Jack Miller - © Motorsport Images

© Motorsport Images – Mit zwei Siegen in fünf Rennen hat sich Jack Miller die Verlängerung verdient

(Motorsport-Total.com) – Nun ist es amtlich. Jack Miller wird auch in der MotoGP-Saison 2022 für das Ducati-Werksteam an den Start gehen.

Wenige Tage vor dem Heimrennen in Mugello verkündete die italienische Marke, dass man die Option auf den Australier für das nächste Jahr gezogen hat.

Im vergangenen Jahr wurde nach Ausbruch der Coronavirus-Pandemie im ersten Lockdown bekannt, dass Miller vom Satellitenteam Pramac ins Werksteam wechseln wird. Er erhielt einen Einjahresvertrag. Später im Jahr wurde auch die Verpflichtung von Francesco Bagnaia offiziell.

Der Italiener wurde im Gegensatz zu Miller mit einem Vertrag für die Jahre 2022/23 ausgestattet. Miller musste sich beweisen. Nach einem durchwachsenen Saisonstart meldete sich der 26-Jährige mit Siegen in Jerez (Spanien) und Le Mans (Frankreich) an der Spitze des Feldes zurück.

„Ich freue mich, dass ich mein Abenteuer mit Ducati im nächsten Jahr fortsetzen kann“, sagt Miller. „Diese Farben zu tragen, ist eine große Ehre für mich. Dass ich die vergangenen beiden Rennen gewonnen habe, ist ein wahrer Traum!“

„Das wäre ohne der großartigen Unterstützung von Ducati in den den vergangenen Monaten nicht möglich gewesen. Danke an Gigi, Paolo, Davide und Claudio für ihr Vertrauen in mich. Nun kann ich mich komplett auf die aktuelle Saison konzentrieren.“

„Ich bin in der WM-Wertung Vierter und nicht weit hinter der Spitze. Die Saison ist noch sehr lang. Ich werde mein Bestes geben, damit ich diesen positiven Trend fortsetzen und um den WM-Titel kämpfen kann. Forza Ducati!“ Sein Rückstand auf Fabio Quartararo beträgt 16 Punkte.

Das große gemeinsame Ziel ist der Weltmeistertitel
Mit der Vertragsverlängerung bringt Ducati Ruhe und Stabilität ins Team. Beide Fahrer können sich auf den WM-Kampf konzentrieren. Nach fünf Saisonrennen ist Bagnaia WM-Zweiter und Miller WM-Vierter. Ducati führt die Hersteller- und Teamwertung an.

„Jack hat sein großes Talent, seine Professionalität und seine starke Entschlossenheit gezeigt“, lobt Ducati-Motorsportchef Gigi Dall’Igna. „Er ist einer der Fahrer, der die Ducati versteht und das Potenzial bei allen Bedingungen nutzen kann. Das hat er in Le Mans gezeigt.“

„Wie immer ist unser Ziel der Weltmeistertitel. Wir glauben, dass wir mit Jack und ‚Pecco‘ auch 2022 zu den Hauptprotagonisten im WM-Kampf zählen werden.“ Seit 2007 wartet Ducati auf einen Weltmeistertitel bei den Fahrern.

Miller ist seit der Saison 2015 in der Königsklasse am Start. Zunächst wurde er von Honda gefördert und fuhr drei Jahre lang in den Satellitenteams LCR und Marc VDS. Sein Sieg im verregneten Assen 2016 ragt aus dieser Zeit als Highlight hervor.

Nachdem Honda die Zusammenarbeit nicht verlängert hatte, wechselte Miller in die Ducati-Familie. Von 2018 bis 2020 war er im Partner-Team Pramac und verdiente sich mit neun Podestplätzen sowie mit Entwicklungsarbeit den Platz im Ducati-Werksteam.

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.