Martin u Bastianini - © Motorsport Image

© Motorsport Image – In welchem Ducati-Team fahren Martin und Bastianini im nächsten Jahr?

(Motorsport-Total.com) – Darf Jack Miller in der MotoGP-Saison 2023 seinen Platz im Ducati Werksteam behalten?

Und wo platziert die italienische Marke für die Zukunft Enea Bastianini und Jorge Martin? Das sind in den kommenden Wochen die entscheidenden Fragen im Ducati-Lager.

Entschieden soll hinter den Kulissen noch nichts sein. Mit zwei Siegen in den ersten sechs Rennen hat Bastianini sein Potenzial untermauert. Martin stand in Argentinien als Zweiter auf dem Podest, aber vier Rennstürze (einer davon unverschuldet) waren kein optimaler Saisonauftakt.

„Wir werden sicherlich noch einige Rennen warten“, sagt Gigi Dall’Igna, der Chef der Ducati-Rennabteilung, gegenüber ‚Sky Sport MotoGP‘. „Es sind zwei Fahrer, die Werksunterstützung verdienen, wenn man sich ansieht, was sie in den vergangenen beiden Jahren gezeigt haben.“

„Wir haben noch Zeit, um darüber nachzudenken wie wir uns für die kommenden beiden Jahre aufstellen.“ Francesco Bagnaia ist bereits fix für die nächsten zwei Jahre im Ducati-Werksteam gesetzt. Sein Vertrag wurde vor dem Saisonstart verlängert.

Während Martin im Pramac-Team ebenfalls die GP22 zur Verfügung hat, fährt Bastianini bei Gresini mit der Desmosedici des Vorjahres. Sollte aufgrund seiner Erfolge auch Bastianini im kommenden Jahr ein aktuelles Modell erhalten?

„Ich denke nicht über das Duell mit Martin nach“, winkt der Italiener ab. „Ich denke nicht daran, sondern konzentriere mich auf diese Saison. Sicher ist, dass mir Ducati bereits ein komplettes Paket für das nächste Jahr garantiert hat.“

„Diesbezüglich bin ich ruhig. Wir müssen noch über einige Dinge sprechen, aber das Gefühl mit meinem Motorrad ist sehr gut. Es wäre schade, wenn ich das Team verlassen würde, aber die Umstände müssen natürlich richtig sein.“

Nicht nur die Verträge von Martin, Bastianini und Miller laufen mit Saisonende aus, sondern auch jener von Johann Zarco. Ducati wird sich genau überlegen müssen, wo man welchen Fahrer für die Zukunft platzieren wird.

„Die Zukunft von Bastianini und Martin wird im Juni klar sein“, hält Ducati-Sportdirektor Paolo Ciabatti bei ‚Sky Sport MotoGP‘ fest. „Bastianini und Martin sind seit 2021 bei Ducati. Sie arbeiten sehr gut. Ducati zählt für die Zukunft auf sie.“

„Im Werksteam gibt es nur einen freien Platz. Das Ziel lautet, beide bei Ducati zu halten. Bis Juni wird es Klarheit bezüglich der Situation geben.“ Der Grand Prix von Italien findet Ende Mai in Mugello statt. Dort wird es wohl noch keine Verkündung geben.

Miller hat bereits verlautbart, dass er auch mit einer Rückkehr ins Pramac-Team glücklich sein würde. Sollte das nicht möglich sein, so soll es bereits Gespräche über eine Rückkehr zu LCR-Honda gegeben haben.

Was meint Dall’Igna dazu, dass Miller Ducati verlassen könnte, falls er seinen Platz im Werksteam verliert? „Diese Möglichkeit besteht natürlich immer, aber ich glaube, dass sich im Rennsport Kontinuität auszahlt. Wenn ein Fahrer mit einem Motorrad gut zurecht kommt, sollte er nicht zwei- oder dreimal über einen Wechsel nachdenken, sondern vier- oder fünfmal.“

Text von Gerald Dirnbeck, Co-Autor: Matteo Nugnes

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.