Joan Mir - © Motorsport Images

© Motorsport Images – MotoGP-Weltmeister Joan Mir bleibt bei seiner Startnummer 36

(Motorsport-Total.com) – Die Winterpause geht zu Ende und der Countdown für die MotoGP-Saison 2021 läuft.

In den kommenden Tagen finden auf dem Losail-Kurs in Katar die einzigen Vorbereitungstests statt. Auf dieser Strecke wird am 28. März auch der erste Grand Prix über die Bühne gehen.

Ursprünglich war für Mitte Februar der traditionelle Wintertest in Sepang (Malaysia) geplant gewesen. Dieser musste aufgrund der Coronavirus-Pandemie abgesagt werden. Die Testfahrten konzentrieren sich somit ausschließlich auf Katar.

Los geht es am Freitag (5. März) mit dem Shakedown-Test. Dieser Tag ist für die Testfahrer der sechs Marken reserviert. Vor allem Yamaha hat ein umfangreiches Aufgebot nach Katar gebracht. Cal Crutchlow wird erstmals seit 2013 mit der M1 ausrücken.

Yamaha hat außerdem noch die beiden japanischen Testfahrer Katsuyuki Nakasuga und Kohta Nozane vor Ort. Für KTM wird Dani Pedrosa im Einsatz sein. Ducati setzt wie gewohnt auf Michele Pirro und Suzuki auf Sylvain Guintoli. Außerdem hat Suzuki noch Takuya Tsuda dabei.

Außerdem dürfen am Freitag die drei Rookies Enea Bastianini, Luca Marini und Jorge Martin erste Runden mit ihren Ducatis drehen. Ob es Bastianini rechtzeitig zur Strecke schafft, ist noch fraglich, denn wegen eines nicht eindeutigen Coronatests konnte er erst verspätet anreisen.

Am Samstag und Sonntag (6. und 7. März) beginnen dann alle Teams und Fahrer mit den Testfahrten. Die beiden Aprilia-Fahrer Aleix Espargaro und Lorenzo Savadori haben als „Concession-Team“ bereits im Februar in Jerez getestet.

Für alle anderen Stammfahrer werden es die ersten Runden mit einem MotoGP-Bike seit dem Saisonfinale in Portimao im vergangenen November sein. Nach den ersten Testtagen gibt es eine Pause, denn Montag und Dienstag sind frei.

Weiter gehen die Tests dann am Mittwoch, Donnerstag und Freitag (10. bis 12. März). An allen Testtagen steht die Strecke von 14:00 bis 21:00 Uhr Ortszeit (12:00 bis 19:00 Uhr MEZ) zur Verfügung. Das heißt, dass am Abend auch unter Flutlicht gefahren wird.

Honda: Stefan Bradl statt Marc Marquez
Den Stammfahrern stehen somit fünf Testtage zur Verfügung. Im Fokus sind die beiden Fahrer, die Marken gewechselt haben. Danilo Petrucci muss sich an die KTM gewöhnen, während Pol Espargaro die Honda kennenlernen wird.

Marc Marquez fehlt bei diesen Testfahrten im Honda-Werksteam. Seinen Platz nimmt wieder Test- und Ersatzfahrer Stefan Bradl ein. Der Deutsche hat in diesem Kalenderjahr bereits in Jerez getestet.

Die Testfahrten finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit und unter einem strengen Sicherheitsprotokoll statt. Alle Personen mussten bei der Einreise am Flughafen einen negativen PCR-Test vorweisen. Am Flughafen wurde dann ein weiterer PCR-Tests durchgeführt.

Auch die offiziellen Testfahrten der beiden kleinen Klassen finden in diesem Jahr ausschließlich auf dem Losail-Circuit statt. Für Moto2 und Moto3 ist die Strecke drei Tage lang vom 19. bis 21. März reserviert. In den vergangenen Tagen testeten einige Teams der kleinen Klassen privat in Portimao.

Die Vorsaisontests in Katar:
5. März: Shakedown-Test für Testfahrer und Rookies (MotoGP)
6.-7. März: Offizieller MotoGP-Test
10.-12. März: Offizieller MotoGP-Test
19.-21. März: Offizieller Test für Moto2 und Moto3

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.