Marc Marquez - © Motorsport Images

© Motorsport Images – Marc Marquez würde gern etwas unternehmen, um die Gehälter der Kollegen zu verbessern

(Motorsport-Total.com) – Mit etwa 15 Millionen Euro pro Jahr ist Marc Marquez der bestbezahlte Fahrer im Feld der MotoGP.

Marquez verdient deutlich mehr als seine Kollegen. Die Gage des Spaniers macht laut Recherchen von ‚motorsport.com‘ mehr als ein Viertel aller Fahrergehälter aus. Dass einige seiner Kollegen deutlich weniger Geld verdienen, ärgert Marquez.

Im Frühjahr wurde das Thema Fahrergehälter besprochen. „Die MotoGP ist eine große Show und großes Business. Es ist viel Geld involviert. Die Fahrer sind die Clowns der Show“, ärgerte sich damals ein MotoGP-Pilot.

Es entstand die Idee, dass jemand die Interessen der Fahrer vertritt. „Das muss jemand machen, der keine Rennen fährt“, bemerkt Marc Marquez. „Wir haben in der Sicherheits-Kommission darüber gesprochen. Einige Fahrer fahren offensichtlich für ein sehr niedriges Gehalt.“

„Es ist nicht fair, dass einige Fahrer in der MotoGP für so wenig Geld fahren“, kritisiert Marquez. „Ich bin sicher einer derjenigen, die am meisten Geld erhalten. Ich war dennoch derjenige, der etwas dagegen gesagt hat, weil ich es als nicht fair ansehe.“

„Ich hörte einige Gerüchte. Eigentlich wissen wir, was alle anderen verdienen. Wir sollten etwas unternehmen, denn wir fahren hier in der MotoGP mit 350 km/h. Ich bin aber nicht derjenige, der sich darum kümmern sollte. Natürlich stehe ich hinter allen anderen Fahrern, weil ich das Problem verstehe“, erklärt Marquez.

In diesem Atemzug entstand auch die Idee einer Fahrervertretung nach Formel-1-Vorbild. In der MotoGP gibt es lediglich die Sicherheits-Kommission, in der die Fahrer ihre Interessen zum Ausdruck bringen können. Der Name von Valentino Rossi wurde genannt, als es um eine MotoGP-Fahrervertretung ging.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.