Marc und Alex Marquez - © Estrella Galicia

© Estrella Galicia – Marc und Alex Marquez bei der Präsentation eines gemeinsamen Sponsors

(Motorsport-Total.com) – Am 17. Februar feierte Marc Marquez seinen 28. Geburtstag.

Unzählige Fans und viele Stars aus anderen Sportarten zählten zu den Gratulanten. Daheim in Cervera setzt der sechsmalige MotoGP-Weltmeister seine Rehabilitation und sein Training fort, um die Muskeln im rechten Arm wieder aufzubauen.

Wie es ihm tatsächlich geht, darüber hüllen sich sowohl Marc Marquez als auch Honda weiterhin in Schweigen. „Marc geht es gut“, gibt sein Bruder Alex Marquez Auskunft. „Er ist frohen Mutes. Es geht ihm immer besser und besser, wie man auch in seinen Sozialen Medienkanälen sehen kann.“

Offen ist, wann Marc Marquez wieder auf seiner Honda sitzen wird. Ob das schon im März bei den Testfahrten und beim Saisonauftakt in Katar der Fall sein wird, oder ob er erst später zurückkehren wird, wurde bisher noch nicht bestätigt.

Auch Alex Marquez hält sich bedeckt. „Man muss abwarten, wo und wann Marc zurückkommt. Aber es ist klar, dass er der Erste sein wird, der wieder um Siege kämpfen will. Wenn ihn seine Rivalen als Favoriten nennen, dann geht es mehr darum, Druck auszuüben.“

„Ich sage vor dem Saisonstart immer, dass alle 22 Fahrer zu den Favoriten zählen. Mit der Zeit wird sich die Position von jedem einzelnen Fahrer zeigen“, äußert sich Alex Marquez diplomatisch. Er selbst wird nicht mehr die Box mit seinem Bruder teilen, sondern im LCR-Team arbeiten.

In der Regel haben die beiden Brüder ein sehr ähnliches Training, das sie normalerweise auch gemeinsam umsetzen. Das ist derzeit anders. Während Alex Marquez im Winter Motocross fuhr, war Bruder Marc ein stiller Begleiter und Beobachter.

Dass er in diesem Winter alleine war, war für Alex Marquez aber nicht außergewöhnlich: „Es ist anders, wenn man ohne Marc trainiert. Er war aber auch schon die vergangenen beiden Winter nach seinen Schulteroperationen außer Gefecht. Ich habe mit anderen Fahrern gearbeitet.“

„Es war jetzt der dritte Winter, den ich nicht mit ihm zusammen trainieren konnte“, seufzt Alex Marquez. „Ich freue mich darauf, wenn das wieder möglich ist, damit ich mich besser auf die Saison vorbereiten kann.“

Bereits am Montag (22. Februar) könnte es Neuigkeiten bezüglich der Comeback-Pläne von Marc Marquez geben. Gegen Mittag findet die Präsentation von Repsol-Honda statt. In diesem Rahmen wird auch Pol Espargaro als neuer Werksfahrer vorgestellt.

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.