© BMW Motorrad Days 2011 Garmisch Partenkirchen

Zwar leistete sich das Wetter einige Kapriolen, aber davon ließen sich die Besucher der 11. BMW Motorrad Days nicht abhalten. Mehr als 30.000 Besucher kamen zwischen 1. und 3. Juli 2011 zum internationalen Treffen von BMW Motorrad und Husqvarna Motorcycles, das nun zum 10. Mal in Garmisch-Partenkirchen stattfand.

Damit war die Veranstaltung erneut ein großer Erfolg für die Veranstalter und die Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen sowie die vielen Fans mit und ohne Motorrad.

Das Veranstaltungs-Programm, durch das die Moderatoren Viola Weiß und Stefan Galler auf der Radio Gong-Bühne führten, bot für die Gäste aus der ganzen Welt alles rund um BMW Motorrad und Husqvarna Motorcycles. Und darüber hinaus gab es eine bunte Mischung aus Action, Unterhaltung und Partystimmung.

Hier das Video der BMW Motorrad Days auf Gaskrank TV

Neues von BMW Motorrad.
Unter den Modellneuheiten von BMW Motorrad waren besonders die neuen Sechszylinder-Modelle BMW K 1600 GT/GTL permanent vom Publikum umlagert. Auch zur Konzeptstudie des BMW Maxi-Scooters „Concept C“ hatten die Experten vor Ort viele Fragen zu beantworten.

Besonders großen Anklang fanden die Probefahrt-Aktionen: Mehr als 1.200 Besucher nutzten die Gelegenheit, auf der Straße die ganze Bandbreite der BMW Motorrad Modellpalette kennen zu lernen.

Gelegentliche Regenschauer sorgten dafür, dass die Piste im Enduro Park am noch mehr Spaß machte. Deshalb waren in diesem Jahr mit über 700 Gelände-Aspiranten mehr Biker denn je auf dem 10.000 Quadratmeter großen Enduro-Areal unterwegs.

Neues von BMW Motorrad.
Unter den Modellneuheiten von BMW Motorrad waren besonders die neuen Sechszylinder-Modelle BMW K 1600 GT/GTL permanent vom Publikum umlagert. Auch zur Konzeptstudie des BMW Maxi-Scooters „Concept C“ hatten die Experten vor Ort viele Fragen zu beantworten.

Besonders großen Anklang fanden die Probefahrt-Aktionen: Mehr als 1.200 Besucher nutzten die Gelegenheit, auf der Straße die ganze Bandbreite der BMW Motorrad Modellpalette kennen zu lernen.

Gelegentliche Regenschauer sorgten dafür, dass die Piste im Enduro Park am noch mehr Spaß machte. Deshalb waren in diesem Jahr mit über 700 Gelände-Aspiranten mehr Biker denn je auf dem 10.000 Quadratmeter großen Enduro-Areal unterwegs.

© BMW Motorrad Days 2011 Garmisch Partenkirchen

Starker Auftritt von Husqvarna Motorcycles.
Auf dem Husqvarna-Track ließen es sich mehr als 300 Endurofahrer nicht nehmen, mit Serienmaschinen aus der aktuellen Modellpalette über einen recht anspruchsvollen Rundkurs zu heizen. Enduro-Könner und Neugierige konnten sich so selbst ein Bild davon machen, was in Husqvarna Sportlern steckt und welche Schwerstarbeit die Offroad-Profis vom Husqvarna Racingteam leisten.

Der italienische Enduro-Weltmeister Simone Albergoni lieferte sich mit seinem Landsmann Giacomo Redondi sowie den beiden Extrem-Enduro-Fahrern Andreas Lettenbichler „Letti“ und Gerhard Forster spannende Duelle über Sprunghügel, durch Schlamm und Sand. Andi Lettenbichler sagte: „Es hat mir hier richtig Spaß gemacht, ordentlich durch den Dreck zu fegen.

In den Show-Rennen haben wir uns wirklich gute Zweikämpfe geliefert. Hier auf den BMW Motorrad Days zeigen wir Endurosport zum Anfassen und es ist toll, die Nähe des begeisterten Publikums zu spüren.“Vor dem Husqvarna Renntruck am Husqvarna-Track präsentierte die italienische Marke darüber hinaus die Neuheiten des Modelljahres 2012.

© BMW Motorrad Days 2011 Garmisch Partenkirchen

Besuch aus aller Welt.
So bunt wie das Programm war das Motorrad-Publikum aus aller Welt. Sie kamen beispielsweise aus Norwegen, Russland, Portugal, Großbritannien, Irland und auch den USA. Besonders zahlreich waren die Biker aus Italien und Frankreich vertreten. Die weiteste Anreise dürften wohl die 19 Biker aus Malaysia gehabt haben. Sie ließen ihre Maschinen per Schiff nach Istanbul transportieren und reisten auf dem Landweg weiter bis nach Garmisch.
Besondere Aufmerksamkeit fand der 37-jährige Tscheche Igor Brezovar, der seit drei Jahren mit seiner R 1100 GS unterwegs ist. In dieser Zeit hat er 123 Länder auf sechs Kontinenten bereist, mehr als 230.000 Kilometer zurückgelegt und so manches Abenteuer erlebt. Igor Brezovar über sein Motorrad: „Bis auf ein paar Routinereparaturen konnte ich mich immer auf meine GS verlassen. Und das, obwohl sie voll beladen manchmal bis zu 500 Kilogramm auf die Waage brachte!“

Eine Attraktion ganz anderer Art war das bayerische „Original“ Wenzel Ellenrieder aus dem Allgäu. Er und seine weiß-blaue BMW im Lederhosenlook mit integriertem Weißwurstkocher am Boxer-Motor waren ein begehrtes Fotomotiv.

Motorradtouren in grandioser Alpenlandschaft.
Pünktlich zum Start des großen Motorradkorsos am Samstag um 14 Uhr sorgte ein kurzer Schauer für Erfrischung von oben. Doch das konnte die vielen wetterfesten Biker nicht davon abhalten, sich auf eine 94 Kilometer lange Runde von Garmisch über Ehrwald, Reutte, den Plansee und Linderhof zu machen. Als der Korso nach zwei Stunden wieder in Garmisch eintraf, zeigten sich die Teilnehmer beeindruckt von der Bergkulisse entlang der Strecke.

Beeindruckt waren ebenfalls die vielen Tourenfahrer aus dem In- und Ausland, die unter der Leitung versierter Führer auf den Halbtagestouren und der Panoramatour durch das Werdenfelser Land den Reiz der Alpenregion erlebten.

Der ursprünglich für den Freitag geplante Classic Korso fand wegen des Wetters erst am Sonntag statt. Dennoch waren dort erlesene Pretiosen aus der fast neun Jahrzehnte langen Historie von BMW Motorrad zu bestaunen.

Neben den Attraktionen von BMW Motorrad und Husqvarna Motorcycles waren 80 Aussteller vor Ort und informierten über ihr Angebot zu Tuning, Zubehör, Accessoires und Bekleidung.

Wer an den Infoständen der zahlreichen Anbieter von Motorradreisen in alle Welt noch nicht vom Fernweh gepackt wurde, konnte dies endgültig bei den erstklassigen Vorträgen in der US-Lodge nachholen. Dort entführte unter anderem Michael Martin das Publikum in die Wüsten der Erde. Michael Martin unternahm über 80 Reisen bis in die entferntesten Regionen der Erde, dabei ist ihm die „GS“ immer wieder eine treue Begleiterin.

Stars und Prominente aus nächster Nähe.
Auch die Fans des Straßenrennsports kamen auf ihre Kosten. Neben der Rennversion der BMW S 1000 RR präsentierten sich die Toppiloten aus der Superbike-WM Troy Corser, James Toseland und Ayrton Badovini sowie die Superstock-Fahrer Sylvain Barrier und Lorenzo Zanetti. An ihrem rennfreien Wochenende erfüllten sie Autogrammwünsche und signierten Helme, T-Shirts und Kappen.

Darüber hinaus kamen auch weitere motorradbegeisterte Prominente nach Garmisch: So zum Beispiel der Schauspieler Hannes Jaenneke, der Skispringer Sven Hannawald mit seiner Partnerin, der Moderatorin und Ex-Playmate Alena Gerber, die selbst auf einer BMW S 1000 RR angereist war. Darüber hinaus waren die Choreographin und Tänzerin Alexandra Martens sowie das Top-Model Marcus Schenkenberg zu Gast.

© BMW Motorrad Days 2011 Garmisch Partenkirchen

Action pur und wilde Stunts.
Akrobatik auf zwei Rädern, aber ohne Motorkraft, zeigten Igor Obu und seine beiden Partner Dominik Raab und Andreas Schuster in der Freestyle-Area. Auf BMW Mountainbikes zeigten sie unglaubliche Sprünge und Balance-Akte. Der 37-jährige Obu war bereits zum dritten Mal zu Gast in Garmisch. Mit seinen Kunststücken begeisterte er das Publikum und war die perfekte Überleitung zum Stuntriding-Weltmeister Chris Pfeiffer.

Chris mit seiner BMW F 800 R ist nicht nur eine feste Größe bei den BMW Motorrad Days sondern vielmehr eine der großen Publikumsmagneten. Freihändige Wheelies, Pirouetten und Fahrten auf dem Vorderrad wurden zu einer faszinierenden Kür arrangiert und diese mit einem Salto über den Lenker abgeschlossen.

Partymeile am Hausberg.
Die BMW Motorrad Days sind längst für ihre legendären Partys berühmt. Das war trotz der kühlen Witterung auch in diesem Jahr nicht anders. Während am Freitag „Gerry & Gary“, „Moorat“ und Top-DJs für Stimmung sorgten, rockten am Samstag die „Blechblosn“ und „The BossHoss“ das Zelt mit rund 3000 Gästen.

Für die Freunde sanfterer Klänge bot Byron Gitarrenmusik am großen Lagerfeuer. Und schließlich gab es in der US-Lodge Live-Musik von „Tommy and the Moondogs“ bis in die frühen Morgenstunden.

Logistische Meisterleistung.
Dank der perfekten Organisation gelang ein reibungsloser Ablauf. Und für das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt. So gingen neben bayerischen „Schmankerln“ in diesem Jahr mehr als 12.000 Liter alkoholfreie Getränke und über 27.000 Liter Bier über die Theken.

Friedlich und ohne nennenswerte Zwischenfälle ging das Motorradfest über die Bühne. Besucher, Veranstalter, Aussteller und Polizei zogen ein sehr positives Fazit. Zurück bleiben viele zufriedene Gesichter, schöne Erinnerungen und die Vorfreude auf die nächste Auflage des weltweit größten Treffens von BMW Motorrad und Husqvarna Motorcycles.

Quelle und Bilder: www.bmw.de
Video der BMW Motorrad Days auf Gaskrank TV

 

Dieser Beitrag wurde unter Touring abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *