Cal Crutchlow - ©LAT

©LAT – Cal Crutchlow findet, dass er von
Honda mehr Unterstützung verdient hätte

(Motorsport-Total.com) – Es war kein gutes Wochenende für Cal Crutchlow in Aragon.

Im Rennen am Sonntag stürzte der Brite und musste die Heimreise ohne Punkte antreten. Doch bereits am Samstag nach dem Qualifying war der Honda-Pilot schlecht gelaunt.

Hintergrund: Im Gegensatz zu Marc Marquez und Dani Pedrosa stellten die Japaner ihm die Carbon-Schwinge am Wochenende nicht zur Verfügung.

„Honda unterstützt Dani an diesem Wochenende mehr“, beschwerte sich Crutchlow am Samstag und erklärte: „Natürlich bin ich damit nicht glücklich.“ Dass WM-Leader Marc Marquez bei neuen Teilen den Vorzug erhält, ist wenig überraschend und ohnehin nicht neu. Doch dass auch Pedrosa, der seine Karriere nach der Saison beendet und in der WM hinter Crutchlow liegt, bevorzugt wird, stößt beim Briten auf Unverständnis.

„Es ist ihre Wahl“, zuckt er die Schultern und erklärt: „Sie haben ihm das Ding gegeben, weil sie an ihre Team-Meisterschaft denken müssen. Aber vielleicht machen sie sich auch Sorgen, dass ich zu einer Bedrohung werde, wenn ich das Teil bekomme.“ In der Teamwertung liegt Honda nach dem Rennen in Aragon 28 Zähler vor Ducati – obwohl Pedrosa in der WM nur an elfter Stelle steht.

Laut Crutchlow ist auch sein LCR-Teamchef Lucio Cecchinello mit der Situation nicht glücklich. „Es pisst ihn an, dass der andere Fahrer dieses Wochenende die neuen Teile bekommen hat – und ich nicht. Wir haben sie verdient. Wir haben an jedem Wochenende einen großartigen Job gemacht“, findet Crutchlow, der in der WM fünf Rennen vor Ende der Saison 32 Punkte vor Pedrosa liegt.

Außerdem konnte der Brite in diesem Jahr in Argentinien bereits ein Rennen gewinnen. In Misano stand er als Dritter ein weiteres Mal auf dem Podium. „Unser Paket ist am Maximum“, glaubt Crutchlow und erklärt: „Wenn Marc auf meinem Bike wäre, dann wäre er die gleiche Rundenzeit gefahren wie ich. Ich glaube, dass ich momentan sehr gut fahre. Aber ich denke, dass die Teile, die sie jetzt haben, den Unterschied machen.“

„Auf manchen Rennstrecken ist der Unterschied nicht so groß. Aber wenn es heiß ist, wie hier oder in Misano, dann macht es einen Unterschied. In Silverstone war ich das ganze Wochenende schneller“, erinnert der 32-Jährige. Crutchlow liegt in der WM aktuell auf Rang sechs und nur elf Zähler hinter Jorge Lorenzo und Maverick Vinales. 2018 könnte er sein bestes WM-Endergebnis seit 2013 holen, als er auf der Kunden-Yamaha Fünfter wurde.

Text von Ruben Zimmermann, Jamie Klein & Oriol Puigdemont

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.