Kiefer Racing - © motorradrennen.com

© motorradrennen.com – Höhepunkt: In der Saison 2011 gewann Kiefer mit Stefan Bradl die Moto2-WM

(Motorsport-Total.com) – Das Kiefer-Team wird in der neuen Saison nicht mehr international tätig sein.

Jochen Kiefer und seine Mannschaft wechseln in die IDM und schicken in der Superbike-Klasse zwei Fahrer an den Start. Ex-Grand-Prix-Pilot Luca Grünwald und Björn Stuppi pilotieren die beiden BMW-Superbikes des ehemaligen Weltmeister-Teams.

Bis 2019 war Kiefer in der Motorrad-WM vertreten. Das Team feierte zwei WM-Titel. Stefan Bradl gewann 2011 die Moto2-Klasse. Mit Danny Kent gelang in der Moto3-WM-Saison 2015 der zweite Titelerfolg. Für die Saison 2020 verlor Kiefer den Startplatz in der Moto2 und wollte in der Supersport-WM antreten. Doch das Projekt konnte nicht finanziert werden. Das Team startete mit Lukas Tulovic in der Moto2-EM.

Jetzt erfolgt die Rückkehr in die nationale Meisterschaft und die erneute Zusammenarbeit mit Luca Grünwald. „Mit Luca waren wir ja bereits 2013/2014 in der Moto3-WM unterwegs und daran erinnern wir uns gerne zurück“, kommentiert Teambesitzer Jochen Kiefer.

Der Kiefer-Teamchef sieht seine Mannschaft auch nach 2021 in der IDM: „Eine Option wäre sicherlich auch, das bestehende Team 2022 auf mehrer IDM-Klassen zu erweitern“, grübelt Kiefer. „Logistisch wären wir auch in diesem Jahr schon in der Lage dazu, jedoch haben in der Corona-Krise nicht nur Teams sondern auch besonders die Fahrer Schwierigkeiten, sich finanziell aufzustellen.“

Luca Grünwald kommt aus der Supersport-Klasse als amtierender Meister der 600er zu den 1.000ern. „Ich freue mich sehr, dass ich die Möglichkeit habe, 2021 mit einem erfahrenen, bekannten und guten Team wie Kiefer Racing zusammen zu arbeiten“, erklärt der ehemalige WM-Pilot.

„Mit der BMW S1000RR kann ich auf einem, wie man in den vergangenen Jahren gesehen hat, sicherlich konkurrenzfähigen Bike an den Start gehen. Somit sind wir teammäßig und technisch bestens aufgestellt. Mein Ziel in diesen Jahr ist Platz fünf – vielleicht geht sogar noch was mehr. Ich denke, dass wir das schaffen können mit unserem gut strukturierten und WM-erfahrenem Team“, so Grünwald.

Der vorläufige Kalender der IDM 2021:
30.04. – 02.05. – Lausitzring
07.05. – 09.05 – Sachsenring
20.05. – 23.05. – Oschersleben
11.06. – 13.06. – Most
16.07. – 18.07. – Nürburgring
23.07. – 25.07. – Schleiz
13.08. – 15.08. – Assen
27.08. – 29.08. – Red Bull Ring
24.09. – 26.09. – Hockenheim

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.