© Aspar - Nicolas Terol hat nach Jerez und Barcelona auch in Aragon gewonnen

Bei kühlen Bedingungen ging es in der125er-Klasse im Grand Prix von Aragon heiß her. Den Sieg sicherte sich Nicolas Terol. Es war der achte Triumph in dieser Saison. Johann Zarco wurde Zweiter und büßte weitere fünf WM-Punkte ein.

In der Gesamtwertung hat Terol seinen Vorsprung auf 36 Punkte vergrößert. Sandro Cortese kämpfte in der Verfolgergruppe und kam schließlich als Sechster ins Ziel. Jonas Folger und Marcel Schrötter in den Punkterängen.

Terol übernahm beim Start sofort die Führung vor seinem Teamkollegen Hector Faubel. Cortese folgte als Dritter vor Maverick Vinales. Schrötter beendete die erste Runde als Zwölfter. Folger büsste einige Positionen ein und war auf Platz 16 zurückgefallen.

Terol versuchte gleich in der Anfangsphase eine Soloflucht, aber Faubel hielt mit einigen Motorradlängen Rückstand den Anschluss. Dahinter duellierten sich Zarco und Vinales um den dritten Platz. Cortese musste abreißen lassen und führte nach drei Runden mit drei Sekunden Rückstand die Verfolgergruppe an.

An der Spitze konnte sich Terol bis zur Rennhalbzeit leicht absetzen. Zarco kristallisierte sich zehn Runden vor Schluss als erster Verfolger heraus, hatte zu diesem Zeitpunkt allerdings schon über zwei Sekunden Rückstand. Faubel ließ sich im Windschatten des Franzosen ziehen. Vinales konnte das Tempo nicht gehen und fuhr alleine auf Platz vier. Die Verfolgergruppe lag bei Halbzeit schon 17 Sekunden zurück.

Fünf Fahrer kämpften um die restlichen Plätze. Efren Vazquez, Cortese, Luis Salom, Danny Kent und Alberto Moncayo stritten um die Ränge fünf bis neun und lieferten sich enge Manöver. Folger war zu diesem Zeitpunkt außerhalb der Punkteränge. Bei einem Sturz von Niklas Ajo musste der Deutsche ausweichen und verlor viel Zeit. Es gingen zahlreiche Piloten zu Boden, darunter auch Kevin Hanus, für den bereits nach sechs Runden Feierabend war.

Terol machte früh alles klar. Der Spanier vergrößerte seinen Vorsprung kontinuierlich und fuhr den Sieg sicher ins Ziel. Es war der achte Saisontriumph für den 22-Jährigen und nach Jerez und Barcelona der dritte Heimsieg in diesem Jahr. Der Kampf um Platz zwei war bis zur letzten Runde spannend. Für Faubel ging es um das Ergebnis und für Zarco um seine kleine WM-Chance.

Das Duell half natürlich Terol, der problemlos wegziehen konnte. In der letzten Runde drückte sich Faubel in einer schnellen Linkskurve an Zarco vorbei, doch der Spanier war zu schnell und rutschte weg. Sein Heimrennen endete im Kiesbett. Zarco wurde zum sechsten Mal in dieser Saison Zweiter und büßte weitere fünf Punkte auf Terol ein. Vinales fuhr über weite Strecken ein einsames Rennen und erbte den letzten Podestplatz.

In der Fünfergruppe wurde bis zur Ziellinie gekämpft. Es setzte sich schließlich Salom knapp vor Vazquez durch. Cortese sah die karierte Flagge als Sechster. Kent und Moncayo komplettierten auf den Plätzen sieben und acht diese Gruppe, die eine halbe Minute hinter Terol lag.

Adrian Martin fuhr als Neunter ein einsames Rennen. Folger kämpfte sich nach der schwierigen Anfangsphase noch auch den zehnten Platz nach vorne. Auch Schrötter eroberte Punkte. Nach einem kampfstarken Rennen klassierte sich der Mahindra-Pilot als Elfter. Die beiden Fahrer aus der Schweiz fuhren am Ende des Feldes. Giulian Pedone wurde 18 und Damien Raemy 19. Mehr als 22 Piloten kamen nicht ins Ziel.

Zahlreiche Fahrer schieden vorzeitig aus. Jasper Iwema und Louis Rossi stürzten früh. Alexis Masbou, Harry Stafford und Miguel Oliveira stellten ihre Motorräder an der Box ab. Josep Rodrigues parkte seine Aprilia neben der Strecke. Das nächste Rennen findet in zwei Wochen im japanischen Motegi statt.

Ergebnisse:
1 25 18 Nicolas TEROL SPA Bankia Aspar Team 125cc APRILIA 40’26.726 150.662
2 20 5 Johann ZARCO FRA Avant-AirAsia-Ajo DERBI 40’33.497 150.243 6.771
3 16 25 Maverick VIÑALES SPA Blusens by Paris Hilton Racing APRILIA 40’45.655 149.496 18.929
4 13 39 Luis SALOM SPA RW Racing GP APRILIA 40’54.195 148.975 27.469
5 11 7 Efren VAZQUEZ SPA Avant-AirAsia-Ajo DERBI 40’54.198 148.975 27.472
6 10 11 Sandro CORTESE GER Intact-Racing Team Germany APRILIA 40’54.466 148.959 27.740
7 9 52 Danny KENT GBR Red Bull Ajo MotorSport APRILIA 40’54.476 148.958 27.750
8 8 23 Alberto MONCAYO SPA Andalucia Banca Civica APRILIA 40’54.504 148.957 27.778
9 7 26 Adrian MARTIN SPA Bankia Aspar Team 125cc APRILIA 41’09.735 148.038 43.009
10 6 94 Jonas FOLGER GER Red Bull Ajo MotorSport APRILIA 41’15.816 147.674 49.090
11 5 77 Marcel SCHROTTER GER Mahindra Racing MAHINDRA 41’20.602 147.390 53.876
12 4 3 Luigi MORCIANO ITA Team Italia FMI APRILIA 41’23.121 147.240 56.395
13 3 84 Jakub KORNFEIL CZE Ongetta-Centro Seta APRILIA 41’24.239 147.174 57.513
14 2 19 Alessandro TONUCCI ITA Team Italia FMI APRILIA 41’33.941 146.601 1’07.215
15 1 99 Danny WEBB GBR Mahindra Racing MAHINDRA 41’41.632 146.150 1’14.906
16 50 Sturla FAGERHAUG NOR WTR-Ten10 Racing APRILIA 41’57.992 145.201 1’31.266
17 60 Manuel TATASCIORE ITA Phonica Racing APRILIA 42’03.597 144.878 1’36.871
18 30 Giulian PEDONE SWI Phonica Racing APRILIA 42’07.394 144.661 1’40.668
19 90 Damien RAEMY SWI Caretta Technology KTM 42’25.624 143.625 1’58.898
20 37 Pedro RODRIGUEZ SPA Turismo de Aragon – DVJ APRILIA 41’08.095 140.730 1 lap
Not Classified
55 Hector FAUBEL SPA Bankia Aspar Team 125cc APRILIA 38’30.562 150.324 1 lap
63 Zulfahmi KHAIRUDDIN MAL Airasia-Sic-Ajo DERBI 38’07.440 143.852 2 laps
21 Harry STAFFORD GBR Ongetta-Centro Seta APRILIA 34’02.273 143.219 4 laps
28 Josep RODRIGUEZ SPA Blusens by Paris Hilton Racing APRILIA 22’46.753 147.128 9 laps
44 Miguel OLIVEIRA POR Andalucia Banca Civica APRILIA 14’29.966 147.092 13 laps
31 Niklas AJO FIN TT Motion Events Racing APRILIA 14’30.042 147.079 13 laps
43 Francesco MAURIELLO ITA WTR-Ten10 Racing APRILIA 14’36.087 146.064 13 laps
17 Taylor MACKENZIE GBR Phonica Racing APRILIA 12’29.309 146.381 14 laps
96 Louis ROSSI FRA Matteoni Racing APRILIA 10’14.674 148.703 15 laps
86 Kevin HANUS GER Team Hanusch HONDA 10’43.132 142.123 15 laps
10 Alexis MASBOU FRA Caretta Technology KTM 8’33.631 142.365 16 laps
53 Jasper IWEMA NED Ongetta-Abbink Metaal APRILIA 2’13.187 137.256 19 laps

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *