Andrea Dovizios Marc Marquez - © Motorsport Images

© Motorsport Images – Übernimmt Andrea Dovizios die Werks-Honda von Marc Marquez?

(Motorsport-Total.com) – Aktuell deutet alles darauf hin, dass Honda beim MotoGP-Vorsaisontest in Katar auf Marc Marquez verzichten muss.

Der Spanier erholt sich weiterhin von seiner dritten Operation am lädierten rechten Arm. Mit Andrea Dovizioso steht ein MotoGP-Topfahrer als Alternative zur Verfügung. Doch bisher gab es noch keinen Kontakt zwischen Honda und Dovizioso-Manager Simone Battistella.

Im Gespräch mit ‚Sky Italia‘ wird Battistella auf die Möglichkeit eines HRC-Tests angesprochen. Doch noch klingelte das Telefon des Italieners nicht. „Noch nicht, aber Andrea ist absolut bereit“, stellt Battistella klar. „Er trainiert, um Motocross-Amateur-Rennen zu fahren. Er trainiert so intensiv, als ob er sich auf eine MotoGP-Saison vorbereiten würde.“

„Wir arbeiten in diesem Jahr daran, 2022 richtig zurückzukehren. Was Honda angeht, tut es Andrea und mir sehr leid, was Marc passiert ist. Sie versuchen, herauszufinden, wann ihr Fahrer wieder zurückkehren kann. Sie sind sich bewusst, dass sie in solch einer schwierigen Situation keine Fehler machen wollen“, bemerkt der Dovizioso-Manager.

Honda hat bisher noch nicht final bestätigt, ob Testpilot Stefan Bradl auch 2021 für Marc Marquez einspringen würde oder ob ein anderer Fahrer verpflichtet wird. „Der kommende Monat wird sehr wichtig sein, was ihre Entscheidungen angeht. Wir haben alle Testfahrer-Angebote abgelehnt, um frei zu sein für etwas anderes und um in die Startaufstellung zurückzukehren“, kommentiert Dovizioso-Manager Battistella.

Selbst ein Test wäre für Doviziosos Manager reizvoll: „Ich würde zusagen, wenn sich ein Platz auftut und wir schauen können, wie sich Andrea mit dem Motorrad schlägt. Wir sprechen hier von einem Sieger-Motorrad und einem Fahrer, der in Katar immer sehr stark war.“

Dass Dovizioso mit der Werks-Honda um die WM kämpfen kann, sieht Battistella momentan aber nicht. „Ich gehe nicht davon aus, dass Honda mit ‚Dovi‘ in die Saison startet und ihn dann zur Hälfte oder gegen Ende der Saison abzieht“, so der Italiener.

„Die Idee, neben Pol Espargaro in die Saison zu starten und dann ein drittes Motorrad einzusetzen, wenn Marquez zurückkehrt, ist nicht umsetzbar, auch weil Carmelo Ezpeleta das nicht möchte. Ich sehe also nicht viele Varianten, die umsetzbar sind“, grübelt der Dovizioso-Manager.

Marquez-Crewchief Santi Hernandez hat bereits klar gestellt, dass er lieber mit Stefan Bradl weitermachen möchte. Hernandez zog nach der Saison 2020 ein positives Fazit und stellte Bradl ein Lob für die Arbeit aus.

Text von Sebastian Fränzschky, Co-Autor: Matteo Nugnes

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.