MotoGP-Frachtflugzeug - © Motorsport Images

© Motorsport Images – Eines von fünf MotoGP-Frachtflugzeugen sitzt in Kenia mit einem Defekt fest

(Motorsport-Total.com) – Am Samstag meldeten die Verantwortlichen des Argentinien-Grand-Prix über ihren Twitter-Account, dass vier der fünf Frachtmaschinen bereits angekommen sind und die Vorbereitungen laufen.

Diese Meldung war zu diesem Zeitpunkt nicht allzu bedeutungsvoll, doch mittlerweile sieht die Situation anders aus.

Es stellte sich heraus, dass die fünfte Frachtmaschine mit einem technischen Defekt in Kenia feststeckt. Bei der Reise von Indonesien nach Argentinien wurde auf dem Mombasa Moi International Airport offensichtlich ein Problem erkannt. ‚Sky Italia‘ deckte diesen Zwischenfall auf, der jetzt von ‚motorsport.com‘ bestätigt wurde.

Die Verantwortlichen der MotoGP versichern, dass das Flugzeug rechtzeitig in Argentinien landen wird, damit das Material zur Rennstrecke in Termas de Rio Hondo gebracht werden kann. Doch die Zeit wird knapp.

Das Ducati-Werksteam und die privaten Ducati-Teams von VR46 und Gresini sind betroffen und warten auf ihr Material. Laut Informationen von den Teams wird das Material nicht am Donnerstag eintreffen.

Die Mechaniker müssen demzufolge das erste Rennen des Wochenendes bestreiten, um die MotoGP-Prototypen für den Trainingsauftakt vorzubereiten.

Das erste Freie Training beim Grand Prix von Argentinien wird um 15:50 Uhr (MESZ) gestartet.

Text von Sebastian Fränzschky, Co-Autor: German Garcia Casanova

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.