Maverick Vinales - © Motorsport Images

© Motorsport Images – Trennt sich Maverick Vinales wirklich zum Ende der Saison von Yamaha?

(Motorsport-Total.com) – Das MotoGP-Paddock kennt an diesem Rennsonntag in Assen nur ein Thema: die Gerüchte um einen vorzeitigen Yamaha-Abgang von Maverick Vinales.

Denn der Spanier erwägt ernsthaft die Möglichkeit, das Team am Ende der aktuellen Saison zu verlassen, um für 2022 bei Aprilia anzudocken.

Laut Informationen der internationalen Kollegen von ‚Motorsport.com‘ ist der Wechsel zwar noch nicht endgültig beschlossen, auch wenn Vinales selbst den Wunsch geäußert haben soll, seinen bis Ende 2022 gültigen Yamaha-Vertrag vorzeitig aufzulösen, und Yamaha seinerseits zugestimmt haben soll.

Auch der Vertrag, der ihn in der nächsten Saison zu Aprilia führen würde, war am Sonntag noch nicht unterzeichnet. Am Montag wird jedoch eine Entscheidung erwartet.

Die Beziehung zwischen Vinales und Yamaha, die 2017 begann, hat sich in den vergangenen Rennen zunehmend verschlechtert – vor allem seit der Entscheidung von Yamaha, seinen bisherigen Crewchief Esteban Garcia vor dem Grand Prix von Katalonien in Barcelona gegen Silvano Galbusera auszutauschen.

Nach Vinales‘ letztem Platz am vergangenen Sonntag auf dem Sachsenring fand der Spanier am Rennwochenende in Assen jedoch zu alter Stärke zurück. Am Samstag sicherte er sich mit neuem Streckenrekord seine erste Poleposition der Saison.

Es bleibt abzuwarten, ob das Ergebnis von diesem Rennsonntag den Verlauf der Ereignisse nicht doch noch ändert, auch wenn derzeit alles auf eine Trennung hindeutet.

Sollte es tatsächlich dazu kommen, wird das eine Reihe von Konsequenzen haben. Unabhängig davon, ob Vinales zu Aprilia wechselt, müsste sein Platz im Yamaha-Werksteam neu besetzt werden. Der logische Schritt wäre die Ankunft von Franco Morbidelli. Damit würde wiederum dessen Platz bei Petronas frei werden.

Text von Juliane Ziegengeist, Co-Autor: Oriol Puigdemont

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.