die beiden belegten beim Valencia-Test am Mittwoch die Plätze fünf und sieben und scheinen sich mit diesem Ergebnis in die Winterpause zu verabschieden.

Denn während Honda und Ducati vom 25. bis zum 27. November in Jerez noch einen weiteren Test vor der Brust haben und auch Suzuki am 23. und 24. November in Sepang noch einmal testen möchte, hat Yamaha keinen weiteren Test mehr eingeplant.

„Das muss Yamaha noch entscheiden. Wir wissen noch nicht, ob wir irgendwo hingehen“, sagt Rossi und erklärt mit einem Lachen: „Ich denke nicht, dass ein Test Ende November Einfluss auf die Meisterschaft haben wird. Wenn Yamaha seine Meinung aber noch ändert, dann sind wir bereit.“ Teamkollege Lorenzo ergänzt: „Sie haben mir gesagt, dass sie lieber mehr Tests während der Saison 2016 machen würden.“

„Warten wir einmal ab. Wir werden noch einmal darüber sprechen, ob wir bei dieser Entscheidung bleiben“, so der neue Weltmeister. „Ich weiß nicht, was besser wäre. Sie müssen mir die Gründe erklären, damit ich es etwas besser verstehen kann“, grübelt Lorenzo, der sich gleichzeitig über die in Valencia erzielten Fortschritte freut. Er verrät: „Ich habe jetzt besser verstanden, wie ich mit den Michelins fahren muss.“

„Die Hälfte des Problems haben wir bereits gelöst, aber jetzt müssen wir die andere Hälfte noch lösen“, so Lorenzo, der den gesamten Tag mit der neuen Einheitselektronik für 2016 unterwegs war. Laut seiner Einschätzung bremst die Elektronik die Bikes aktuell um rund eine halbe Sekunde pro Runde ein. Rossi bestätigt das und erklärt: „Sie ist ganz sicher noch nicht auf dem gleichen Level (wie die alte; Anm. d Red.).“

„Aber ich denke, dass wir uns schnell verbessern werden“, zeigt sich der Rekordchampion optimistisch. „Der zweite Tag war für uns ziemlich positiv. Es war ein guter Tag und ich bin viele Runden gefahren, um mein Gefühl mit den neuen Reifen zu verbessern. Ich bin ziemlich zufrieden, denn am Nachmittag waren meine Zeiten nicht so schlecht“, freut sich der Italiener.

„Im Vergleich zu gestern haben wir das Bike ziemlich verbessert. Die Reifen, ganz besonders die Front, geben ein besseres Feedback. Das ist das Wichtigste“, sagt Rossi und ergänzt: „Ich bin ziemlich optimistisch. Wenn wir noch mehr arbeiten und Kilometer sammeln, dann bekommen wir die Probleme in den Griff.“

„Natürlich haben wir eine Menge zu tun, denn die Yamaha beansprucht den Vorderreifen ziemlich stark. Also brauchen wir eine gute Balance“, so der Italiener, der am Sonntag in Valencia den WM-Kampf gegen Lorenzo verlor. „Es war ziemlich schwierig – und das ist es noch immer. Heute war es aber schon etwas besser“, erklärt der 36-Jährige im Hinblick auf seine angeknackste Motivation. Er möchte den Winter nun nutzen, um neue Kraft zu sammeln.

Text von Ruben Zimmermann & Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *