Qatartest - © Motorsport Images

© Motorsport Images – Das Foto zeigt, wie viel Sand am Freitag auf der Strecke war

(Motorsport-Total.com) – Die Vorbereitungstests für die MotoGP-Saison 2021 sind abgeschlossen.

Am Freitag fand der letzte Testtag auf dem Losail-Circuit in Katar statt, wo am 28. März der erste Grand Prix über die Bühne gehen wird. Allerdings machte heute das Wetter den Teams einen Strich durch die Rechnung.

Nein, es regnete in der Wüste nicht, aber starke Windböen zogen über die Strecke. Alleine dieser Faktor wäre schon suboptimal für Testfahrten gewesen. Der Wind wehte viel Sand auf die Strecke, die stark verschmutzt wurde. Die Streckenposten konnten den Asphalt unmöglich komplett säubern.

Deshalb wagten sich nur wenige Fahrer hinaus. Am frühen Abend gab es wegen der schlechten Streckenverhältnisse auch eine längere Rotphase. Fünf Fahrer stellten heute eine Rundenzeit auf. Danilo Petrucci (Tech-3-KTM) war mit 1:58.157 Minuten der Schnellste.

Auch Stefan Bradl (Honda), Takaaki Nakagami (LCR-Honda), Brad Binder (KTM) und Pol Espargaro (Honda) drehten eine Handvoll Runden. Folgende Fahrer beließen es bei Checkrunden: Maverick Vinales, Fabio Quartararo (beide Yamaha), Michele Pirro (Ducati) und Takuya Tsuda (Suzuki).

Der Großteil der Fahrer blieb am Freitag in der Box. Einige Teams packten auch schon Transportkisten mit nicht mehr benötigtem Material zusammen, oder bereiteten die Boxen für das erste Rennwochenende vor.

Inklusive dem Shakedown-Tag für die Testfahrer und Rookies gab es Anfang März sechs Testtage. Zieht man den Shakedown und den heutigen Tag ab, dann hatten die Stammfahrer lediglich vier Fahrtage Zeit, um sich auf die neue Saison vorzubereiten.

Jack Miller knackt den Rundenrekord
Mit 1:53.183 Minuten stellte Ducati-Werksfahrer Jack Miller (am Mittwoch) die Bestzeit bei diesem Test auf. Das war die bisher schnellste gefahrene MotoGP-Runde auf dem Losail-Circuit. Ob es auch am Rennwochenende so schnelle Zeiten geben wird, bleibt abzuwarten.

Nach so vielen Testtagen hatte der Asphalt extrem viel Grip. Außerdem gab es nur Grip der Michelin-Reifen. Im Laufe des Rennwochenendes wird es dann auch Reifenabrieb von Dunlop in den kleinen Klassen auf der Strecke geben.

Johann Zarco markierte (am Donnerstag) mit seiner Ducati einen neuen, inoffiziellen Topspeed-Rekord für MotoGP-Motorräder. Der Franzose wurde mit 357,6 km/h gemessen. Die bisherige (und immer noch offizielle) Bestmarke lautet 356,7 km/h von Andrea Dovizioso.

Diesen Wert erreichte der Ducati-Fahrer in Mugello 2019. Offizielle Rekorde (Rundenzeiten und Topspeed) können nur im Rahmen eines Rennwochenendes aufgestellt werden, denn bei Testfahrten kann auch mit nicht homologiertem Material gefahren werden.

Mit 221 Runden hat Yamaha-Werksfahrer Maverick Vinales die meisten Kilometer bei diesem Test zurückgelegt. Bei den Rookies lieferten sich Jorge Martin (Pramac-Ducati) und Moto2-Weltmeister Enea Bastianini (Esponsorama-Ducati) ein Kopf-an-Kopf-Duell.

Kommende Woche reisen dann die kleinen Klassen nach Katar. Vom 19. bis 21. März werden die Klassen Moto2 und Moto3 drei offizielle Testtage haben. Einige Teams der kleinen Klassen haben bereits auf der iberischen Halbinsel privat getestet.

Gesamtergebnis MotoGP-Test in Losail (Samstag bis Freitag):
01. Jack Miller (Ducati) – 1:53.183 Minuten (210 Runden)
02. Maverick Vinales (Yamaha) – 1:53.244 (221)
03. Fabio Quartararo (Yamaha) – 1:53.263 (190)
04. Franco Morbidelli (Petronas-Yamaha) – 1:53.323 (196)
05. Francesco Bagnaia (Ducati) – 1:53.444 (155)
06. Aleix Espargaro (Gresini-Aprilia) – 1:53.640 (146)
07. Joan Mir (Suzuki) – 1:53.827 (154)
08. Alex Rins (Suzuki) – 1:53.860 (153)
09. Johann Zarco (Pramac-Ducati) – 1:53.899 (215)
10. Pol Espargaro (Honda) – 1:53.899 (148)
11. Valentino Rossi (Petronas-Yamaha) – 1:53.993 (163)
12. Stefan Bradl (Honda) – 1:54.210 (128; +60 Shakedown)
13. Takaaki Nakagami (LCR-Honda) – 1:54.262 (200)
14. Jorge Martin (Pramac-Ducati) – 1:54.483 (109; +31 Shakedown)
15. Enea Bastianini (Esponsorama-Ducati) – 1:54.505 (134; +35 Shakedown)
16. Miguel Oliveira (KTM) – 1:54.526 (190)
17. Brad Binder (KTM) – 1:54.691 (145)
18. Alex Marquez (LCR-Honda) – 1:54.692 (149)
19. Danilo Petrucci (Tech-3-KTM) – 1:54.895 (199)
20. Yamaha-Testfahrer 2 (Yamaha) – 1:54.998 (97; +58 Shakedown)
21. Luca Marini (Esponsorama-Ducati) – 1:55.022 (117; +33 Shakedown)
22. Yamaha-Testfahrer 1 (Yamaha) – 1:55.080 (136; +39 Shakedown)
23. Iker Lecuona (Tech-3-KTM) – 1:55.195 (139)
24. Lorenzo Savadori (Gresini-Aprilia) – 1:55.570 (134; +38 Shakedown)
25. Dani Pedrosa (KTM) – 1:55.640 (103; +34 Shakedown)
26. Sylvain Guintoli (Suzuki) – 1:55.642 (146; +53 Shakedown)
27. Yamaha-Testfahrer 3 (Yamaha) – 1:55.831 (33; +11 Shakedown)
28. Michele Pirro (Ducati) – 1:56.732 (84; +58 Shakedown)
29. Takuya Tsuda (Suzuki) – 1:57.795 (91; +24 Shakedown)

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.