Andrea Iannone - © LAT

© LAT – MotoGP-Laufsieger Andrea Iannone
steht vor einer wichtigen Saison

(Motorsport-Total.com) – „Andrea, wir wollen mehr vom ‚Maniac‘ sehen, auf dem Motorrad und weniger als Modell“, ärgert sich ein Fan von Andrea Iannone nach dem jüngsten Instagram-Post des 29-jährigen Italieners.

Iannone machte einen Tag vor dem MotoGP-Saisonstart über seine Social-Media-Kanäle in Katar Werbung für seinen neuen Männerduft. Hat der Aprilia-Werkspilot den Blick auf das Wesentliche verloren?

Die Fans des „Maniac“ machten sich unter dem Instagram-Post Luft und forderten, dass sich Iannone mehr auf die Arbeit in der MotoGP konzentrieren soll. Er steht vor seiner siebten Saison in der Königsklasse. „Er sollte den Rennsport aufgeben“, scherzt ein Follower, der Iannones jüngste Entwicklung kritisiert.

Bereits bei den Wintertests sorgte Iannone für kontroverse Meldungen, als er in Sepang (Malaysia) nur wenige Runden drehte und den Test vorzeitig abbrach. Ursprünglich sollte Iannone zusätzlich zum regulären IRTA-Test bereits beim Shakedown-Test teilnehmen. Doch Aprilia zog Iannone zurück und machte eine Zahninfektion verantwortlich. Es wurde berichtet, dass Iannone Schmerzen hatte, denn der Helm drückte auf das Gesicht des MotoGP-Laufsiegers.

Es dauerte nicht lang, bis durchsickerte, dass sich Iannone im Winter das Gesicht hatte aufspritzen lassen. Seit der Liaison mit Bikini-Modell Belen Rodriguez zeigte sich Iannone immer wieder in Fashionshootings und erntete in der Szene allerhand Spot. „Er ist absolut peinlich“, schrieb Roadacing-Legende John McGuinness in seiner Kolumne für ‚MCN‘. „MotoGP-Piloten sind keine Pin-Up-Jungs, sie sind Rennfahrer.“

Iannones neuer Duft erscheint in einer limitierten Edition für etwas mehr als 530 Euro. „Glimmend und rauchig harzig mit kühnen, vielversprechenden Noten von Myrrhe, um seine übernatürliche Qualität zu unterstreichen“, heißt es in der Produktbeschreibung. Mit Iannones Duft lässt sich laut Hersteller „eine sinnliche Aura erzeugen“.

Doch Iannone ist nicht der einzige Fahrer, der für einen eigenen Männerduft wirbt. Weltmeister Marc Marquez macht ebenfalls Werbung für ein Eau de Toilette. Der auf den Namen „Hero“ getaufte Duft ist aber deutlich günstiger als der von Iannone. Und auch die MotoGP selbst bietet einen eigenen Männerduft an. Motorrad-Fans mit einem Faible für Ducati werden ebenfalls fündig, wenn sie nach dem passenden Duft suchen.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.