© Tech 3 - MotoGP-Rookie Cal Crutchlow kämpft sich an die Limits der Yamaha M1 heran

Der zweite Testtag in Sepang endete für Cal Crutchlow mit einer Schrecksekunde. 35 Minuten vor Trainingsende kam der MotoGP-Rookie in der schnellen Kurve sechs zu Sturz. Glücklicherweise fiel der Tech-3-Yamaha-Pilot nicht auf seine linke Schulter, die erst vor sieben Wochen operiert wurde. Trotzdem zog sich der 25-Jährige eine kleine Wunde an der rechten Hand zu.

„Mir ist das Vorderrad weggerutscht, denn die Strecke war zu diesem Zeitpunkt schmierig. Die Asphalttemperatur lag immer noch bei 48 Grad und es war recht knifflig“, wird Crutchlow von ‚Motorcycle News‘ zitiert. Davor spulte er 38 Runden ab und markierte eine persönliche Bestzeit von 2:03.032 Minuten. Das bedeutete Rang 15 in der Tageswertung.

„Für mich ist die Front des Motorrades immer noch etwas zu hoch. Wenn ich auf der Bremse einbiege ist noch alles in Ordnung, aber in der Kurvenmitte, wenn ich nicht auf der Bremse bin, ist die Front zu hoch. Ohne Gewicht vorne gibt es keinen Grip“, beschreibt der Brite seine Probleme mit der Yamaha M1. „Es ist definitiv nicht zu niedrig, denn ich kann die Linie am Gas nicht halten.“

„Trotzdem war es ein guter Tag. Ich habe viele Daten studiert, um zu sehen was Colin Edwards, Jorge Lorenzo und Ben Spies machen. Ich bin nicht meilenweit von ihnen entfernt, aber mir fehlt einfach noch die Erfahrung. Ich lerne ständig und bin zuversichtlich, dass ich schneller fahren kann.“

„Dafür muss ich mich auf dem Motorrad sicherer fühlen. Diese Jungs sind die schnellsten der Welt und sie sind verdammt schnell“, ist sich Cruchlow der Qualität seines neuen Umfeldes bewusst. „Es ist unglaublich, wie schnell sie sind, aber ich bin zuversichtlich, dass ich große Fortschritte machen werde.“

Teamkollege Edwards schaffte den Sprung in die Top 10. Mit einer Rundenzeit von 2:01.722 Minuten lag der Routinier knapp eine Sekunde hinter der Bestzeit von Dani Pedrosa (Honda). Auf den zweiten Platz fehlten allerdings nur drei Zehntelsekunden.

Text von Gerald Dimbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte
und Fotos auf: » www.motorsport-total.com

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *