Francesco Bagnaia - © Sky Racing Team VR46

© Sky Racing Team VR46 – Francesco Bagnaia schließt den Moto2-Test in Valencia als Schnellster ab

Noch am Montag hatte Alex Marquez (Kalex) die Nase vorn, doch am zweiten Testtag der Moto2-Piloten in Valencia kam erneut Bewegung in das Tableau.

Mit einer Bestzeit von 1:34.949 Minuten setzte sich diesmal Francesco Bagnaia (Kalex) vom Sky-Racing-Team an die Spitze und unterbot damit sogar die Pole-Zeit beim Saisonfinale. Sie hatte Marquez mit einer 1:35.050 aufgestellt.

Marquez fiel am Dienstag im Klassement hinter KTM-Pilot Miguel Oliveira auf Platz drei zurück. Dabei fehlten Oliveira gerade einmal 39 Hundertstelsekunden auf die Bestzeit von Bagnaia. Dieser äußerte sich nach den Tests in Jerez und Valencia zufrieden: „Es waren vier sehr positive Arbeitstage. Ich konnte mich in jeder Session steigern. Alle Änderungen, die wir testeten, gaben uns ein gutes Gefühl.“

Sein neuer Teamkollege Luca Marini beendete den Valencia-Test auf einem starken sechsten Rang. „Mein Ziel war es, mich im Vergleich zum Rennwochenende zu steigern und weiter mit der Kalex für 2018 zu arbeiten“, erklärt der Neuzugang. „Ich konnte verschiedene Materialien und Lösungen testen, darunter eine Schwinge und Settings an der Front. Insgesamt bin ich sehr zufrieden.“

Vor Marini schafften es Moto2-Rückkehrer Hector Barbera (Kalex) und Brad Binder (KTM) in der kombinierten Zeitenliste auf die Plätze vier und fünf. Xavi Vierge wurde auf Position sieben bester Suter-Pilot. Der Spanier war gute vier Zehntelsekunden schneller als sein deutscher Teamkollege Marcel Schrötter, der nach einem Sturz am Dienstag nicht um den 15. Rang hinauskam.

Die Top 10 beim Valencia-Test der Moto2 komplettierten Sam Lowes, Iker Lecuona (beide KTM) und Lorenzo Baldassarri (Kalex). Bester Rookie in der Klasse blieb Moto3-Weltmeister Joan Mir, der im Gesamtklassement Zwölfter wurde. Sein Rückstand auf die Spitze betrug 0,774 Sekunden. Er landete damit knapp vor Danny Kent, der 2018 mit Speed-up in die Moto2 zurückkehren wird.

Moto3-Aufsteiger Bo Bendsneyder (Tech3) fuhr auf Position 16. „Ich habe viel über das Motorrad gelernt, und das Runde für Runde mehr“, freut sich der Niederländer über zwei positive Testtage. „Schade, dass jetzt der Winter kommt.“ Die Moto2-Piloten werden erst im neuen Jahr wieder auf die Strecke gehen. Nur Alex Marquez kommt noch einmal zu Einsatz: Er wird das MotoGP-Bike des verletzten Tom Lüthi testen.

Moto2-Zeiten aus Valencia (Montag):
1 Bagnaia 1.34.949
2 Oliveria 34.9
3 A Marquez 35.1
4 Barbera 35.3
5 Binnder 35.4
6 Marini 35,5
7 Vierge 35,5
8 Lowes 35.5
9 Lecuona 35.6
10 Baldassarri 35,6
11 I Vinales 35,6
12 Mir 35,7
13 Kent 35.7
14 Quartararo 35.9
15 Schrötter 35.9
16 Bendsneyder 36.0
17 Odendaal 36.0
18 Fenati 36.1
19 Gardner 36.1
20 Roberts 36.5
21 Danilo 37.4

Text von Juliane Ziegengeist

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.