Jonas Folger - © Tech 3

© Tech 3 – Jonas Folger reist als WM-Zehnter zur zweiten Station der Saison 2017

Nach dem Top-10-Finish beim MotoGP-Debüt in Katar strebt Jonas Folger beim zweiten Event der Saison in Argentinien mehr an.

Der Tech-3-Yamaha-Pilot möchte an die Leistungen der Wintertests anknüpfen und näher an die Spitzenpiloten herankommen. Der etwa 4,8 Kilometer lange Kurs in Termas de Rio Hondo liegt Folger. Im vergangenen Jahr stand der ehemalige Intact-Pilot in der Moto2 auf dem Podium.

„Ich freue mich sehr darauf, in Argentinien mit der Yamaha zu fahren, weil ich das Fahren auf dem Kurs in Termas de Rio Hondo sehr genieße. Es ist eine meiner Lieblingsstrecken“, bemerkt Folger. „Das Layout unterscheidet sich stark von dem in Katar, doch ich bin sehr zuversichtlich, auf dem flüssigen Kurs in Südamerika mit einer MotoGP-Maschine zu fahren.“

„Ich bin mir sicher, dass wir eine gute Zeit haben werden. Mein Ziel ist es, mich zu steigern und nach dem soliden Rennen in Katar weiter vorne zu landen“, erklärt Folger, der beim Saisonauftakt in Katar nicht entspannt genug war. Teamchef Herve Poncharal bestätigte, dass Folger durch die Irritationen in der Startaufstellung etwas Selbstvertrauen verlor.

Das hat der junge Deutsche auch erkannt und verspricht Besserung: „Ich werde sicher ein bisschen entspannter sein an diesem Wochenende. Ich bin überzeugt, dass ich einen Schritt machen kann. Deshalb bin ich gespannt, dorthin zu reisen. Ich bin entschlossen, den Leuten und mir selbst zu beweisen, dass ich mehr kann als beim vergangenen Grand Prix“, schildert er kämpferisch.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.