Die Neue BMW S1000R, 2021 - Dynamic Roadster auf Basis der S1000RR

Video Kategorien

Medien

Business


2,77 von 5 (10 Stimmen)
7.894

Video für die eigene Website


Videogröße:
x
Das Video kann auf jede Seite eingebunden werden, dazu einfach den obenstehenden Code kopieren.

Video melden

Hier kannst Du ein Video z.b. bei einem Regelverstoß melden. Gib bitte eine kurze Begründung an und ggfls. Deine Kontaktdaten.


Video bewerten


0.00

Zum Bewerten des Videos, einfach mit der Maus über die Sterne fahren und von 0.5 - 5 eine Bewertung abgeben.

Video von: BMWler | vom: 19.11.2020
Homepage: https://www.bmw-motorrad.de/de/models/roadster/s1000r.html

Ähnliche Motorrad Videos

Details: Die Neue BMW S1000R, 2021 - Dynamic Roadster ...

Die Neue BMW S1000R, 2021 - Awaken the Daredevil.
Die neue BMW S 1000 R – der Dynamic Roadster auf Basis der S 1000 RR in einer neuen Dimension.

Info: https://www.bmw-motorrad.de/de/models/roadster/s1000r.html

Web: www.bmw-motorrad.com
FB: www.facebook.com/BMWMotorrad

Die neue BMW S 1000 R – der Dynamic Roadster auf Basis der S 1000 RR in einer neuen Dimension.
Emotionale Roadster-Optik kombiniert mit supersportlicher Fahrdynamik – dafür steht die neue BMW S 1000 R. In den Kernpunkten Motor und Fahrwerk unmittelbar vom Supersportler S 1000 RR abgeleitet, bietet der Dynamic Roadster dessen innovative Technik. Dabei ist die nahe Verwandtschaft zur „RR“ aus jedem Blickwinkel zu erkennen. Mit ihrer Reduzierung auf das Wesentliche bietet die neue S 1000 R eine bisher nicht gekannte Dynamik. Mit durchzugsoptimierten121 kW (165 PS) Spitzenleistung bei konkurrenzlos leichten 199 kg DIN-Leergewicht sowie serienmäßig ABS Pro, Dynamic Traction Control (DTC), LED-Beleuchtung rundum und vielem mehr setzt die neue S 1000 R erneut die Maßstäbe im Segment der Dynamic Roadster.

Neu entwickelter, 5 kg leichterer Antrieb auf Basis der S 1000 RR mit angepassten Getriebeübersetzungen, optimierter Midrange-Power und Motor-Schleppmoment-Regelung (MSR) als Sonderausstattung.
Der Reihenvierzylinder basiert auf dem Triebwerk der S 1000 RR und leistet 121 kW (165 PS) bei 11 000 min-1. Das maximale Drehmoment beträgt 114 Nm bei 9 250 min-1. Das Drehzahlband konnte durch einen besonders linearen Drehmomentverlauf nochmals etwas breiter, fülliger und im Sinne noch besserer Fahrbarkeit harmonischer gestaltet werden. Zur Absenkung des Geräusch- und Verbrauchsniveaus sowie des Drehzahlniveaus insbesondere bei Landstraßentempo sind der 4., 5. und 6. Gang jetzt länger übersetzt. Neben einer leichtgängigeren und selbstverstärkenden Anti-Hopping-Kupplung verfügt die neue S 1000 R als Sonderausstattung erstmals über eine Motor-Schleppmoment-Regelung (MSR). Elektronisch geregelt verhindert MSR das durch abruptes Gaswegnehmen oder Zurückschalten verursachte Rutschen des Hinterrades.

Komplett neues, leichteres Fahrwerk auf Basis der S 1000 RR mit Flex Frame, Full Floater Pro Kinematik,Unterzugschwinge sowie optimierter Ergonomie.
Wie das gesamte Fahrzeug wurde auch das Fahrwerk einer kräftigen Diät unterzogen. Rahmen und Schwinge basieren auf der S 1000 RR und wurden gegenüber dem Vorgänger deutlich leichter. Gleichzeitig übernimmt der Motor im sogenannten Flex Frame eine wesentlich stärkere mittragende Funktion als bisher. Weitere Vorteile bietet der neue Rahmen aufgrund seiner sehr schmalen Gestaltung. Dadurch reduziert sich die Fahrzeugbreite im Bereich des für guten Knieschluss relevanten Teils erheblich und bietet damit eine noch entspanntere Fahrhaltung mit noch mehr Bewegungsfreiheit. Ergonomische Anpassungen gestattet jetzt eine verstellbare Lenkerklemmung. Bereits serienmäßig stehen zwei Positionen zur Verfügung: 0 mm / +10 mm nach vorne. Optional werden darüberhinaus 10 mm höhere Lenkerböcke angeboten, die ebenfalls um 0 mm / +10 mm in Fahrtrichtung gedreht werden können.

Die Unterzugschwinge wurde von der S 1000 RR übernommen und das Federbein mit Full Floater Pro Kinematik befindet sich nun deutlich weiter von der Schwingendrehachse und vom Motor entfernt. Auf diese Weise werden ein unerwünschtes Aufheizen durch die Motorabwärme unterbunden und ein noch stabileres Temperaturverhalten sowie noch konstantere Dämpfungskräfte gewährleistet. In Kombination mit der aus dem Rennsport abgeleiteten Schwinge ergeben sich dadurch mehr Grip und ein schonenderer Umgang mit dem Reifen.


Gaskrank Video Partner