Cal Crutchlow - © LAT

© LAT – Cal Crutchlow führt die MotoGP-
Tabelle nach seinem Sieg in Argentinien an

(Motorsport-Total.com) – Cal Crutchlow schaffte mit seinem MotoGP-Sieg in Argentinien etwas Historisches. Es war nicht nur der 750. Sieg für Honda in der Motorrad-Weltmeisterschaft, durch die 25 Punkte stürmte Crutchlow auch an die Spitze der WM.

Damit ist er der erste Brite seit Barry Sheene im Jahr 1979, der die Meisterschaft in der Königsklasse anführt. Die Vergleiche mit dem zweimaligen Weltmeister schmeicheln Crutchlow sehr.

„Es war 1979 – und das war sechs Jahre vor meiner Geburt“, ist sich Crutchlow der Bedeutung seiner Leistung bewusst. Gegenüber ‚MotoGP.com‘ erklärt er: „Es macht mich sehr stolz. […] Als ich in Brünn gewonnen habe (2016; Anm. d. Red.), da haben alle schon darüber gesprochen, dass es der erste Sieg für einen britischen Piloten in der Königsklasse seit Barry Sheene war.“

Die Vergleiche mit Sheene seien schon damals „unglaublich“ gewesen. „Es macht mich sehr demütig, überhaupt nur in einem Satz mit Barry genannt zu werden“, verrät Crutchlow und schränkt direkt ein: „Er hat viele Rennen und zwei Titel gewonnen – und ich erst drei Rennen. Ich habe also noch eine Menge Arbeit vor mir.“ Nach seinem Triumph in Argentinien bekommt der Brite trotzdem schon jetzt eine Menge Lob.

Ex-Weltmeister Kevin Schwantz erklärt beispielsweise: „Er kann eine wirklich starke Meisterschaft haben. Wenn er am Ende des Jahres nicht in den Top 3 ist, dann darf er auf jeden Fall enttäuscht sein.“ Der Champion von 1993 erklärt: „Wir wissen, dass Cal am Renntag so schnell wie jeder andere sein kann. Und er weiß auch, wie man kämpft.“ Er will sogar den Titel für Crutchlow in diesem Jahr nicht ausschließen.

„Wenn er die richtige Einstellung hat, er an jedem Wochenende viele Punkte sammeln und um Siege kämpfen kann, wenn das Bike perfekt ist, dann kann er es in die Top 3 schaffen. Man muss nicht einmal an jedem Wochenende auf dem Podium sein, um es in der WM in eine gute Position zu schaffen. […] Wenn Cal konstant in die Top 5 fahren kann, dann könnte er sogar um die Weltmeisterschaft kämpfen“, so Schwantz.

Text von Ruben Zimmermann & David Malsher

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.