Chaz Davies - © Ducati

© Ducati – Chaz Davies fuhr im ersten Training die schnellste Zeit des Tages

Der erste Trainingstag der neuen Saison der Superbike-WM endete mit bekannten Gesichtern an der Spitze.

Ducati-Werksfahrer Chaz Davies stellte auf Phillip Island (Australien) die Freitagsbestzeit auf und war in seiner besten Runde einen Hauch schneller als Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki). Das kombinierte Ergebnis der ersten beiden Freien Trainings bestimmt auch, wer schon direkt für die morgige Superpole 2 qualifiziert ist.

BMW-Pilot Markus Reiterberger schaffte als Zehnter den Cut, während Rookie Stefan Bradl (Honda) 16. wurde und somit am Samstag in Superpole 1 antreten muss.

Davies stellte die Tagesbestzeit von 1:30.189 Minuten schon am etwas kühleren Vormittag auf. Lange war der Brite auf dem zweiten Platz zu finden und überflügelte Rea erst zum Schluss um 0,066 Sekunden. Vizeweltmeister Tom Sykes (Kawasaki) landete auf dem vierten Platz. Für eine positive Überraschung sorgte Xavi Fores mit der Barni-Ducati auf Rang drei. Rückkehrer Marco Melandri (Ducati) rundete die Top 5 ab.

Es war auffällig, dass die Top 4 im Nachmittagstraining ihre Zeiten nicht steigern konnte. Rea war in FP2 vor Melandri und Fores Schnellster. Als Sechster war Alex Lowes der flottere Yamaha-Fahrer. Sein Teamkollege Michael van der Mark legte im zweiten Training nicht zu und rutschte noch auf Platz zwölf und somit in Superpole 1 ab. Gut in Szene setzte sich wieder einmal Lorenzo Savadori (Milwaukee-Aprilia), der die siebtschnellste Zeit fuhr. Dessen Teamkollege Eugene Laverty verpasste bei seinem Superbike-Comeback die Top 10 nur knapp.

Reiterberger in den Top 10, Bradl weit zurück
Das Althea-BMW-Duo zeigte eine geschlossene Leistung. Reiterberger war in FP1 um eine Tausendstelsekunde schneller als Jordi Torres. Am Nachmittag war der Spanier schneller und setzte sich vor den Deutschen. Als Neunter und Zehnter sind beide für Superpole 2 gesetzt. Einen Aufwärtstrend gab es beim Honda-Team. Nach den schwierigen Testtagen zu Beginn der Woche wurde emsig an Elektronik und Setup gearbeitet. Das zahlte sich vor allem für Nicky Hayden aus.

Hayden verlor in seiner schnellsten Runde am Vormittag 0,910 Sekunden auf Davies. Das bedeutete Rang acht und somit den direkten Einzug in die Superpole 2. Etwas größer war der Rückstand von Rookie Stefan Bradl. Der Deutsche fuhr zwar wesentlich schneller als beim Test, doch eineinhalb Sekunden Rückstand bedeuteten Rang 16. In FP1 stürzte Bradl auch einmal in Kurve 4, konnte aber weiterfahren.

Randy Krummenacher (Puccetti-Kawasaki) war etwas besser unterwegs als Bradl und landete auf Position 14. Auch der Schweizer war in FP2 einmal neben der Strecke und hatte zudem noch ein kleines technisches Problem. Ein verlorener Trainingstag war es für Leon Camier. Schon am Vormittag platzte nach vier Runden der Motor seiner MV Agusta, weshalb das Training kurz unterbrochen werden musste, um die Strecke vom Öl zu säubern. Am Nachmittag fuhr der Brite nach der Reparatur noch zwei Checkrunden.

Zu den weiteren Sturzopfern kurz vor Trainingsende zählten Ayrton Badovini (Grillini-Kawasaki) und Alex de Angelis (Pedercini-Kawasaki). Am Samstag steht in der Früh zunächst das dritte Freie Training auf dem Programm. Die Superpole beginnt um 2:30 Uhr MEZ. Die beiden Schnellsten in Superpole 1 steigen in den zweiten Abschnitt auf. Das erste Rennen der Saison steigt morgen um 5:00 Uhr MEZ.

Ergebnisse FP2 Phillip Island 2017

1 1 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’30.588 32 176,646 313,0
2 33 M. MELANDRI ITA Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 1’30.627 0.039 0.039 24 176,570 314,0
3 12 X. FORÉS ESP BARNI Racing Team Ducati Panigale R 1’30.688 0.100 0.061 30 176,451 307,7
4 22 A. LOWES GBR Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 1’30.817 0.229 0.129 33 176,200 309,5
5 32 L. SAVADORI ITA Milwaukee Aprilia Aprilia RSV4 RF 1’30.847 0.259 0.030 25 176,142 305,9
6 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 1’31.000 0.412 0.153 29 175,846 313,0
7 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’31.079 0.491 0.079 24 175,694 307,7
8 81 J. TORRES ESP Althea BMW Racing Team BMW S 1000 RR 1’31.121 0.533 0.042 25 175,613 306,8
9 50 E. LAVERTY IRL Milwaukee Aprilia Aprilia RSV4 RF 1’31.287 0.699 0.166 20 175,293 314,0
10 15 A. DE ANGELIS RSM Pedercini Racing SC-Project Kawasaki ZX-10R 1’31.490 0.902 0.203 24 174,904 308,6
11 21 M. REITERBERGER GER Althea BMW Racing Team BMW S 1000 RR 1’31.653 1.065 0.163 27 174,593 305,9
12 69 N. HAYDEN USA Red Bull Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR 1’31.653 1.065 0.000 25 174,593 305,1
13 86 A. BADOVINI ITA Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’31.712 1.124 0.059 17 174,481 300,0
14 60 M. VAN DER MARK NED Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 1’31.783 1.195 0.071 29 174,346 308,6
15 25 J. BROOKES AUS ERMotorsport-EliteRoads.com.au Yamaha YZF R1 1’31.973 1.385 0.190 30 173,986 303,4
16 6 S. BRADL GER Red Bull Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR 1’32.022 1.434 0.049 27 173,893 305,9
17 40 R. RAMOS ESP Team Kawasaki Go Eleven Kawasaki ZX-10R 1’32.055 1.467 0.033 24 173,831 309,5
18 37 O. JEZEK CZE Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’32.129 1.541 0.074 22 173,691 300,8
19 88 R. KRUMMENACHER SUI Kawasaki Puccetti Racing Kawasaki ZX-10R 1’32.247 1.659 0.118 19 173,469 302,5
20 84 R. RUSSO ITA Guandalini Racing Yamaha YZF R1 1’32.703 2.115 0.456 13 172,616 300,0
21 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta 1000 F4 2 300,0

Ergebnisse FP1 Phillip Island 2017

1 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 1’30.189 31 177,427 314,9
2 1 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’30.255 0.066 0.066 28 177,298 315,8
3 12 X. FORÉS ESP BARNI Racing Team Ducati Panigale R 1’30.486 0.297 0.231 22 176,845 310,3
4 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’30.573 0.384 0.087 25 176,675 312,1
5 33 M. MELANDRI ITA Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 1’30.686 0.497 0.113 27 176,455 311,2
6 22 A. LOWES GBR Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 1’30.911 0.722 0.225 22 176,018 307,7
7 69 N. HAYDEN USA Red Bull Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR 1’31.099 0.910 0.188 24 175,655 306,8
8 21 M. REITERBERGER GER Althea BMW Racing Team BMW S 1000 RR 1’31.129 0.940 0.030 27 175,597 309,5
9 81 J. TORRES ESP Althea BMW Racing Team BMW S 1000 RR 1’31.130 0.941 0.001 27 175,595 310,3
10 60 M. VAN DER MARK NED Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 1’31.351 1.162 0.221 26 175,170 310,3
11 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta 1000 F4 1’31.405 1.216 0.054 4 175,067 302,5
12 88 R. KRUMMENACHER SUI Kawasaki Puccetti Racing Kawasaki ZX-10R 1’31.468 1.279 0.063 25 174,946 306,8
13 32 L. SAVADORI ITA Milwaukee Aprilia Aprilia RSV4 RF 1’31.677 1.488 0.209 22 174,548 307,7
14 50 E. LAVERTY IRL Milwaukee Aprilia Aprilia RSV4 RF 1’31.706 1.517 0.029 21 174,492 312,1
15 6 S. BRADL GER Red Bull Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR 1’31.707 1.518 0.001 25 174,490 306,8
16 25 J. BROOKES AUS ERMotorsport-EliteRoads.com.au Yamaha YZF R1 1’32.143 1.954 0.436 27 173,665 295,9
17 40 R. RAMOS ESP Team Kawasaki Go Eleven Kawasaki ZX-10R 1’32.165 1.976 0.022 21 173,623 305,1
18 15 A. DE ANGELIS RSM Pedercini Racing SC-Project Kawasaki ZX-10R 1’32.253 2.064 0.088 26 173,458 305,9
19 86 A. BADOVINI ITA Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’32.559 2.370 0.306 21 172,884 300,8
20 84 R. RUSSO ITA Guandalini Racing Yamaha YZF R1 1’32.563 2.374 0.004 21 172,877 300,0
21 37 O. JEZEK CZE Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’32.870 2.681 0.307 24 172,305 295,1

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.