© Bridgestone - Tech-3-Yamaha-Pilot Colin Edwards jubelte auf dem Podium in Silverstone

Neun Tage nach seinem Schlüsselbeinbruch ist Colin Edwards in Silverstone als Dritter auf das Podium geklettert. Zum ersten Mal seit 2009 (Donington) feierte der Tech-3-Pilot mit den Siegern und verspritzte Champagner. Einfach war das Rennen nicht. Die nassen Bedingungen halfen dem Routinier, denn die körperlichen Belastungen sind für die Schulter nicht so stark. Mit all seiner Erfahrung aus über 140 Starts meisterte der „Texas Tornado“ die Pfützen und profitierte von den Ausfällen vor ihm.

„Das war ein unglaubliches Rennen. Das Podium fühlt sich wunderbar an. Ich war glücklich mit Startplatz acht, aber ich hätte in Millionen Jahren nicht gedacht, dass ich eine Woche nach meinem Schlüsselbeinbruch auf dem Podium stehen werde“, sagt Edwards. „Der Regen hat mir geholfen, denn es war körperlich nicht so anstrengend wie im Trockenen. Ich habe meine Zähne zusammen gebissen. Ich wollte geschmeidig fahren und keinen Fehler begehen.“

„Die Bedingungen waren sehr schlecht. Es ging darum, herauszufinden wo man pushen kann und wo nicht. Ich wäre mit einer Zielankunft schon glücklich gewesen. Als ich Platz drei auf meiner Boxentafel sah, konnte ich es nicht glauben. Zu diesem Zeitpunkt waren noch acht oder neun Runden zu fahren, aber ich spürte meine Hände und Füße nicht mehr, weil es so kalt war. Es war schwierig, aber ein gutes Ende für das Team nach diesem harten Wochenende. Niemand will sich verletzen, aber bei seinem Heimrennen auszufallen ist sehr bitter. Ich wünsche Cal eine schnelle Genesung. Hoffentlich ist er in Assen wieder bei uns.“

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp
Alle Bücher – hier bestellen: » Gaskrank Buch-Shop

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *