Jonathan Rea - © Kawasaki

© Kawasaki – Jonathan Rea fuhr in den finalen Minuten beeindruckende Rundenzeiten

Die WSBK-Piloten durften sich beim Trainingsauftakt in Portimao (Portugal) über Sonnenschein und eine dauerhaft trockene Strecke freuen.

Am Nachmittag fegte aber ein heftiger Wind über die Strecke. Zudem wurde der Start der Session verzögert, weil in der Superstock-1.000-Klasse eine Ölspur für eine Unterbrechung sorgte. Die meisten Fahrer verloren durch die Ölspur im finalen Sektor etwas Zeit.

Erneut war es Weltmeister Jonathan Rea, der mit seiner Kawasaki ZX-10RR das Tempo vorgab. Der Brite führte die Wertung in beiden Trainingssitzungen an. Am Vormittag benötigte Rea 1:43.170 Minuten für seinen schnellsten Umlauf. Im zweiten Freien Training drückte er seine Bestzeit um mehr als eine halbe Sekunde und fuhr in 1:42.621 Minuten die schnellste Runde des Tages.

Kawasaki-Teamkollege Tom Sykes war am Vormittag erster Verfolger, konnte sich aber im zweiten Training nicht steigern. In der Wertung rutschte der WM-Zweite auf die sechste Position ab. Fehlten beim Auftakt am Vormittag 0,346 Sekunden auf Rea, so wuchs der Rückstand in der zweiten Session auf 1,007 Sekunden an. Dank der Vormittagszeit beendete Sykes den ersten Tag in Portimao auf Position fünf.

Ducati mit technischen Problemen
Die Ducati-Werkspiloten fuhren am Freitag immer wieder Sektorbestzeiten und landeten in der Tageswertung auf den Positionen zwei und drei. Marco Melandris Tag begann wenig erfreulich. Der Italiener musste seine Panigale im ersten Training zeitig abstellen. Ein technisches Problem verhinderte, dass Melandri die Zeit wie geplant nutzen konnte. Schlussendlich landete der Routinier am Vormittag nur auf der 19. Position, doch am Nachmittag gelang ihm eine deutliche Steigerung. Mit 0,586 Sekunden Rückstand war Melandri nach den beiden Trainings der erste Verfolger von Rea.

Chaz Davies gelang keine perfekte Runde. Der Brite musste seine Angriffe auf die Bestzeit immer wieder abbrechen, weil er auf andere Fahrer auflief oder Fahrfehler einbaute. Auf Melandri verlor Davies eine Zehntelsekunde.

Die positive Überraschung am Freitag war zweifellos MV-Agusta-Pilot Leon Camier, der erneut seine Klasse bewies und mit der F4 als Vierter gewertet wurde. Die Vormittagssession konnte Camier sogar als Drittplatzierter beenden.

Aprilia bestätigt Aufwärtstrend

Hinter den Kawasakis, Ducatis und der MV Agusta von Camier folgte Aprilia-Pilot Eugene Laverty, der mit Platz sechs bestätigte, dass die Milwaukee-Crew immer besser in Schwung kommt. Neun Zehntelsekunden fehlten auf Rea, doch zu Platz zwei war der Rückstand mit etwas mehr als drei Zehntelsekunden überschaubar. Laverty qualifizierte sich wie Teamkollege Lorenzo Savadori für die Superpole 2.

Ebenfalls in den Top 10 landeten die beiden Yamahas von Alex Lowes und Michael van der Mark und Honda-Pilot Stefan Bradl. Der Deutsche rettete Platz zehn und sorgte damit für eine erfreuliche Nachricht. Offensichtlich haben Bradl die momentan stattfindenden Vertragsverhandlungen zusätzlich motiviert. Teamkollege Takumi Takahashi tat sich wie erwartet schwer, mit der WSBK-Fireblade auf Tempo zu kommen. Auf die Bestzeit fehlten 3,386 Sekunden. Bradls Zeit war ziemlich genau zwei Sekunden schneller.

Takahashi muss am Samstag in Superpole 1 antreten und trifft dort unter anderem auf Althea-BMW-Pilot Jordi Torres und Barni-Ducati-Pilot Xavi Fores. Für Ducati war der Trainingsauftakt in Portimao keine gute Werbung in Sachen Haltbarkeit. Neben Melandris Panigale quittierte auch Fores‘ Motorrad den Dienst. Der Spanier musste eine Maschine mit qualmendem Motor abstellen und konnte in den finalen Minuten nicht mehr ins Geschehen eingreifen.

Superpole Portimao 2017

Superpole1
11 81 J. TORRES ESP Althea BMW Racing Team BMW S 1000 RR 1’44.170
12 35 R. DE ROSA ITA Althea BMW Racing Team BMW S 1000 RR 1’44.462
13 36 L. MERCADO ARG IODARacing Aprilia RSV4 RF 1’44.592
14 12 X. FORÉS ESP BARNI Racing Team Ducati Panigale R 1’44.608
15 84 R. RUSSO ITA Pedercini Racing SC-Project Kawasaki ZX-10RR 1’44.632
16 40 R. RAMOS ESP Team Kawasaki Go Eleven Kawasaki ZX-10RR 1’45.284
17 86 A. BADOVINI ITA Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10RR 1’45.518
18 72 T. TAKAHASHI JPN Red Bull Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR 1’46.007
19 13 A. WEST AUS Kawasaki Puccetti Racing Kawasaki ZX-10RR 1’46.172
20 37 O. JEZEK CZE Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10RR 1’46.358
21 121 A. ANDREOZZI ITA Guandalini Racing Yamaha YZF R1 1’46.399

Superpole2
1 1 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10RR 1’42.621
2 33 M.MELANDRI ITA Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 1’43.207
3 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 1’43.310
4 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta 1000 F4 1’43.415
5 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10RR 1’43.516
6 50 E. LAVERTY IRL Milwaukee Aprilia Aprilia RSV4 RF 1’43.522
7 22 A. LOWES GBR Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 1’43.677
8 32 L. SAVADORI ITA Milwaukee Aprilia Aprilia RSV4 RF 1’43.767
9 60 M.VAN DER MARK NED Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 1’43.854
10 6 S. BRADL GER Red Bull Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR 1’43.957

Ergebnisse FP2 Portimao 2017

1 1 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10RR 1’42.621 25 161,090 301,7
2 33 M. MELANDRI ITA Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 1’43.207 0.586 0.586 22 160,175 304,2
3 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 1’43.310 0.689 0.103 18 160,015 302,5
4 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta 1000 F4 1’43.415 0.794 0.105 22 159,853 295,9
5 50 E. LAVERTY IRL Milwaukee Aprilia Aprilia RSV4 RF 1’43.522 0.901 0.107 20 159,688 300,0
6 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10RR 1’43.628 1.007 0.106 19 159,524 295,9
7 22 A. LOWES GBR Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 1’43.677 1.056 0.049 22 159,449 296,7
8 32 L. SAVADORI ITA Milwaukee Aprilia Aprilia RSV4 RF 1’43.767 1.146 0.090 20 159,311 295,1
9 60 M. VAN DER MARK NED Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 1’43.854 1.233 0.087 23 159,177 301,7
10 6 S. BRADL GER Red Bull Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR 1’43.957 1.336 0.103 21 159,020 298,3
11 81 J. TORRES ESP Althea BMW Racing Team BMW S 1000 RR 1’44.170 1.549 0.213 28 158,694 295,9
12 35 R. DE ROSA ITA Althea BMW Racing Team BMW S 1000 RR 1’44.462 1.841 0.292 19 158,251 294,3
13 36 L. MERCADO ARG IODARacing Aprilia RSV4 RF 1’44.592 1.971 0.130 20 158,054 298,3
14 84 R. RUSSO ITA Pedercini Racing SC-Project Kawasaki ZX-10RR 1’44.632 2.011 0.040 23 157,994 288,8
15 12 X. FORÉS ESP BARNI Racing Team Ducati Panigale R 1’45.111 2.490 0.479 9 157,274 295,1
16 40 R. RAMOS ESP Team Kawasaki Go Eleven Kawasaki ZX-10RR 1’45.284 2.663 0.173 19 157,015 293,5
17 86 A. BADOVINI ITA Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10RR 1’45.775 3.154 0.491 17 156,286 290,3
18 72 T. TAKAHASHI JPN Red Bull Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR 1’46.007 3.386 0.232 28 155,944 296,7
19 13 A. WEST AUS Kawasaki Puccetti Racing Kawasaki ZX-10RR 1’46.172 3.551 0.165 20 155,702 290,3
20 37 O. JEZEK CZE Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10RR 1’46.358 3.737 0.186 18 155,430 285,0
21 121 A. ANDREOZZI ITA Guandalini Racing Yamaha YZF R1 1’46.399 3.778 0.041 18 155,370 287,2

Ergebnisse FP1 Portimao 2017

1 1 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10RR 1’43.170 18 160,233 303,4
2 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10RR 1’43.516 0.346 0.346 22 159,697 298,3
3 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta 1000 F4 1’43.729 0.559 0.213 25 159,369 295,9
4 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 1’43.750 0.580 0.021 20 159,337 303,4
5 22 A. LOWES GBR Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 1’43.995 0.825 0.245 20 158,961 298,3
6 50 E. LAVERTY IRL Milwaukee Aprilia Aprilia RSV4 RF 1’44.286 1.116 0.291 16 158,518 296,7
7 60 M. VAN DER MARK NED Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 1’44.552 1.382 0.266 21 158,115 297,5
8 12 X. FORÉS ESP BARNI Racing Team Ducati Panigale R 1’44.608 1.438 0.056 21 158,030 296,7
9 6 S. BRADL GER Red Bull Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR 1’44.834 1.664 0.226 24 157,689 297,5
10 32 L. SAVADORI ITA Milwaukee Aprilia Aprilia RSV4 RF 1’44.910 1.740 0.076 18 157,575 298,3
11 81 J. TORRES ESP Althea BMW Racing Team BMW S 1000 RR 1’45.140 1.970 0.230 20 157,230 295,9
12 36 L. MERCADO ARG IODARacing Aprilia RSV4 RF 1’45.211 2.041 0.071 20 157,124 296,7
13 40 R. RAMOS ESP Team Kawasaki Go Eleven Kawasaki ZX-10RR 1’45.361 2.191 0.150 23 156,901 294,3
14 86 A. BADOVINI ITA Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10RR 1’45.518 2.348 0.157 17 156,667 291,1
15 35 R. DE ROSA ITA Althea BMW Racing Team BMW S 1000 RR 1’45.570 2.400 0.052 18 156,590 294,3
16 84 R. RUSSO ITA Pedercini Racing SC-Project Kawasaki ZX-10RR 1’45.669 2.499 0.099 19 156,443 288,0
17 37 O. JEZEK CZE Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10RR 1’46.484 3.314 0.815 18 155,246 281,3
18 13 A. WEST AUS Kawasaki Puccetti Racing Kawasaki ZX-10RR 1’46.915 3.745 0.431 21 154,620 290,3
19 33 M. MELANDRI ITA Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 1’47.019 3.849 0.104 2 154,470 282,7
20 121 A. ANDREOZZI ITA Guandalini Racing Yamaha YZF R1 1’47.137 3.967 0.118 19 154,300 288,0
21 72 T. TAKAHASHI JPN Red Bull Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR 1’47.305 4.135 0.168 29 154,058 294,3

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.