Jonas Folger - © LAT

© LAT – Jonas Folger erlebte eine schwierige Startphase und fiel bis auf P30 zurück

(Motorsport-Total.com) – Jonas Folger beendete den Österreich-Grand-Prix in Spielberg auf Position 18.

Somit verpasste Folger auch beim fünften Einsatz als Ersatzpilot die Top 15. Auf den Sieger verlor Folger in Spielberg 25 Sekunden. Gegen Rennende überraschte der Deutsche mit schnellen Rundenzeiten. Im Vergleich zur Spitze fuhr Folger schnellere Zeiten, konnte aber keine weiteren Positionen mehr gutmachen.

„Wie schon bei den vergangenen Rennen war auch dieses Mal mein Start nicht von der besten Sorte“, ärgert sich der ehemalige MotoGP-Pilot. „In den ersten Runden habe ich mich schwergetan, mich durchzusetzen. Von dort hinten zu starten, erleichtert die Sache auch nicht.“

Von Startplatz 22 aus verlor Folger beim Start viele Positionen und beendete die erste Runde nur auf Position 30. „Leider ist mir auch einmal der erste Gang rausgesprungen. Das hat zusätzlich Zeit gekostet. Nach dieser schwierigen Anfangsphase bin ich später aber in einen guten Rhythmus gekommen. Zum Schluss bin ich immer schneller geworden“, berichtet Folger.

„Die letzten zwei Runden waren von der Rundenzeit her überhaupt sehr stark“, freut sich Folger über seine Performance gegen Rennende. „Das Rennen hat erneut gezeigt, dass, wenn alles passt, ich schnell genug wäre, um zumindest in die Punkteränge zu fahren. Da bin ich mir sehr sicher.“

„Doch dahingehend habe ich noch einiges an Arbeit vor mir. In erster Linie muss ich meine Qualifying-Performance steigern und am Sonntag natürlich auch die ersten Rennrunden besser hinkriegen. Das braucht aber noch eine Weile. Ansonsten denke ich, können wir mit diesem Wochenende soweit zufrieden sein“, so der Deutsche.
Moto2 Spielberg 2019 - © www.motogp.com

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.