Stefan Bradl - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – In der Vorsaison absolvierte Stefan Bradl bereits einige Testtage für Honda

(Motorsport-Total.com) – Die Teams von Aprilia und Repsol Honda nutzen den Europa-Auftakt der MotoGP in Jerez, um neben den Werksfahrern jeweils einen Wildcard-Piloten an den Start zu bringen.

Im Fall von Aprilia handelt es sich um Bradley Smith, der bereits den Saisonauftakt in Katar bestritten hat. Honda setzt auf Testfahrer Stefan Bradl.

Für den Deutschen ist es einer von zwei geplanten Gaststarts in diesem Jahr. Neben Jerez wird er auch beim Tschechien-Grand-Prix im August die RC213V pilotieren. Testen konnte Bradl die Maschine bereits in Sepang, Jerez und zuletzt Misano.

„Beim Spanien-Grand-Prix werde ich dieses Wochenende wieder in den Rennmodus wechseln“, kündigte Bradl seine Wildcard auf Twitter an. „Das erste Mal dieses Jahr, aufgeregt.“ Sein letzter Renneinsatz datiert auf das Saisonfinale in Valencia 2018, als er mit der LCR-Honda einen neunten Platz einfahren konnte.

Insgesamt bestritt Bradl im Vorjahr fünf Rennen, unter anderem als Ersatzpilot. Bei seinen beiden Gaststarts für HRC kam der Deutsche allerdings nicht ins Ziel. Das will der Testfahrer, der sonst als MotoGP-Kommentator für ServusTV im Einsatz ist, diesmal natürlich ändern.

In Jerez ebenfalls mit einer Wildcard unterwegs ist Aprilia-Testfahrer Smith. „Ich bin offensichtlich glücklich, mit Aprilia wieder auf der Strecke zu sein“, sagt der Brite. „Der Wettkampf gegen die anderen Fahrer ist sicherlich spannender, als sie von zu Hause aus im Fernsehen zu sehen!“

Text von Juliane Ziegengeist

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.