Marc Marquez, Valentino Rossi - © Michelin

© Michelin – In der WM fehlen Rossi auf Marquez nach neun Rennen nur zehn Punkte

In der ersten Saisonhälfte der MotoGP 2017 gab es Zeiten, da lag Honda-Pilot Marc Marquez in der WM-Wertung bereits 37 Punkte zurück. Nach seinem Sieg am Sachsenring ging der Spanier dennoch als Gesamtführender in die Sommerpause – mit fünf Punkten Vorsprung vor Yamaha-Konkurrenz Maverick Vinales.

Und immer wenn Marquez die WM-Spitze vor der Sommerpause inne hatte, holte er letztlich auch die Krone.

Valentino Rossi (Yamaha), dem auf den WM-Spitzenreiter nach neun Saisonrennen nur zehn Punkte fehlen, weiß, wie sich Marquez zurückkämpfte: „Er führt, weil er in Zeiten, in denen er die meisten Probleme hatte, weniger Punkte verloren hat als wir in schwierigen Momenten.“ Er habe gewonnen, wo es nötig war, und den Schaden bei Problemen so gering wie möglich gehalten. „Deshalb liegt er in Führung“, so Rossi bei ‚Autosport‘.

Zweimal sah Marquez die Zielflagge bisher nicht: in Argentinien und Frankreich. Dem stehen fünf Podestplätze, darunter zwei Siege, gegenüber. Ansonsten war er nie schlechter als Platz sechs. Im Vergleich dazu stürzte Rossi zwar nur einmal, nämlich in Frankreich, hatte aber auch in Jerez und Barcelona zu kämpfen. Insgesamt stand der Doktor viermal auf dem Podium, in Assen sicherte er sich seinen ersten MotoGP-Sieg seit einem Jahr.

Ob ihm das in den kommenden neun Rennen noch einmal gelingen wird, vermag Rossi selbst nicht zu prognostizieren. „Niemand kann vorhersagen, was in den nächsten Rennen der Weltmeisterschaft passieren wird“, sagt der Italiener und räumt ein: „Ich denke nicht, dass es ein Rennen gibt, das ich definitiv gewinnen kann. In Misano wäre ich gerne vorne dabei. Und ich werde versuchen, in den drei Asien-Rennen schnell unterwegs zu sein.“

Weder auf den Rennsieg noch auf die WM-Krone sieht der Routinier in diesem Jahr einen klaren Favoriten. Kein Wunder, schließlich liegen zur Saisonhälfte vier Fahrer innerhalb von zehn Punkten. „Alle, die derzeit um den Weltmeistertitel kämpfen, sind auf dem gleichen Level“, glaubt Rossi. „Es gibt keinen Favoriten. Ich würde Pedrosa nicht ignorieren. Ihm fehlt nicht viel.“ Der Honda-Pilot liegt mit 26 Punkten Rückstand auf Rang fünf.

Text von Juliane Ziegengeist

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.