Denkt man an Biker Food, denkt man meist an Kräftiges und Herzhaftes – warum auch immer. Startet man einen Tag, der sich mit Biker Food beschäftigen soll, schießt zwangsläufig erst einmal das Bild vom deftigen Frühstück durch den Kopf:  Irgendwas mit Bacon und Eiern.

Warum eigentlich nicht in Deutschlands schönsten Mc Donalds an den Irschenberg fahren und ein paar Egg Mc Muffins mit Bacon einwerfen? Der Mc Donalds am Irschenberg hat den genialsten Ausblick auf die Berge – Malerisches Gebirgspanorama und kräftiges Frühstück. Wenn da nur nicht die Holländer wären (will heißen NRW und andere Länder haben Ferienbeginn – und Bettenwechsel ist auch). Das Radio meldet Staus auf allen Autobahnen Richtung Süden. Es wird empfohlen, München besser nicht zu verlassen.

Wir starten unsere Food Tour deshalb im Osten von München und “arbeiten” uns über Wasserburg Richtung Chiemsee vor. In Wasserburg nehmen wir das zweite Frühstück gegenüber dem alten Rathaus in den Arkaden in einer Kaffeerösterei mit gigantisch guten Croissants. Weiter geht es über lang gezogene Kurven zum Chiemsee und von dort weiter über Marquartstein nach Schleching.  Auf dem Weg nach Österreich biegen wir links ab zur Streichenkapelle. Der Berggasthof am Streichen ist sicherlich kein klassischer Bikertreff, aber immer wieder ein lohnendes Ziel.

Um dort hin zu gelangen, muss man das letzte Stück zu Fuß gehen. Zudem sind nur zwei Drittel des Weges zum Streichen geteert. Für den Rest braucht man zwar keine Enduro, aber es scheint doch den einen oder anderen Biker abzuschrecken.
Wer den kurzen Fußweg auf sich nimmt, wird mit extrem gutem Biker Food (i. e.  ausgezeichnete bayerische Küche) und einem traumhaften Ausblick auf den Geigelstein und die Kampenwand belohnt. Zu empfehlen ist das Hirschgulasch, aber auch das Wiener Schnitzel ist nicht von dieser Welt.  Und nicht vergessen: einen Kaiserschmarrn zum Nachtisch!
Nach dem Essen setzen wir die Tour über den Klobensteinpass fort.  Die kurvenreiche Strecke lässt das Herz eines jeden Bikers höher schlagen. Am Ende  des Passes, kurz vor Kössen, dann ein malerischer Blick auf den wilden Kaiser.
Von Kössen geht es am Walchsee vorbei zum nächsten Biker Food Stopp: dem Berggasthof Hummelei.  Hier kann man auf der Terrasse nicht nur eine traumhafte Aussicht genießen, sondern auch noch einen leckeren Kuchen.

Gestärkt geht die Fahrt weiter durch das Sudelfeld über Bayrischzell Richtung Spitzingsee. Dort nehmen wir uns ein bikeruntypischens Hotelzimmer mit Seeblick und beenden den Tag mit Wellness und feiner Küche.
Das genialste nach einem Biker Food Tag, der im ArabellaSheraton Alpenhotel endet: der Seeblick beim Aufwachen am nächsten Morgen.

Dieser Beitrag wurde unter Touring abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *