Francesco Bagnaia - © LAT

© LAT – „Pecco“ Bagnaia hat in der WM nun
mehr als einen Sieg Vorsprung auf Oliveira

(Motorsport-Total.com) – Der Italiener Francesco Bagnaia (Kalex) setzte seine Erfolgsserie mit dem Sieg bei der Grand-Prix-Premiere in Thailand fort.

Und da sich sein VR46-Teamkollege Luca Marini in der letzten Runde noch Platz zwei von Miguel Oliveira (KTM) schnappte, war das Moto2-Rennen in Buriram eine kleine Vorentscheidung im Titelkampf. Mit diesem Ergebnis baute Bagnaia seinen Vorsprung auf den Portugiesen auf 28 WM-Punkte aus. Außerdem erzielte Bagnaia in der Geschichte der Motorrad-WM den 800. Grand-Prix-Sieg (alle Klassen) für Italien.

„Ich bin sehr zufrieden“, freut sich der Italiener, der 2019 für Pramac-Ducati in der MotoGP fahren wird, über seinen siebten Saisonsieg. „Heute Morgen hatte ich ein paar Probleme, aber ehrlich gesagt war es in der Hitze einfacher für mich, schnell zu fahren. Dieser Sieg ist sehr wichtig. Mein Ziel war es, die Asien-Tournee mit 25 Punkten zu beginnen. Jetzt habe ich 28 Punkte Vorsprung. Das ist natürlich sehr gut.“

In der Anfangsphase des Moto2-Rennens gab es einen spannenden Dreikampf um die Führung. Bagnaia sowie das KTM-Duo Oliveira und Brad Binder lieferten sich packende Duelle. Auf dem heißen Buriram-International-Circuit verbremste dich jeder mehrmals und die Positionen wechselten häufig. Gegen Rennhalbzeit übernahm Bagnaia schließlich das Kommando und er schüttelte das KTM-Duo aus seinem Windschatten.

Starke Schlussphase von Luca Marini
Mit knapp zwei Sekunden Vorsprung konnte der VR46-Fahrer seinen Rhythmus fahren und die Situation kontrollieren. Dahinter zeigte sein Teamkollege Marini ein starkes letztes Renndrittel. „Ich wusste“, sagt der Halbbruder von Valentino Rossi, „dass ich am Schluss stark sein würde, aber mein Problem war, dass ich zu Beginn hinter den anderen Fahrern einiges an Zeit verloren habe und die Reifen stark abbauten.“ Trotzdem klappte seine Aufholjagd.

Somit feierte VR46 mit Bagnaia und Marini einen Doppelsieg (zum Rennergebnis). Oliveira büßte als Dritter weitere Punkte ein und hat nun bei vier noch zu fahrenden Rennen 28 Zähler – also mehr als einen Sieg – Rückstand auf Bagnaia. „Ich hätte heute natürlich gerne gewonnen“, sagt Oliveira enttäuscht. „Ich habe alles gegeben, bekam dann aber Probleme mit der Vorderradbremse. Abgesehen davon rutschte mein Motorrad in der Hitze ziemlich stark. Immerhin ist es noch ein Podestplatz geworden. Noch sind vier Rennen zu fahren. Ich gebe niemals auf.“

Marcel Schrötter in Unfall während Startphase verwickelt

Hinter Binder setzte sich Fabio Quartararo (Speed Up) gegen Mattia Pasini (Kalex) im Duell um Platz fünf durch. Die Plätze sieben bis zehn gingen an Iker Lecuona (KTM), Tetsuta Nagashima (Kalex), Andrea Locatelli (Kalex) und Simone Corsi. Der Schweizer Dominique Aegerter (KTM) fuhr als 16. ins Ziel und verpasste die WM-Punkteränge um vier Sekunden. Derzeit zeichnet sich im Hintergrund ab, dass Aegerter im nächsten Jahr womöglich nicht mehr in der Moto2 sein wird.

Für Marcel Schrötter (Kalex) endete das Rennen bereits nach drei Kurven. Rund um Platz zehn wurde der Deutsche in einen Unfall verwickelt, der von Joan Mir (Kalex) ausgelöst worden war. Mir war in der Haarnadelkurve innen und rutschte aus. Der Domino-Effekt riss Schrötter und Augusto Fernandez (Kalex) aus dem Rennen. Auch Pole-Setter Lorenzo Baldassarri (Kalex) stürzte schon nach wenigen Runden in Kurve 1.

Das nächste Moto2-Rennen findet am 21. Oktober in Motegi (Japan) statt.

Ergebnisse Moto2 Buriram, Thailand 2018

Moto2 Buriram - ©www.motogp.com

Moto2 Buriram – ©www.motogp.com

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.