Alvaro Bautista - © LAT

© LAT – Alvaro Bautista zeigte erneut ein perfektes Wochenende

(Motorsport-Total.com) – Ducati-Werkspilot Alvaro Bautista setzt seine beeindruckende Siegesserie in der Superbike-WM fort. Auch in Assen blieb der Spanier ungeschlagen.

Dahinter lieferten sich Michael van der Mark (Yamaha) und Jonathan Rea (Kawasaki) in Lauf zwei ein spannendes Duell, bei dem sich Lokalmatador van der Mark knapp durchsetzen konnte. BMW-Pilot Markus Reiterberger fuhr erneut ein starkes Rennen und kam als Sechster ins Ziel. Sandro Cortese (GRT-Yamaha) wurde Elfter.

Im Vergleich zum ersten Rennen um 11:00 Uhr stieg die Asphalttemperatur deutlich an. Knapp über 15°C wurden gemessen. Die Lufttemperatur lag bei knapp unter 10°C. So gut waren die Bedingungen das komplette Wochenende noch nicht. Das erschwerte die Reifenwahl.

Die Startaufstellung für Lauf zwei wurde auf Grund des gestrichenen Superpole-Rennens erneut durch das Ergebnis der Superpole bestimmt. Somit stand Alvaro Bautista auf der Pole-Position. Neben ihm hatten Michael van der Mark und Markus Reiterberger ebenfalls freie Sicht auf den Sprint zur ersten Kurve.

Raketenstart von Jonathan Rea
Bautista entschied erneut den Start für sich und bog als Führender in Kurve 1. Reiterberger verlor einige Positionen, während Rea schon in der Strubben-Kurve die Führung übernahm. Binnen weniger Kurven war der Titelverteidiger von Startplatz acht an die Spitze gestürmt. Reiterberger beendete die erste Runde auf Position sieben, Cortese war Elfter.

Rea führte das Feld nach seinem sensationellen Start an. Dahinter behauptete sich Bautista auf Position zwei. Van der Mark attackierte Bautista, scheiterte aber und verlor die dritte Position an Haslam. Hinter van der Mark fuhr Alex Lowes auf Position fünf vor Chaz Davies und Markus Reiterberger. Die Top 7 lagen innerhalb von etwas mehr als einer Sekunde.

Das Tempo an der Spitze war langsamer als erwartet. Die schnellste Runde von Pedercini-Kawasaki-Pilot Jordi Torres bestätigte, dass die Spitze nicht ans Limit ging. Rea führte das Rennen nach fünf Runden an. Dahinter war Bautista Zweiter. Ducati-Teamkollege Chaz Davies lag auf Position drei, nachdem er an Michael van der Mark vorbeigehen konnte. Markus Reiterberger behauptete sich weiterhin in der Spitzengruppe und fuhr mit 1,2 Sekunden Rückstand auf der siebten Position.

Alvaro Bautista setzt sich an die Spitze und entkommt
Rea verlor in Runde sechs die Führung an Bautista und wenig später ging auch Davies vorbei. Doch es kam noch schlimmer für den Weltmeister. Auch van der Mark zog an Rea vorbei, doch der Titelverteidiger konterte. Die beiden Ducatis an der Spitze nutzten die Streitigkeiten und setzten sich leicht ab.

Doch Rea gab sich noch nicht geschlagen. Nach etwa einem Drittel der Renndistanz bremste sich der Champion an Davies vorbei und übernahm erneut die zweite Position. Bautista hatte zu diesem Zeitpunkt bereits eine Sekunde Vorsprung herausgefahren.

Bautista und Rea konnten ihren Verfolgern etwas entkommen. Dahinter wurde hart gekämpft. Zur Rennhalbzeit behauptete sich Alex Lowes auf Position drei. Dahinter fuhr Lokalmatador Michael van der Mark auf Position vier. Der Holländer lieferte sich spannende Kämpfe mit Chaz Davies und Leon Haslam. Markus Reiterberger fuhr auf der siebten Position und lag nach der Hälfte der Renndistanz 4,5 Sekunden zurück.

Spannende Kämpfe um die Positionen
An der Spitze zog Bautista das Tempo deutlich an und fuhr eine Serie von hohen 1:34er-Zeiten. Rea gab sich noch nicht geschlagen und fuhr mit einer Sekunde Rückstand ähnlich schnelle Rundenzeiten. Eine Offensive von van der Mark ließ ein Yamaha-internes Duell um Platz drei entstehen. Dahinter wurden Davies, Haslam und Reiterberger von nur einer Sekunde getrennt.

Van der Mark übernahm die dritte Position von Lowes und war erneut auf Podestkurs. Im Vergleich zum ersten Rennen bauten Reiterbergers Rundenzeiten nicht ab. Der Deutsche kam mit mittleren 1:35er-Zeiten näher an das Heck von Haslams Werks-Kawasaki heran. In der Dreiergruppe mit Chaz Davies war das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Weniger spannend ging es an der Spitze zu. Bautista führte nach zwei Dritteln der Renndistanz mit knapp drei Sekunden vor Re, der eine Sekunde vor van der Mark lag. Dahinter fuhr Lowes einsam auf Position vier vor der Dreiergruppe mit Davies, Haslam und Reiterberger. Cortese lag fünf Runden vor Rennende nach wie vor auf Position elf.

Michael van der Mark beendet Jonathan Reas Serie
In der Schlussphase musste Rea um Platz zwei zittern, denn van der Mark fuhr in der Schlussphase deutlich schneller. Drei Runden vor Rennende war der Lokalmatador am Weltmeister dran. Sollte sich Reas Reifenwahl als Fehler herausstellen? Der Brite ließ den neuen Pirelli-Entwicklungsreifen in SC1-Mischung aufziehen, während van der Mark auf den Standard-Reifen in SC0-Mischung setzte.

Haslam hatte die sechste Position an Reiterberger verloren. Und auch Tom Sykes (BMW) ging an Haslam vorbei. In Runde 19 zog van der Mark an Rea vorbei und übernahm unter dem Jubel der holländischen Fans die zweite Position. In der letzten Runde lieferten sich van der Mark und Rea ein erbittertes Duell, bei dem es eine Berührung gab. Van der Mark behielt die Oberhand und setzte sich im Sprint zur Ziellinie hauchdünn durch. Nur 0,018 Sekunden trennten van der Mark und Rea.

Bautista geann mit 4,688 Sekunden Vorsprung auf van der Mark. Reas Serie an zweiten Plätzen ging zu Ende. Ausgerechnet auf der Paradestrecke in Assen verlor Rea zusätzliche Punkte auf Bautista. Alex Lowes wurde in Lauf zwei als Vierter gewertet, Chaz Davies wurde Fünfter.

Dahinter setzte sich Markus Reiterberger mit 0,014 Sekunden Vorsprung auf BMW-Teamkollege Tom Sykes durch. Leon Haslam fiel bis auf die achte Position zurück. Toprak Razgatlioglu und Jordi Torres komplettierten mit ihren privaten Kawasakis die Top 10. Sandro Cortese kam mit 28 Sekunden Rückstand als Elfter ins Ziel.

Alvaro Bautista entkommt Jonathan Rea in der WM
In der WM-Wertung (zum Gesamtstand) baute Bautista seinen Vorsprung weiter aus. Der Spanier reist mit der Maximalpunktzahl von 236 Punkten zum Ducati-Heimspiel nach Imola. Der anspruchsvolle Kurs in Italien ist für Bautista Neuland.

Titelverteidiger Rea (183 Punkte) liegt in der Fahrerwertung bereits 53 Zähler zurück. Dahinter belegen die Yamaha-Piloten Alex Lowes (126 Punkte) und Michael van der Mark (115 Punkte) die Positionen drei und vier.

Markus Reiterberger (35 Punkte) verbesserte sich dank der 20 Zähler aus Assen auf die 13. Position der Gesamtwertung. Sandro Cortese (64 Punkte) behauptete sich trotz der mageren Ausbeute in Holland auf Position acht.

Das fünfte Rennwochenende der WSBK-Saison 2019 findet vom 10. bis 12. Mai in Imola statt.

Ergebniss WSBK Assen, Niederlande – Race2WSBK Assen Race2 - ©www.worldsbk.com

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.