WSBK: Kawasaki ist der Konkurrenz einen Schritt voraus

´

Teamkollege Sykes stand zuletzt im Schatten, doch im Gegensatz zu Rea verzichtete Sykes auf eine schnelle Runde mit einem frischen Reifen. Der Weltmeister von 2013 konzentrierte sich auf die Arbeit mit gebrauchten Reifen. "Die Basis fühlt sich nach dem Test in Aragon toll an. Nun müssen wir versuchen, uns in allen Bereichen weiter zu steigern", bemerkt der Brite. "Beim vergangenen Test probierten wir verschiedene Dinge. Unsere Konstanz scheint gut zu sein. Unterm Strich waren die Tests positiv. Es ist schön, dass wir wieder den Weg einzuschlagen, den wir in der Vergangenheit wählten. Die neuen Entwicklungen gehen in diese Richtung", freut sich Sykes. "Wir reisen nach Jerez, um mit vielen Informationen erneut zu testen. Wir haben sehr viel Zeit zur Verfügung und versuchen, ein Setup für Phillip Island zu erarbeiten."

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.